TRONIMAL – Astronaut in Cyber Love

Weihnachten im September bescherte mir gestern der höchst umtriebige Tronimal, Deutschlands vielleicht produktivster Chiptuner am Nintendo Game Boy.

Zum aktuellen Album Astronaut in Cyber Love hat er ein prall gefülltes Paket aus CD, professionell gefertigtem Tape, Baumwolltasche, zahlreichen Aufklebern und formschönem Badge zusammen gestellt. Das Album kann wie bei ihm üblich über Bandcamp für einen freiwilligen Betrag gesaugt, oder auf physischem Audioträger erworben werden. So oder so das aktuelle Album ist wieder eine runde Sache und auf Kassette noch ein besonderer Hörgenuss. Damit reiht sich das Tape bei mir wunderbar in die Alben anderer Chipmucker ein und macht sich im Musikregal ganz wunderbar.

TRONIMAL Astronaut in Cyber Love

PIXELKITSCH RETROFLASH 200: Blue Monday Chiptune

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Das Original aus dem Jahre 1983 von New Order gilt nicht nur unter Freunden elektronischer Musik als echter Klassiker. Blue Monday ist eine wahre Hymne und hat in den letzten beinahe 25 Jahren viel Huldigung erfahren. Umso schwieriger gestaltet es sich da natürlich für andere Künstler mit Neuinterpretationen und Remixen des Kulttitels.

Recht gelungen finde ich dieses Chiptune-Cover von SHAKAKKA, auch wenn ihm der Wums des Originals fehlt. Als Start in die Woche ist der Track dennoch eine durchaus brauchbare Interpretation des Hits von 1983.

PIXELKITSCH RETROFLASH 196: Konsolenkinder in Sankt Petersburg

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Etwas mehr als fünf Jahre liegt er nun schon zurück, der Konsolenkinder-Trip nach Sankt Petersburg in das Künstlerhaus Pushkinskaya 10.

Zeit für ein kurzes Schwelgen in Erinnerungen mit dieser knapp achtzehn Minuten dauernden Dokumentation (die ich aus heutiger Sicht gerne etwas straffer geschnitten hätte). Zu sehen gibt es Impressionen aus der Zarenstadt, vom Aufbau unserer russischen Ausgabe der Games People Play und dem angeschlossenen Electrokonzert von Tonfarben. Die Konsolenkinder hatten neben retroaktiven Zockstationen auch Tape Art Installationen, eine Diskussionsrunde und einen Chiptune-Partyabend im prall gefüllten Gepäck.

Stressig war es damals im Mai 2012, aber vor allem ist es aufregend, inspirierend und enorm lustig gewesen – gerne denke ich daran zurück.

Das nächste mal darf mit den Konsolenkindern übrigens beim Düsseldorfer Open Source Festival im Juli 2017 unter freiem Himmel gezockt werden.

Kamino von Klirre und Sajuuk

Die Chipszene in Deutschland entwickelt sich stetig weiter und die Releases auch auf physischen Datenträgern nehmen konsequent zu.

Auch auf Tape erscheinen dieser Tage ab und an Chiptune-Alben und erfreuen den analogen Hörer mit bleepigen Sounds. Kamino heißt der aktuelle Nanoloop-Release von Klirre und Sajuuk und wartet mit recht treibenden Beats aus dem Game Boy auf. Das Album ist digital über Bandcamp kostenlos oder gegen Spende erhältlich, für schlappe fünf Euro kann sich der geneigte Hörer den Sound aber auch auf Tape im sehr schön gemachten Gesamtpaket aus hübschem Artwork, blauer Tape-Hülle und Stickern in limitierter Auflage von zwanzig Stück nach Hause holen.

Schaut mal auf Bandcamp bei Klirre und Sajuuk rein, dort gibt es das Album digital und analog zum Chipraven!

EDIT: Ich lese grade, dass das Tape ausverkauft ist, man munkelt aber, dass sich eventuell eine Nachproduktion ergeben könnte, wenn man lange genug nervt und nachfragt… 😉

Kamino Klirre & Sajuuk

Data Discs – Thunder Blade und Galaxy Force 2

Das britische Data Discs Label habe ich bereits vor ein paar Wochen hier vorgestellt. Seit heute ist eine neue Scheibe mit SEGA-Lizenz erhältlich und featured die Soundtracks zu den Arcade-Krachern Thunder Blade und Galaxy Force 2. Die limitierte Fassung der Scheibe kommt in gelb-transparentem Look daher, ebenso ist natürlich wieder eine Standartfassung erhältlich.

Aktuell ist der Shop nur für registrierte Nutzer zugänglich, ab heute Abend dürfen jedoch auch wieder alle anderen User einkaufen. Auch hier gilt, wer zu erst kommt, malt zu erst, alle Scheiben sind wie immer nicht unbegrenzt erhältlich.