Pimp my Game Gear

Der SEGA Game Gear hat in meinem Handheld-Herzen einen ganz besonderen Platz. Nach dem Game Boy folgte in mein Kinderzimmer nur wenige Jahre später der Freudenspender mit dem farbigen Display und begleitete mich viele Winter und Sommer. Auch heute noch nimmt das Gerät und seine abwechslungsreiche Softwarebibliothek viel Raum in meiner Sammlung ein. Nur das, worum es bei einer Konsole eigentlich gehen sollte – das Spielen – hat irgendwie nicht mehr so viel Spaß gemacht in den letzten Jahren. Trotz einiger wirklich hervorragender Spiele machte mir das verschwommene Display vor allem bei schnellem Scrolling immer weniger Freude und so war die Begeisterung über die Ankündigung eines neuen Displays für SEGAs Portablen rieisig. Nun bin auch ich stolzer Besitzer eines Game Gear mit McWill-Displays und bin schlicht begeistert von der Bildqualität. Neben dem frischen Display besitzt das Gerät nun auch einen VGA-Ausgang und bietet endlich die brilliante Bildqualität, die die tragbare Konsole schon vor 25 Jahren hätte offerieren sollen!

Game Gear Mc Will Display

Den mit gut 150 Euro leider nicht wirklich günstigen, aber für Fans der Hardware doch wertvollen Umbau hat der gute Daniel von Video Games Reanimate vorgenommen. Wer ebenfalls am Mod interessiert ist, kann ihn ja mal anschreiben, ich gehe jetzt wieder Out Run zocken! :-)

Game Gear Mc Will Display

AMIDAR / PIXELQUICKIE vol.24

In der Rubrik Pixelquickies gibt es in unregelmäßigen Abständen kleine Genre-übergreifende Spieletipps auf verschiedenen Plattformen für den kleinen Geldbeutel.

Schon seit vielen Jahren hatte ich mit dem Kauf von Amidar geliebäugelt. Nicht, weil ich sonderlich viel Gutes vom Spiel gehört hätte (eigentlich hört man von dem Spiel ohnehin nie irgendwas), sondern weil ich das Artwork der tollen silberfarbenen Parker-Verpackung unfassbar gut fand. Das Artwork changiert zwischen grausam hässlich und herrlich fantasievoll und lebt von seinem plakativen Comicstil. Für gerade einmal fünf Euro habe ich auf der letzte Retrobörse endlich die Lücke in meinem Regal mit dem Titel füllen können. Im Video und kurzen Review schaue ich mir nun an, ob das Spiel meine – eigentlich recht geringen – Erwartungen erfüllen konnte und ob das Spiel mehr bietet als nur ein seltsames Artwork!

Weiterlesen

Und dann kam Tetris

Der CSW Verlag ist vor allem für sein Retro-Magazin bekannt, beglückt die rückwärtsgewandte Videospielgemeinde jedoch auch mit allerlei Publikationen abseits des Bahnhofskiosks-Klassikers. Das aktuellste Druckerzeugnis hört auf den Namen Und dann kam Tetris stammt vom Autoren Christian Gehlen und rollt mehr als vierzig Jahre Videospielgeschichte von hinten auf. Ich selber habe nun nebenbei in wenigen Tagen knapp 100 der 160 Seiten durchgeschmökert und bin dem Werk nicht komplett abgeneigt. Da ich beim Titel und der doch recht einfallslosen Covergestaltung zunächst geringe Erwartungen hatte, wurde ich beim Lesen bislang recht positiv überrascht. Selbst nach mehr als der Hälfte des Buches geht es glücklicher Weise noch nicht um das namensgebende Spiel, sondern eher um die Geschichte der kommerziel erfolgreicheren Videospiele. Dabei erfahren wir nicht wirklich Neues, finden jedoch recht lebendig aufbereitete Anekdoten aus der Geschichte Nintendos und Ataris. Stilistisch ist das Buch nicht unbedingt finessenreich geschrieben, kann aber trotzdem gut unterhalten. Auch wenn ich hier auf den ersten hundert Seiten wenig Unbekanntes vermittelt bekommen habe, macht Ihr zum Preis von knappen zehn Euro beim Kauf aber nicht viel falsch. Als einmal zu lesende Urlaubslektüre oder Geburtstagsgeschenk für Neueinsteiger in das Thema Videospiele ist der Schmöker – der mir vom Autor zur Verfügung gestellt wurde – vollkommen in Ordnung.

Und dann kam Tetris von Christian Gehlen

PIXELKITSCH RETROFLASH 177: 20 Jahre Out Run

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Seit der gute Oxx vom Youtube-Kanal Die Pixelspieler seinen Schwerpunkt von eher profanen Let´s Plays zu umfangreicheren Spielevorstellungen verlagert hat, ist sein Output zwar quantitativ arg geschrumpft, die Qualität weiß jedoch echt zu begeistern. Fakten, Technik und Umfang sind beeindruckend und so ist auch sein aktuelles Video wieder rundum gelungen.

Das Thema der neuen Episode trifft meinen Geschmack auf fabulöse Weise, steckt doch der Arcade-Klassiker Out Run immer wieder in diversen Umsetzungen in meinen Konsolen. Tatsächlich zocke ich aktuell wieder sehr häufig die Game Gear Version und habe mich entsprechend über das Video gefreut. Viel Spaß mit 20 Jahren Out Run!

Pixelige Europameister

Selbst als Sportspielmuffel kann ich mich alle zwei Jahre für ein Fußball-Konsolenspiel begeistern, indem ich allerdings nie sonderlich gut gewesen bin. Auch wenn wir aktuell nicht weltmeisterlich dem runden Leder auf dem Rasen hinterher gucken, sondern nur europäische Kleinstaaterei verfolgen, darf eine gepflegte Runde Nintendo Worldcup auf dem NES nicht fehlen.

Egal ob auf dem virtuellen oder vollkommen realen französischen Rasen, ich wünsche allen neuen und alten Europäern, ganz gleich, wo sie geboren sind, ein friedliches und brüderliches Sportfest! :-)