Game Boy Workshop und Interview mit Tronimal

Vergangenes Wochenende fand in den Düsseldorfer Kunstvereinen Metzgerei Schnitzel e.V. und Damen und Herren e.V. ein Chiptune-Workshop unter der Leitung des Musikers Tronimal statt. Bislang war der 8-Bit-Mucker vor allem unter dem Pseudonym Low Bit Revolte bekannt, warum er sich einen neuen Namen gab, was beim Einstieg in die Chiptune-Welt zu beachten ist und wer sich in der deutschen Chipmusik-Szene tummelt, erzählt er uns im Videointerview. Zudem bekommt Ihr einen kleinen Einblick in den Workshop, bei dem auch Tom Woxom als Lehrkraft zugegen war und über die speziellen Möglichkeiten referierte, den Game Boy per Midi anzusteuern. Nach einem eher theoretischen Teil, durften auch die Teilnehmer auf ihren eigenen Game Boys in die Tasten hauen und ihrer musischen Kreativität freien Lauf lassen. Wer sich also für handgemachte elektronische Musik interessiert, sollte einen Blick in das Video werfen, zudem gibt es noch weitere Impressionen in der angehängten Galerie und für weitere Workshops und Musik von Tronimal schaut am Besten auf seinem Facebook-Profil vorbei!

PIXELKITSCH spricht mit Jens Brinkmann

Hallo Jens, herzlichen Dank, dass du dir etwas Zeit für meine Fragen genommen hast. Stell dich doch einmal kurz vor, wer bist du und was tust du der Retrogemeinde in Deutschland Gutes?
Ich bin Jens Brinkmann, Jahrgang 1974, Technikhistoriker und Mitveranstalter der Retrobörsen in Bochum und Oberhausen. Zusätzlich laufen unter unserem Label Retrobörsen in Karlsruhe, Rosenheim, Wien und neuerdings auch in Berlin. Zudem bin ich seit 1999 Sammler von (klassischen) Videospielen und Mitbegründer der Gruppe videospielearchiv.de.

Das komplette Interview gibt es nach dem Klick!
Weiterlesen

PIXELKITSCH im XBG Magazin

Ich habe dem bei Retrokonsoleros wohl weniger bekannten XBG Magazin ein kleines Interview zum Thema Retrogames gegeben. Neben mir haben auch Kollegen von Tele Spiel Late Night und dem Retrovideogames e.V. ihre Kommentare zum Thema beigesteuert. Zudem haben es ein paar Illus von mir ins Heft geschafft. Leider haben sich mal wieder ein paar redaktionelle Fehler eingeschlichen, aber was soll´s, heiße ich zwischendurch halt Mario und habe als Kind am mysteriösen ZW81 gespielt… 😉

Zum Preis von 3,80 Euro könnt Ihr trotzdem einen Blick in den ansonsten wirklich netten Artikel werfen, ich finde, so schlecht wird unser liebstes Hobby hier nicht beleuchtet!

PIXELKITSCH spricht mit Frank Erstling

Hallo Frank, herzlichen Dank, dass du dir einen Moment Zeit genommen hast, mir ein paar Fragen zu beantworten. Als Herausgeber der Return hast du ein in der Szene sehr geschätztes Projekt am Laufen. Was hat den Ausschlag gegeben, das Magazin trotz sicherlich großer logistischer und finanzieller Hürden auf den Markt zu bringen?
Hallo Sebastian! Tatsächlich hat uns die Nachfrage dazu bewegt, ein Retro-Printmagazin herauszugeben. Entstanden ist die RETURN aus dem PDF-Magazin „cevi-aktuell“, welches 2005 von Boris Kretzinger ins Leben gerufen wurde. 2008 stieß ich dazu, übernahm das Layout und machte das ganze etwas bunter, auf Kosten der Dateigröße. Bald kamen die ersten Anfragen, ob wir das PDF denn auch entgeltlich ausgedruckt versenden würden. Diese Anfragen haben wir gesammelt und schnell kamen wir auf eine dreistellige Stückzahl. Ein halbes Jahr lang haben wir dann das Konzept ausgedacht, Layouts entworfen, einen Namen gesucht und so entstand dann das 8-Bit-Magazin „RETURN“.

Weiter mit dem Interview geht es nach dem Klick!

Weiterlesen

Die Konsolenkinder im PIKSL Labor

Vergangenen Monat, was in diesem Fall auch im vergangenen Jahr bedeutet, waren die Konsolenkinder zu Gast im Düsseldorfer PIKSL Labor. Das inklusive Medienzentrum bietet Computerschulungen für Menschen mit und ohne Behinderung und auch das Spielen kommt dort natürlich nicht zu kurz. Eine Games people play dort zu veranstalten war also wie ein Heimspiel. Der Leiter der Einrichtung, Benajmin Freese, war so nett, mir ein kleines Interview zu geben. Ich bitte zu entschuldigen, dass die Tonaufnahme wegen des Geräuschpegels aber leider nicht ganz optimal geworden ist.

Neben dem unten stehenden Video gibt es im Artikel nochmal ein paar Fotos, sowie weiteres Bildmaterial in diesem Beitrag.

Weiterlesen