Retroherbst 2017 in Deutschland Teil zwei

Bereits vor einigen Wochen habe ich an anderer Stelle auf ein paar Retroveranstaltungen in diesem Herbst hingewiesen, nun kommt der Nachschlag in Form von weiteren Börsen und Meetings.

Bereits an diesem Wochenende geht es rund in Retro-Deutschland, stehen doch das EJagfest in Korschenbroich, die Retrobörse im Taunus und die Retro-Time-Börse in Ratingen vor der Tür. In der kommenden Woche startet dann in Düsseldorf das Next Level Festival und einige Tage später findet die letzte Homecon dieses Jahres in Hanau statt. Ende November laden auch wieder die Games People Play in der Düsseldorfer Brause, sowie das Kölner Retrotreffen zum gemeinsamen daddeln ein.

Anfang Dezember dürfen die Berliner endlich wieder fleißig Retrogames shoppen und verhökern, in den Tegeler Seeterrassen startet ein neuer Versuch, in der Hauptstadt eine Börse zu etablieren. Mitte Dezember gibt es dann die letzte größere Chance zum Retroshopping auf der Börse in Wien und eine woche später in Kaiserslautern, das sollte für dieses Jahr dann auch mal genügen mit dem Geldausgeben für olle Kamellen…

Untenstehend findet Ihr alle Veranstaltungsempfehlungen noch einmal mit Links zu den Veranstaltungen, viel Spaß in diesem heißen Retroherbst.

Retrobörse Rhein-Main / 04.11.2017 / Bürgerhaus Marxheim / Hofheim am Taunus
EJagfest / 04.-05.11.2017 / Korschenbroich
RetroTime Börse / 05.11.2017 / Stadthalle Ratingen / Ratingen
Next Level Festival 2017 / 09.-12.11.2017 / NRW Forum / Düsseldorf
Homecon 46 / 18.11.2017 / Alte Schule / Hanau
Games People Play / 24.11.2017 / Brause / Düsseldorf
6. Kölner Retrotreff / 25.11.2017 / Ahl Poller Schull / Köln
Retrobörse Berlin / 03.12.2017 / Tegeler Seeterrassen / Berlin
Retrobörse Wien / 10.12.127 / Wien
Retrobörse Kaiserslautern / 16.12.2017 / Burgherrenhalle / Kaiserslautern

Next Level Festival 2016

Games People Play November 2017

Nach vielen Jahren der Abwesenheit kehren die Konsolenkinder an den Ort zurück, an dem Sie das Licht der retroaktiven Welt erblickten – die Brause, das Vereinsheim des Metzgerei Schnitzel e.V. in Düsseldorf.

Am 24ten November 2017 wird wie bereits vor gut sieben Jahren an Konsolen aus den Siebzigern, Achtzgiern und Neunzigern altbacken gezockt, gefachsimpelt und gefeiert. Wie üblich stellen die Konsolenkinder dazu Spielgeräte und Software zur Verfügung, Besucher dürfen aber auch sehr gerne eigene Hardware mitbringen und mit anderen Besuchern der Freude an SEGA, Nintendo oder Atari huldigen. Das Vereinsheim des Metzgerei Schnitzel e.V. bietet euch die Möglichkeit kostengünstig Getränke vor Ort zu erwerben und ist am Freitag, 24.11.2017 ab 20 Uhr für euch geöffnet – der Eintritt ist beinahe kostenlos und kostet euch wie bei uns üblich nur ein Lächeln.

Games People Play
24.11.2017 / 20 Uhr
Brause / Metzgerei Schnitzel e.V.
Bilker Allee 233 / 40215 Düsseldorf Bilk

Games People Play November 2017

ACHTUNG BÜRGER – Bundestagswahl 2017

Alle vier Jahre haben die deutschen Wähler die Möglichkeit und aus vieler Leute Sicht auch die Verpflichtung, die Zusammensetzung des Bundeskabinetts und die zukünftige Besetzung des Kanzeleramtes nachhaltig zu beeinflussen.

Da ich dies als Privileg ansehe und die deutsche Demokratie für eine im weltweiten Vergleich sehr gute halte, freue ich mich, heute meine Stimme (bzw. zwei Stimmen) abgeben zu dürfen. Ich hoffe, Ihr alle nutzt diesen Sonntag auch bei Kackwetter und eventueller, grober Verkaterung trotzdem dazu, von eurem Recht der Mitbestimmung Gebrauch zu machen.

Wer nicht wählt, wählt Bowser! …und wer will den schon im Bundestag sehen!?

