Mickey Mouse für den Game Gear / Zack Bleep Bumm #4

In der Rubrik Zack Bleep Bumm widmet sich PIXELKITSCH den spielgewordenen Comics und Cartoons auf unterschiedlichen retroaktiven Konsolen und Handhelds!

Zack Bleep Bumm Emblem

Nicht nur Comcicfreundinnen und Freunden ist sie bekannt, die berühmteste Maus der Welt. Diese hört natürlich nicht auf den Namen Stuart oder Feivel, sondern Mickey und ist wohl der einzige Nager, der sich mit dem gelben Hund Pluto ein eigenes Haustier hält.

Kreiert wurde der Comicnager von Ub Iwerks und Walt Disney im Jahr 1928 und erhielt seinen ersten großen Auftritt im Zeichentrickklassiker Steamboat Willie. In den Folgejahren avancierte die Maus zum erfolgreichsten Produkt des Disney-Imperiums, generierte Millionenumsätze für dessen Gründer Walt und ist bis heute eine wertvolle Marke mit einem vermutlich höheren Bekanntheitsgrad als Coca Cola, Facebook oder Donald Trump. Neben zahllosen Zeichentrick-Kurzfilmen durfte Mickey Mouse auch im Kinofilm Fantasia und natürlich vielen Comcireihen auf der ganzen Welt in Erscheinung treten. Auch wenn ich immer eher ein Fan von Goofy und Donald Duck gewesen bin, dürfte die Beliebtheit des Handschuh tragenden Nagers noch wesentlich höher sein, als die seiner tierischen Kollegen.

Die Marke Mickey Mouse wurde auch durch die diversen ab 1955 eröffneten Disneyparks auf der ganzen Welt weiter verbreitet und viele Prominente im Dies- und Jenseits sind Anhänger der Maus, die Ihre rote Hose gerne weit über den Bauchnabel hochzieht. Neben den obligatorischen Comics und Filmen darf die Maus natürlich auch auf ungezählten Merchandise-Artikeln wie Uhren, Krawattennadeln, Füllfederhaltern und Schnabeltassen ihr Grinsen zum Besten geben. Natürlich waren auch Videospiele ab Beginn der achtziger Jahre ebenfalls ein lukrativer Markt für die Vebreitung des besten Pferdes im Stalle Disney. Ganz besonders hervorzuheben ist hier die Illusion-Reihe von SEGA, die in drei Episoden auch auf dem Game Gear erschien und dort noch um den Titel Mickey´s Ultimate Challenge ergänzt wurde.

Weiterlesen

Selbstgespräche eines Spielejunkies vol.51: Italia 90

Im Selbstgespräch gebe ich meinen Kommentar zu mehr oder weniger Videospiel relevanten Themen ab und lasse mich gerne auch mal zur Meinungsmache hinreißen. Über eure Meinung zu den Themen freue ich mich natürlich auch!

Wer meine Spiel- und Sammelgewohnheiten kennt, weiß dass ich nur wenig Interesse an Sportspielen jeglicher Art habe. Es muss eine medizinisch nicht nachweisbare Allergie gegen Fifa, Tiger Woods oder die WWE sein, die mich davon abhält, mir wertvollen Stauraum mit diesen unattraktiven Titeln vollzustopfen, obwohl ich sonst eher wenig wählerisch beim Sammeln bin.

Ein paar Systeme wie Saturn, Game Gear und Master System werden bei mir jedoch auch mit diesen aus meiner Sicht thematisch vollkommen uninteressanten Titeln versorgt, ein echtes Fullset liegt allerdings noch in weiter Ferne. Vor allem bei den beiden Achtbittern von SEGA freue ich mich doch hin und wieder über sportliche Kuriositäten und stelle mir diese dann überraschend gerne ins Regal – gespielt werden Sie trotzdem nicht.

