PIXELKITSCH Retrospektive 2018

Das Jahr 2018 liegt hinter uns und ich blicke zurück auf ein paar vollkommen subjektiv und undemokratisch ausgewählte Retrogaminghighlights. Bei mir wurde etwas weniger gezockt als in den vorherigen Jahren, aber dennoch durften einige Spiele in den Modulschacht oder ins Laufwerk der Konsolen wandern. Zudem konnte ich trotz meines geringen Outputs endlich auch die 200te Episode meiner Pixelkitsch-Videoreihe feiern und habe mich über meinen 500ten Abonnenten bei Instagram gefreut – Social Media ist eben doch geiler als das echte Leben. Neben vielen Umstrukturierungen in meinem Spielarchiv und dem Aussortieren zahlreicher Staubfänger aus allen Bereichen des sammelbaren Spektrums gab es natürlich auch ein paar schöne Neuzugänge.


Neuzugang des Jahres 2018: Magic Knight Rayearth-Game Gear
Die schönste Ergänzung meines Archivs ist sicher der japan-exklusive rote Game Gear zum Spiel Magic Knight Rayearth gewesen. Mit diesem Neuzugang hatte ich nicht gerechnet, bekam ich das schmucke Stück doch von einem netten User im circuit-board-Forum geschenkt – einfach so! Das Gerät macht sich ganz wunderbar in meiner Game Gear-Sammlung und stellt eine echte Bereicherung für mein SEGA-Archiv dar. Herzlichen Dank Markus, da hast du mir eine feine Überraschung bereitet!

Spiel des Jahres 2018: Wario Land 3
Jahrelang habe ich die Wario Land-Spiele auf dem Game Boy, respektive dem Game Boy Color oder dem Game Boy Advance weitgehend ignoriert. Dieses Jahr habe ich nun aber Wario Land 3 nachgeholt und bin wirklich begeistert gewesen, von diesem enorm umfangreichen Abenteuer um die grantige Knollennase Wario. Der Videospielwutbürger dreht hier richtig auf, begeistert mit knuffiger Optik, trickreichem Levelaufbau und ordentlich Backtracking. Sicher ist das Spiel nicht perfekt, bietet in seinem kompakten Modul aber enorm viel Spielspaß.

Game Boy Color mit Wario Land 3

Geburtstagskind des Jahres 2018: SEGA Mega Drive
Viele Spiele und Geräte konnten im Jahr 2018 ihr Jubiläum feiern, Panzer Dragoon Saga, Dreamcast und Space Invaders sind nur ein paar der namhaften Geburtstagskinder im Jahr 2018 gewesen. Mein Geburtstagskind des Jahres ist aber das SEGA Mega Drive, welches am 29ten Oktober bereits dreißig Jahre jung geworden ist. Die Konsole hat auf ewig einen festen Platz in meinem Daddelherzen und wurde auch in den vergangenen 12 Monaten bei mir gut genutzt. Herzlichen Glückwunsch.

Buch des Jahres 2018: ATARI – Kunst und Design des Videospiels
Erst vor wenigen Wochen erschien die deutsche Übersetzung des Buches Art of ATARI unter dem Titel ATARI – Kunst und Design des Videospiels im renomierten Gameplan-Verlag. Das Buch hat mir wirklich außerordentlich gut gefallen und wird mir mit seinen gut 350 Seiten auch weiterhin noch viel Lesespaß bereiten. ATARI-Fans oder Zocker mit Interesse an Grafik und Design sollten hier mal reinschmökern, der Wälzer ist eine echte Bereicherung für das verzockte Bücherregal.

ATARI - Kunst und Design der Videospiele

Roadtrip des Jahres 2018: Oldenburger Computer Museum
Dieses Jahr bin ich bereits zum zweiten Mal im Flipper- und Arcademuseum in Seligenstadt gewesen, der lustigste Roadtrip ging 2018 aber zum zehnten Geburtstag in das Computer Museum im Norddeutschen Oldenburg. Mit seiner schönen Arcade und der sehr sehenswerten Dauerausstellung betriebsbereiter Rechenknechte von Vorgestern bietet die Einrichtung Unterhaltung für viele Stunden. Wer im Norden unterwegs ist, oder vielleicht sogar im Umfeld wohnt, sollte dem Museum definitiv mal einen Besuch abstatten um sich im Elektrosmog zu suhlen.

Homebrew-Spiel des Jahres 2018: Retroid
Auch wenn das Spiel Retroid von Jonas Fischbach bereits seit 2016 auf dem virtuellen Homebrew-Gabentisch liegt, ist es dieses Jahr in einer Community-Aktion des circuit-boards als physische Version veröffentlicht worden. Der Breakout-Klon ist sehr professionell produziert und bietet Freunden des klassischen Klötzchen-Entsorgens trotz wenig neuer Ideen in 20 Stages ein tolles Spielspaßpaket mit Suchtfaktor. Die Fassung auf Modul ist zwar vergriffen, als digitalen Download gibt es das Spiel aber immer noch kostenlos und sollte in keiner ROM-Sammlung für den Game Goy fehlen.

Retroid Game Boy

Analoger Spielspaß des Jahres 2018: LEGO
Als Kind habe ich den wenig digitalen Genuss des LEGO-Bauens und -Sortierens ausgiebig zelebriert. Die Faszination für die bunten Steine aus Dänemark ist in den letzten 30 Jahren nie ganz verschwunden, erst dieses Jahr habe ich aber mal wieder ein paar Steine mit einander kombiniert. Im Moment baue ich mit einem Sack gemischter Steine kleine Dioramen und habe viel Freude am Rumwühlen und Tüfteln.

Insgesamt war es ein spannendes Jahr 2018 für mich und bot in vielen Bereichen des Spielens und Lebens große Überraschungen. Ich hoffe, auch Ihr hattet ein aufregendes Jahr und ich wünsche euch einen guten Rutsch nach 2019!

PIXELKITSCH Retrospektive 2018

Ein Gedanke zu “PIXELKITSCH Retrospektive 2018

  1. Pingback: Der Monat in Spielen: Dezember 2018 | PIXELKITSCH

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.