PIXELKITSCH RETROFLASH 217: Love Pommes Aerobic Fun

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

Flash-Emblem

Es ist nun zwar schon ein paar Wochen draußen, aber der gute Sir Pommes hatte mir mit seinem Video zum sensationell unterirdischen Rythmusquatsch Love Aerobic ein breites Grinsen in meiner Zockervisage gezaubert und kürzlich bin ich erneut über dieses Machwerk gestolpert.

Das Spiel wurde von Tamsoft unter dem Titel Love Aerobic entwickelt, in Japan als Budgettitel von D3 veröffentlicht und als Fitness Fun von den Verbrechern von 505 Games im Westen in die Grabbelkisten gepfeffert. Beim Kampf gegen die Kalorien hilft das Spiel für die Playstation 2 ganz sicher ebensowenig wie eine fette Tüte Chips, aber Lachen ist gesund und das kann der geneigte Zocker bei diesem Video mit Sicherheit.

Wer mag, klickt auch mal auf den Youtubekanal von Sir Pommes, dort warten noch weitere tolle Videos auf euch.

PIXELKITSCH RETROFLASH 216: R.O.B. the Robot

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

Flash-Emblem

Der Gaming Historian macht bereits seit 2009 Youtube-Clips rund ums Thema Retrogaming und dürfte vielen, aber sicher noch lange nicht allen Zockern da draußen bekannt sein. Während seine ersten Videos noch nicht so mein Fall gewesen sind, hat er in den letzten Jahren ordentlich an Qualität zugelegt und ich freue mich stets über neue Clips von ihm.

Das aktuelle Video rückt Nintendos Klon vom guten, alten Nummer fünf ins Rampenlicht und zeigt seinen Weg als trojanisches Pferd in die Wohnzimmer der spielenden Welt. Dabei holt der Gaming Historian sehr weit aus und gibt einen schönen Überblick über die Markteinführung des NES. Definitiv ein sehenswertes Video und ein Abo seines Kanals kann sicher nicht schaden.

PIXELKITSCH RETROFLASH 215: Gramd Priks und Peetfal

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

Flash-Emblem

Videospiele mit Kultstatus können alleine mit ihrem Namen schon für Verzückung bei Retrospielern sorgen. Titel wie der David Crane-Klassiker Dschungel Boy Pitfall zum Beispiel hat mehr als nur eine Generation von Videospielern begleitet und begeistert.

Natürlich haben auch Produktpiraten von großen Namen profitiert und zahllose Kopien bekannter Spiele auf den Markt geworfen. Ganz besonders toll fand ich die beiden Piratenmodule GRAMD PRIKS und PEETFAL für das Atari VCS 2600, die der Youtuber Mr Venom 1974 auf der vergangenen Retrobörse in Bochum geschossen hat – Gratulation zu diesem hervorragenden Trashkauf!

Beim Lesen der Titel kräuseln sich mir bereits die Fußnägel und die Recherche ergab, dass der unbekannte Hersteller noch viele weitere Atari-Spiele in dieser Reihe veröffentlicht hat. Welche tollen Spiele sich hinter COMBETT oder SPAIDDER FIGHT verbergen mögen, wissen vermutlich nur die Kollegen vom Langenscheidt Verlag und der Dalai Lama

Peetfall Atari

 

PIXELKITSCH RETROFLASH 214: Wunderland 84

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

Flash-Emblem

Das Jahr 1984 wirkt mit etwas Abstand von mehr als dreißig Jahren inzwischen zum Teil arg altbacken, da fühlen sich Kinder der Achtziger direkt noch älter. Wer keine Angst vor´m Altern hat, wird mit diesem Bericht des Bayerischen Rundfunks aus dem Jahr 1984 von der Nürnberger Spielwarenmesse sicher seine Freude haben.

Die beinahe vierzig minütige Reportage widmet sich den Trends von morgen und blickt damit in eine für viele von uns sehr vertraute Kindheit. Vorgestellt werden knuffige Teddybären, detaillierte Modelleisenbahnen und verniedlichte Puppen. Glücklicherweise kommen auch Videospiele hier nicht zu kurz und werden ein paar Minuten lang präsentiert. Neben Atari wird auch das Vectrex vorgestellt, was mich persönlich ganz besonders gefreut hat da es im deutschen TV doch eher selten Erwähnung gefunden hatte. In dem Bericht lässt sich der Videospielcrash erahnen, den Heimcomputern wird hier eine rosige Zukunft vorausgesagt.

Insgesamt ist der Bericht Wunderland 84 eine herrliche Zeitreise und sollte umgehend noch vor dem Sandmännchen (ich bevorzuge das Ost-Sandmännchen) geschaut werden.

PIXELKITSCH RETROFLASH 213: He-Man liebt Barbie

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

Flash-Emblem

Neben Videospielen gibt es auch viele andere Möglichkeiten, sich mit seiner von Marken und Trends bestimmten Kindheit und Jugend zu befassen. Stickeralben, Serien oder Actionfiguren sind ebenfalls für viele Kinder der Siebziger oder Achtziger emotionale Ankerpunkte mit denen sie sich an der Vergangenheit festhalten können.

Der Online–Fernsehsender Netflix versorgt Sofakartoffeln nicht nur mit exklusiven Serien und Filmen, sondern hin und wieder auch mit Dokumentationen, die in dieser Form ihren Weg sicherlich nicht ins traditionelle TV schaffen würden. Auch die Reihe The Toys that made us ist so ein Kandidat, der allenfalls auf DMAX eine Heimat finden könnte, 2017 jedoch von Netflix veröffentlicht und auch hier in Deutschland zugänglich gemacht wurde. Die achtteilige Reportage deckt in den ersten vier verfügbaren Episoden die Spielzeugreihen GI Joe, He-Man, Barbie und Star Wars ab und bietet in typischer US-Manier angenehm seichte Unterhaltung. Die Reportagen mögen nicht 100% akkurat sein, sind aber durchaus einen Blick für Netflix-Abonnenten wert und auch abseits der Videospielthematik sehr interessant.