Eine Edition eines echten Low Budget-Titels die mir so nicht bekannt gewesen ist, musste erst kürzlich ins Master System-Archiv wandern. Passend zur Fußball Weltmeisterschaft 1990 veröffentlichte SEGA in Italien ein Konsolenbundle zusammen mit dem Spiel World Soccer. Großartiger Weise entpuppte sich das langweile Coverartwork hier als Glücksgriff, denn so bot sich die gute Gelegenheit, einen wenig ansprechenden Aufkleber mit italienischem Text auf die Box zu patschen. Da ich diesen Aufkleber noch nie gesehen habe musste der Titel natürlich erneut in die Sammlung, sonderlich oft werde ich in Deutschland wohl nicht mehr über das Bundle-Spiel stolpern.

Nebenbei verbinde ich mit Italia 90 auch die Erinnerung an eine nette Pizzabude in der Nähe unserer damaligen Gartenkolonie in Berlin und das wirklich furchtbar designte Maskottchen zur Weltmeisterschaft 1990. Emotionen sind doch beim Sammeln oftmals stärker als die Vernunft…

World Soccer Master System

PIXELKITSCH RETROFLASH 206: Starcade TV-Show

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

Flash-Emblem

Das US-amerikanische Fernsehen war dem unseren immer schon in vielen Belangen einige Schritte voraus – im Guten sowie natürlich auch im Schlechten.

Mit der Fernsehshow Starcade zollte der Fernsehsender TBS dem Arcade-Hype der frühen Achtziger Tribut und gab Kindern und Jugendlichen eine Möglichkeit, sich beim Zocken im TV zu messen und am heimischen Fernsehprogrammempfangsgerät anderen beim Verlieren zuschauen zu können. In mehr als 130 in San Francisco aufgenommenen Folgen konnten Kontrahenten gegeneinander antreten und tolle Preise abstauben. Beispielhaft gibt es hier eine Episode mit einem Special zum interaktiven Laserdisc-Münzschlucker Dragon´s Lair, welcher den Kandidaten beim Training einiges abverlangt haben dürfte. Bei Youtube gibt es noch weitere Ausgaben der Sendung zu finden, die durchaus mal einen Blick wert ist.

Der Monat in Spielen: Oktober 2017

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Die meiste Zeit des Monats Oktober 2017 habe ich am Game Gear und an der XBOX 360 verbracht, meinen Ausflug in die Welt der Coleco-Spiele am BIT-90-Heimcomputer habe ich ja bereits an anderer Stelle erwähnt.

Mit buntem Display und einer Vielzahl an Batterien habe ich mich einmal mehr dem SEGA Game Gear gewidmet und drei Lizenzspielen eine neue Chance gegeben. Den Anfang machte Batman Returns auf Basis des gleichnamigen Films. Der Actionplattformer spielt sich ausgezeichnet, begeistert mit wundervoll detaillierter Grafik und wählbaren Levelpfaden. Nach ein paar Stages ist mir hier zwar die Puste ausgegangen, insgesamt hat mir die Versoftung der Fledermaus aber sehr gut gefallen und wird nicht das letzte mal seinen weg in den Modulslot meines Game Gear gefunden haben.

Weniger gut gefallen haben mir zwei Lizenzstinker auf dem Game Gear, die ich dennoch zu Ende gezockt habe. Mickeys Ultimate Challenge ist ein später Disneytitel für SEGAs Handheld der es in Deutschland nicht auf den Markt geschafft hat. Ein großer Verlust ist dies jedoch nicht gewesen, entpuppt sich dieser Titel doch als recht uninspirierte Minispielsammlung abseits der hervorragenden Illusion-Reihe mit wenig Liebe zum Detail. Ebenfalls auf Basis einer Disney-Lizenz ist Ariel the little mermaid, den meisten sicherlich bekannt durch den Bikinifilm gleichen Namens von 1989. In der Rolle von Nixe Ariel planscht Ihr durch versunkene Schiffe und Tempel, sammelt Schätze ein und wundert euch über die schlechte Steuerung und lieblosen Levelaufbau. Zum Glück ist das Spiel bereits nach wenigen Stages beendet und damit nur etwas für Hardcorefans von Mädels mit Schwanzflossen.

