Moviepixel: Star Wars auf dem Master System

In der neuen Rubrik Moviepixel stelle ich euch hin und wieder bessere und schlechtere Filmumsetzungen für Retrokonsolen vor, frei nach meinem persönlichen Geschmäckle!

PIXELKITSCH Moviepixel

Viele Filme bieten die Lizenz zum Gelddrucken, das von George Lucas erschaffene Star Wars Universum stellt da eines der krassesten Beispiele dar. Bereits zu den ersten drei Filmen erschienen zahllose Merchandise-Artikel und durch die Neuveröffentlichungen und zusätzlichen Episoden wurden sogar mehrere Generationen an Konsumenten auf die mächtige Marke geeicht. Auch Videospiele rund um die Sternenkriege gibt es wie Sand am Meer, einige gute, diverse mittelmäßige und sogar ein paar wirklich schlechte erblickten das Licht der zwei Sonnen Tatooines. Das Master System und der Game Gear wurden natürlich auch nicht verschont und bekamen 1993 ihre Sternensause auf den Achtbitleib geschrieben. Was die Lizenztitel wirklich taugen und ob sie mehr als Fanservice zu bieten haben, erfahrt Ihr jetzt im Video und nach dem Klick im kompakten Review!

Auch auf Master System und Game Gear orientiert sich die Filmumsetzung sehr schön an der Vorlage. Settings und Spielfiguren entstammen allesamt dem Filmuniversum und im speziellen der Episode IV, auch wenn ein kurzer Gastauftritt von Kopfgeldjäger Boba Fett etwas weit vorweg greift. Die Steuerung ist zumeist präzise, Sprungpassagen geraten jedoch sehr häufig zur Glückssache. Vor allem Spielszenen in denen die Gravitation mit Beschleunigungsfeldern und Fließbändern außer Kraft gesetzt werden, können frustig werden. Die Möglichkeit zwischen den Spielfiguren Luke, Leia und Han wechseln zu können, bringt eine taktische Note mit sich und offenbart eine gute Portion Wiederspielwert. Technisch ist das Spiel sehr ansehnlich, die Schauplätze entsprechen optisch den Originalen und der Soundtrack bringt das Star Wars-Flair gekonnt rüber.

Star Wars

Fazit:
Star Wars ist auf den Achtbitsystemen von SEGA sicherlich kein herausragendes Stück Software. Gerade im Segment der Lizenzspiele finden sich aber auch viele Titel die noch wesentlich schlechter sind. So bleibt ein ordentliches Spiel mit hohem Schwierigkeitsgrad, großartigem Fanservice und solider Technik. Für Fans sehenswert, für Außenstehende wohl eher uninteressant und deshalb mit drei von fünf möglichen Stormtrooperhelmen immerhin noch im oberen Mittelfeld anzusiedeln. 😉

 PKMoviegames-SW-Bewertung

9 Gedanken zu “Moviepixel: Star Wars auf dem Master System

  1. Noch ein paar Anmerkungen meinerseits:
    Das Spiel ist meines Wissens inhaltsgleich zur NES Variante. Ein Wechsel der Charaktere, sobald man sie aufgelesen hat, ist zwar möglich aber wenig sinnvoll. Nahkampf-Leia ist in vielen Szenen klar unterlegen und der Wechsel ist über die bekannte Pause-Sportfunktion möglich. Immerhin sind deren Lebensleisten getrennt und sie besitzen andere Waffen und Sprungcharakteriska. Das Sammeln der Schutzschilder ist zu Beginn elementar sonst gibts kein ruhsamer X-Wing-Flug. Gemessen an der Länge und den verschiedenen Spielarten ganz guter Titel.

    BTW: Ich befürchte unfreiwillige Nerdsichtungen sind nun nicht mehr ausgeschlossen also Neu-Flingerner. Und nein, bis auf die doppelten Module(SMS, WS(C)) hats noch kein Modul/System nach Düsseldorf geschafft.

    PS: Das Video konnte ich mir noch nicht anschauen, hab noch kein stationäres Internet.

      • Die Realität hat mich eingeholt, also kreuz‘ ruhig mal malochen inne Klitsche bei Düsseldorf an. Das Studium ist ja schon seit einer Weile zu Ende.
        Mir ist bewusst, dass das jetzt schwer nach Stalking ausschaut, aber länge warten wollt ich dann doch nicht mehr. Und so übel ist Düsseldorf auch nicht, auch wenn ich kein Kabel haben darf 🙁

        • Kein Kabel? Versteh ich nicht?
          Und warum sieht was nach stalking aus?
          Ich verstehe nur Bahnhof! 😀

          Also ich wohne ja gerne in Ddorf, kannst ja mal bei der nächsten GamesPeoplePlay vorbeischauen, wenn du bock hast! 🙂

          • Wenn man Internet über Kabel gewohnt ist, ist DSL ein Abstieg. Diesbezüglich weigert sich der nette Vermieter ja behaarlich(sagte sie selbst) KD ins Haus zu lassen. Zu den 2. Punkt, normalerweise rücken die Fans einem nicht so sehr auf die Pelle.
            Zuguterletzt, noch habe ich nur eine Ahnung was das sein könnte. Wenn ein zeitnaher Termin ansteht, warum nicht. Könnte selbst ein paar Spiele mitbringen, wenn einer WSC oder SMS dabei hat.
            Letztens war ich bei Obi. Ist der dort anstehende Trödelmarkt ein Reise wert? Ist dann doch etwas weg vom Schuss.

            • Ah, okay, verstehe! 🙂

              Also ich bin kein Fan vom Trödel am Obi, aber der Spielesammler aus dem CB schwört auf den Trödel, der ist regelmäßig dort. Meine Fav´s sind in Düsseldorf der Trödelmarkt auf dem Messetrödel und der sogenannte Radschlägermarkt am Großmarkt in Unterrath. Beide finden monatlich statt, wöchentlich gibt es jeden Samstag noch den Trödel am Aachener Platz, dort trifft man meist den Danco und den Falkenhaus aus dem CB, ich mag den Trödel nicht sonderlich, aber um sich mal nen Überblick zu verschaffen, kannst du da mal hinfahren! 🙂

      • Wenn du einen siehst der bereits zum 2. Mal den gleichen Block umschifft oder besonders umständliche Wege sucht um sein Ziel zu erreichen und dabei Kopfhörer im Ohr hat, bin ich das vermutlich.
        Aber danke, wieder was gelernt. Gibts einen qualitativen Unterschied zwischen Nord und Süd? Und warum muss ich bei dem Namen Segafron schmunzeln?

  2. Pingback: Happy Birthday: Krieg der Sterne | PIXELKITSCH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.