Retrospektive 2017

Das Jahr 2017 liegt hinter uns und bei PIXELKITSCH widme ich mich meinem obligatorischen Rückblick auf die vergangenen 365 Tage aus der nostaligsch verklärten Sicht eines Retrozockers und Sammlers. Das vergangene Jahr bot mir viele Highlights für mein Archiv und auch das eine oder andere interaktive Televisionsunterhaltungsprogramm wurde freilich aktiviert.

Neben einigem Elektroschrott und Videospielbeifang für diverse Konsolen gab es für mich natürlich auch ein paar persönliche Höhepunkte. Lange von mir erwartet und 2017 endlich bei mir in den aktiven Dienst übernommen, habe ich mich sehr über den Game Gear– und Master System-Adapter für das Retron 5 gefreut. Hiermit kann ich nun nicht nur wie bislang über den offiziellen Adapter von SEGA sämtliche Master System-Spiele über die Klonkonsole genießen, sondern mich auch an der herrlichen Pixelpracht der Game Gear-Bibliothek am großen Bildschirm erfreuen. Zudem habe ich zwei Rollenspiellücken im SEGA-Archiv schließen können und mir nach langer Zeit wieder Phantasy Star für das Master System und Panzer Dragoon Saga für den Saturn in die heimische Bibliothek holen können. Endlich konnte ich da wieder anknüpfen, wo ich vor fast zwanzig Jahren mit meinen Spielständen aufgehört habe.

Weiterlesen

PIXELKITSCH RETROFLASH 210: Geil Bike in Super Hang On

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

Flash-Emblem

Der Kauf gebrauchter Videospiele kann nicht nur ein Ersparnis von Geld bedeuten, sondern immer auch Überraschungen mit sich bringen.

Oft kommt es vor, dass ein Spiel nicht funktioniert oder eine Anleitung fehlt, manches mal bekommt der geneigte Second Hand-Käufer aber auch einen unerwarteten Bonus. Ich freue mich bei jedem Spiel, wenn der Vorbesitzer Notizzettel, Kassenbelege oder sonstiges in den Hüllen lässt und mir damit Einblicke in dessen Kauf- oder Spielverhalten gewährt – natürlich nur wenn sich die Notizen nicht in der Anleitung, sondern auf separaten Zetteln befinden.

Mein neuestes Fundstück habe ich in Super Hang On für das SEGA Mega Drive entdeckt, wo der Vorbesitzer nicht nur akribisch die Passwörter für alle Rennen notiert hat, sondern auch einen Code für das von ihm liebevoll Geil Bike genannte Motorrad hinterließ. Ein bisschen gespannt bin ich ja schon, was sich dahinter verbirgt, traue mich aber nicht so recht, dieses aufgegeilte Motorrad zu aktivieren…

Super Hang On

Pixelige Weihnacht 2017 Teil 2

Nachdem ich allen Lesern dieses Blogs erst kürzlich ein frohes Fest gewünscht hatte, hoffe ich nun, dass Ihr dieses friedvoll, satt und zufrieden verbacht habt. Vielleicht habt Ihr ja auch eine Kleinigkeit daddeln können oder etwas Verspieltes geschenkt bekommen.

Bei allem Trubel und Stress zur angeblich besinnlichen Weihnachtszeit muss ich gestehen, dass auch ich mich sehr über Geschenke freue und selber anderen gerne Geschenke mache – Konsum kann auch einfach geil sein! Neben zwei neuen Scheiben aus dem Data Discs Katalog und einem fancy LCD-Spiel im Retrostyle von Mattel gab es bei mir von einem guten Freund sogar Home Alone für das SEGA Mega Drive passend zum Fest der Liebe – der Weihnachtsmann hat also tatsächlich Humor und steht auf trashige Lizenzspiele!

Home Alone für Mega Drive

Pixelige Weihnacht 2017

Weihnachten im Hause PIXELKITSCH ist nicht so verzockt, wie man eventuell annehmen mag, aber auch ich werde sicherlich in den kommenden Tagen noch zum Controller greifen. Da ich aktuell wieder vermehrt am SEGA Saturn Zeit verbringe, lege ich vielleicht mal wieder Christmas Nights oder Father Christmas ein, eventuell wird aber auch nur Trash gedaddelt.

Wie auch immer Ihr euer Weihnachtsfest verbringen mögt, ich wünsche euch geruhsame Tage, besinnliche Zeit mit Familie und Freunden, leckere Gaumenschmäuse und viel Erholung bevor 2017 dann in den Endspurt geht.

Frohe pixelige Weihnacht 2017!

Pixelkitsch XMAS 2017

Phantasy Star – Liebeserklärung vol.7

Unnütze Hardware ist hin und wieder schön und gut. Am liebsten nutze aber auch ich die wirklich schönen Dinge der Videospielwelt. Deshalb stelle ich euch in der PIXELKITSCH Liebeserklärung hin und wieder Hard- oder Software vor, die mir wirklich ans Herz gewachsen ist.

Herz Emblem

Am 20ten Dezember 1987 veröffentlichte SEGA das Rollenspiel Phantasy Star auf dem japanischen Videospielmarkt und brachte den heute als Genreklassiker gefeierten Titel in englischer Sprache 1988 in den Westen. Damit präsentierte der Sonic-Konzern eines der ersten Videospiele mit umfangreicher Geschichte außerhalb Japans und führte eine ganze Generation von Zockern in das Genre der Rollenspiele ein. Auch für mich war Phantasy Star der erste Kontakt mit dieser Spielgattung und zeigte mir, dass ein Videospiel gekonnt Faszination, Frust und Freude kombinieren kann.

Im Sonnensystem Algol, dass aus den drei Planeten Palma, Motavia und Dezoris besteht, herrscht König Lassic mit eiserner Hand, unterdrückt die Bevölkerung und tötet den Rebellenführer Nero Landale. In der Rolle von Alis, ihres Zeichens 15-jährige Schwester des verstorbenen Rebellenkommandanten, machen wir uns auf den Weg, Lassic das Handwerk zu legen und dem geknechteten Sonnensystem Frieden zu bringen. Auf dem Weg zum Frieden stellen sich euch zahlreiche Gegner in den Weg und viele Städte und Höhlen wollen auf den drei Planeten erkundet werden. Im Laufe der Geschichte schließen sich euch drei Begleiter an, das katzenartige Fellknäuel Myau, der Krieger Odin und der Magier Noah.

Weiterlesen