Den Großteil des verzockten Oktobers habe ich jedoch mit The Wolf among us auf der XBOX 360 verzockt. Das Spiel auf Basis des Comics Fables von Bill Willingham wurde von Telltale Games umgesetzt und zunächst in fünf Episoden ab 2013 zum Download veröffentlicht. Anschließend wurden alle Episoden des spielbaren Comics auf Disc erneut gebündelt, diese Fassung durfte auch in meiner XBOX 360 rotieren. Das Spiel hat eine tolle Präsentation, gut geschriebene Dialoge und ein nahezu idiotensicheres, trotz vieler Entscheidungsmöglichkeiten lineares Gameplay – also genau das richtige für Häppchenspieler wie mich. Zwischen den langen Dialogen folgen immer wieder Quicktime-Sequenzen, die in der Downloadfassung keine Schwierigkeiten bereiten dürften. Auf Disc brechen diese Abschnitte dem Spiel jedoch das Genick und lassen sich nicht fehlerfrei spielen weil sie regelmäßig durch Ladepausen unterbrochen werden. Da eine Installation der Episoden aus mir unerfindlichen Gründen nicht möglich ist, werden alle Daten für die Actionsequenzen vom Silberling geladen und geraten oft ins Ruckeln. Dennoch sind die Dialoge packend geschrieben und die Atmosphäre ist unvergleichlich – schade, dass Microsoft und Telltale hier auf der technischen Seite so gepatzt haben.

Pixelkitsch Spielemonat Oktober 2017

Retroherbst 2017 in Deutschland Teil zwei

Bereits vor einigen Wochen habe ich an anderer Stelle auf ein paar Retroveranstaltungen in diesem Herbst hingewiesen, nun kommt der Nachschlag in Form von weiteren Börsen und Meetings.

Bereits an diesem Wochenende geht es rund in Retro-Deutschland, stehen doch das EJagfest in Korschenbroich, die Retrobörse im Taunus und die Retro-Time-Börse in Ratingen vor der Tür. In der kommenden Woche startet dann in Düsseldorf das Next Level Festival und einige Tage später findet die letzte Homecon dieses Jahres in Hanau statt. Ende November laden auch wieder die Games People Play in der Düsseldorfer Brause, sowie das Kölner Retrotreffen zum gemeinsamen daddeln ein.

Anfang Dezember dürfen die Berliner endlich wieder fleißig Retrogames shoppen und verhökern, in den Tegeler Seeterrassen startet ein neuer Versuch, in der Hauptstadt eine Börse zu etablieren. Mitte Dezember gibt es dann die letzte größere Chance zum Retroshopping auf der Börse in Wien und eine woche später in Kaiserslautern, das sollte für dieses Jahr dann auch mal genügen mit dem Geldausgeben für olle Kamellen…

Untenstehend findet Ihr alle Veranstaltungsempfehlungen noch einmal mit Links zu den Veranstaltungen, viel Spaß in diesem heißen Retroherbst.

Retrobörse Rhein-Main / 04.11.2017 / Bürgerhaus Marxheim / Hofheim am Taunus
EJagfest / 04.-05.11.2017 / Korschenbroich
RetroTime Börse / 05.11.2017 / Stadthalle Ratingen / Ratingen
Next Level Festival 2017 / 09.-12.11.2017 / NRW Forum / Düsseldorf
Homecon 46 / 18.11.2017 / Alte Schule / Hanau
Games People Play / 24.11.2017 / Brause / Düsseldorf
6. Kölner Retrotreff / 25.11.2017 / Ahl Poller Schull / Köln
Retrobörse Berlin / 03.12.2017 / Tegeler Seeterrassen / Berlin
Retrobörse Wien / 10.12.127 / Wien
Retrobörse Kaiserslautern / 16.12.2017 / Burgherrenhalle / Kaiserslautern

Next Level Festival 2016