Happy Birthday: DOOM

Das Genre der First-Person- oder Egoshooter war noch nie wirklich mein Fall und auch das Urgestein des modernen Tunnelshooters DOOM habe ich nur am Rande mit meiner von Adventures, Puzzlern und Plattformern dominierten Aufmerksamkeit gewürdigt.

Am zehnten Dezember feierte der Ballerspaß von id Software seinen Geburtstag und wurde dieses Jahr bereits 25 Jahre alt. DOOM erschuf das Genre der First-Person-Shooter zwar nicht von Grund auf, markierte jedoch einen frühen Höhepunkt in Sachen Popularität und Langlebigkeit. Die Indizierung in Deutschland machte das Spiel für viele Zocker sicher nur noch begehrenswerter und auch zahlreiche mehr oder weniger gute Umsetzungen vom PC auf Konsolen konnten dem guten Ruf des brachialen Franchises nichts anhaben.

Inzwischen ist die Splatterorgie inklusive diverser Fortsetzungen in Deutschland endlich wieder frei verkäuflich und im Alter von 25 Jahren darf man sich auch ganz erwachsen und verantwortungsvoll zum Geburtstag gratulieren lassen: Happy Birthday an John Carmack und John Romero für 25 Jahre Blutbaden, Ballern und Bleifressen!

DOOM für 32X und SNES

Happy Birthday: SEGA Dreamcast

Auf den Tag genau wird SEGAs Abschiedskonsole aus dem Hardware-Markt heute bereits 20 Jahre alt. Der/die/das Dreamcast wurde mit vielen Hoffnungen für den Igel-Konzern am 27ten November 1998 in Japan veröffentlicht. Als Nachfolger zum im Westen vermeintlich nur semi erfolgreichen Saturn kam die Dreamcast gut ein Jahr später im Oktober 1999 auch zu uns nach Deutschland.

Ich selber war damals als treuer Anhänger des Saturns eher skeptisch und habe die schnieke 128 Bit-Konsole nicht direkt gekauft. Zu seltsam fand ich bereits damals den Controller mit seinem schlecht platzierten Kabel, zu unattraktiv die neumodische 3D-Welle und zu teuer ist mir der ungewisse Schritt in SEGAs Zukunft gewesen. Zu Weihnachten 1999 habe ich die Traumkonsole jedoch über die Festtage geliehen bekommen und konnte mich zumindest in Teilen mit Blue Stinger und Sonic Adventure anfreunden. So richtig sprang der Funke bei mir aber erst mit dem Release des brachialen Schlachtfestes Sword Of The Berserk: Gut’s Rage über. Erst der Animeslasher im Polygonlook sorgte dafür, dass ich mir die Dreamcast ins Wohnzimmer holte und erfreute mich später ausgiebig an Worms, Virtua Fighter 3tb und Jet Set Radio.

Auch wenn sich SEGA mit der Dreamcast aus dem Markt der Konsolenhardware verabschieden musste, ist das Gerät doch ein interessantes und wegweisendes Experiment mit fantastischem Zubehör wie dem Angelcontroller, Modem und den Samba de Amigo-Rasseln gewesen. Spiele wie Crazy Taxi, Shen Mue oder Soul Calibur werden ewig mit der Konsole verknüpft bleiben und zaubern vielen Zockern bis heute ein Lächeln ins Gesicht.

Vielen Dank SEGA für die Dreamcast, es hat anscheinend einfach nicht sollen sein…

SEGA Dreamcast

Happy Birthday: Micky Maus

Auch wenn die Comicmaus aller Comicmäuse keine konkret dedizierte Videospielfigur ist, hat Micky Maus doch mit Sicherheit auch eine große Bedeutung für die digitale Spielwelt.

Am 18ten November 1928 erblickte der umtriebige Nager aus dem Hause Disney das Licht der Welt im Cartoonklassiker Steamboat Willie und mauserte sich über die Jahrzehnte zur größten Ikone der Zeichentrickwelt mit einem schwer messbaren Marktwert. Mit Beginn des Videospielzeitalters schaffte es Micky dann auch immer wieder in zahlreiche digitale Fantasiewelten und verzückte dabei Zocker auf Atari, SEGA– und Nintendo-Konsolen mit seinem Charme.

Ich persönlich bin bis heute vor allem von den Mausflügen auf die 8 Bit-Konsolen von SEGA begeistert und spiele diese bis heute immer wieder gerne, aber auch andere Systeme wurden mit toller Software versorgt.

Herzlichen Glückwunsch Micky Maus für 90 Jahre Cartoon- Comic- und Videospielspaß. Du wirkst in deinen Comics zwar oft wie ein kleiner Klugscheißer, bist mir aber ein treuer Begleiter durch die Kindheit gewesen und zauberst mir auch heute noch oft ein Lächeln ins Gesicht!

Micky Maus Videospiele

200 mal pixeliger Videokitsch

Unnütze Hardware, Printmedien, Hausbesuche,  Veranstaltungen, Interviews, Merchandise, Pixeliges und Kitsch – auf meinem Youtube-Kanal haben sich seit 2010 gut 200 Videos von durchaus schwankender Qualität rund um das weitgefasste Feld des Retrospielens angesammelt.

Während für viele größere Youtuber 200 Videos in acht Jahren eher lächerlich klingen mögen, ist dies für mein nicht monetarisiertes Hobbyprojekt eine Hausnummer, die ich noch vor wenigen Jahren für abgehoben gehalten hatte. Da ich die Videos als Nebenschauplatz zum Projekt Pixelkitsch sehe und auch den Blog sowie die sozialen Kanäle wie Instagram oder Facebook mit Inhalten füttere, freue ich mich sehr, endlich diese Marke erreicht zu haben.

Weiterlesen

Happy Birthday: Space Invaders

Auch wenn ich das Datum nicht 100% exakt auf den 19ten Juni 1978 fixieren konnte, möchte ich es natürlich nicht versäumen, dem Urgroßvater des Vertikalshootergenres zum 40. Geburtstag zu gratulieren

Mit simpler Grafik, reduziertem, aber eingängigem Sound und packendem Spielprinzip begeisterte Space Invaders von Taito gleich mehrere Spielergenerationen und besitzt auch vierzig Jahre nach Release einen ganz eigenen Charme. Die grob aufgelösten Außerirdischen sind in viele Bereiche der Alltagskultur eingedrungen und haben ihre Spuren in Kunst, Musik und natürlich Videospielen hinterlassen.

Die bedrohlich auf den Spieler herunterblickenden Invasoren fanden Ihren Weg zur Erde nicht nur am Spielautomaten, sondern auch auf vielen Konsolen. Mir persönlich gefällt die Version für das Atari VCS 2600 bis heute sehr gut, weil sie auch einen ausgezeichneten Modus für zwei Spieler bietet.

Happy Birthday an Toshihiro Nishikado für seine Space Invaders!

Space Invaders