Bowser Bundestagswahl 2017

Flipper- und Arcademuseum Seligenstadt – das Video

Nachdem ich vor ein paar Tagen bereits Fotos aus dem Flipper- und Arcademuseum Seligenstadt gepostet habe, gibt es nun noch einen Nachschlag in Form bewegter Bilder.

Arcade-Games als Umsetzungen für die heimischen Spielstationen zu genießen ist meist ein leicht getrübtes oder oft genug gar schreckliches Vergnügen. Zwar muss sich der geneigte Zocker nicht mit dem Nachwerfen von Münzen rumplagen, jedoch oft genug Abstriche bei Grafik, Sound oder Spielumfang hinnehmen. Der gemeinnützige Verein For Amusement Only im hessischen Seligenstadt macht hier mit seinem Flipper- und Arcademuseum möglich, was lange Jahre in Deutschland kaum zu erleben war. Daytona USA, Donkey Kong oder OutRun können hier in voller Spielhallenpracht genossen werden und laden zum ultimativen Arcadegaming in den vollgepackten Museumsräumen ein.

Weiterlesen

Selbstgespräche eines Spielejunkies vol.48: Gamescom nein danke

Im Selbstgespräch gebe ich meinen Kommentar zu mehr oder weniger Videospiel relevanten Themen ab und lasse mich gerne auch mal zur Meinungsmache hinreißen. Über eure Meinung zu den Themen freue ich mich natürlich auch!

Bereits seit 2009 findet die Gamescom, die weltweit flächenmäßig größte Messe für Unterhaltungsmedien, in Köln statt. Jahr für Jahr pilgern die Massen in die Rheinmetropole mit dem obergärigen Bier (nein, die Rede ist nicht von Düsseldorf) um den neuesten Trends am Technologiemarkt hinterherzulaufen und für das kurze Anzocken eines Blockbusters von morgen (Call of Duty X, Fifa X, New Super Mario X) Schlange zu stehen.

Aber auch der seit Jahren offensichtlich sehr starke Retrobereich hat seine Fans und Anhänger, das rückwärtige Segment ist inzwischen fester Teil des Messetrubels geworden. Bekannte Gesichter aus der Nordrhein-Westfälischen und Gesamtdeutschen Retroszene stellen Konsolen, Spiele und Gadgets zur Verfügung und bieten den rückwärtsgewandten Spielern Unterhaltung aus der oft garnicht so staubigen Mottenkiste.

Sammler von Merchandise werden wohl schon seit einigen Jahren nicht mehr so richtig glücklich auf der Gamescom, die ihren Ursprung 2002 in Leipzig unter dem Namen Games Convention hatte. Dennoch scheint es noch genug Stuff zu geben, damit auch die Geier mit den übergroßen Papiertüten weiter ihre Runden ziehen können. Auch zahlreiche Cosplayer und deren Schenkel- und Bauchnabel-suchende Konterparts – die Hobbyfotografen – tummeln sich alljährlich gerne auf dem weitläufigen Messegelände.

So viele tolle Punkte sprechen also offensichtlich für einen Besuch der Gamescom, die am heutigen Dienstag ihre Pforte geöffnet hat und sich bis Samstag auf zahlreiche Gäste freut. Leider jedoch schrecken mich die obrigen Punkte und viele weitere Aspekte dieser Großveranstaltung komplett ab und werden mich wohl auch in Zukunft nicht zur Kölner Messe locken können. Als Steppke bin ich gerne auf die Berliner Funkausstellung gegangen und habe mich mit Merchandise eingedeckt. Schon damals habe ich jedoch nur wenig Freude an dem ganzen Drumherum gehabt. Auch im Jahr 2010, als es mich das das erste und bis jetzt einzige Mal auf die Gamescom trieb, war ich eher genervt und gelangweilt vom allgemeinen Zampano der Medienheinis und Werbetreibenden.

Großveranstaltungen als solche bereiten mir generell nur selten Freude und das endlose Schlangestehen, der laute Geräuschpegel und die ewig gleichen, aufgewärmten Spielkonzepte motivieren mich doch eher dazu, meine Freizeit zockend mit Freunden oder alleine zu Hause und nicht auf dem Messegelände zu verbringen. Auch der Retrobereich kann mich nicht locken, das wenigste ist wirklich überraschend und wenn ich wirklich mit wildfremden Menschen daddeln möchte, lase ich mich lieber auf private Zockpartys oder explizite Retroveranstaltungen als Besucher ein.

Ich kann hier natürlich nur von meinen Eindrücken aus der Ferne auf den aktuellen Status Quo der Messe schließen und ich wünsche allen Besuchern dennoch eine schöne Zeit, für mich jedoch wird die Gamescom auf ewig ein abschrenkendes Beispiel für konsumgesteuerte Massenabfertigung bleiben.

GAMESCOM Illustration