Pokemon Pikachu Kamera – Pixel Merch #2

In der Rubrik Pixel Merch schauen wir in unregelmäßigen Abständen auf schöne, kuriose oder seltene Merchandise-Artikel aus dem Bereich des Videospielmarketings.

Pixel Merch Banner

Zugegeben, die Pokémon-Spiele waren noch nie mein Fall und befinden sich nur aufgrund von kapitalistischem Besitztumsdenken in meinem Archiv. Dennoch führt in der Welt der Videospiele kein Weg an dem Franchise vorbei und auch die an Liebe und Geld interessierten Hersteller von Merchandise kennen das Potenzial der Taschenmonster.

Seinen Urspung hat die Spielereihe rund um die Taschenmonster im Jahr 1996 in der roten und grünen Edition auf dem Nintendo Game Boy, welche von GAME FREAK Inc. entwickelt wurden. Den Spielen folgten eine Anime-Serie, Filme, Sammelkarten, Nudelgerichte, Kosmetik, Comics und anderer taschengeldfressender Massenmerch für die kapitalgeschwängerten Kids dieser Welt. Dabei hat Nintendo all die tollen Plastikartikel und todesekligen Lebensmittel natürlich nicht selbst hergestellt, sondern die Lizenz an andere Firmen vergeben. Auch Tiger Toys wollte etwas Geld mit den Taschenmonstern verdienen und veröffentlichte passend zum N64-Spiel Pokémon Snap aus dem Jahr 1999 eine Kompaktkamera im trendigen Pikachu-Look.

Die Kamera begeistert große und kleine Pokémon-Fans mit einem formschönen und geschmacksfreien Plastikgehäuse welches nette Details aus dem Monster-Universum aufgreift. Pikachu ziert die Seite des Gehäuses, ein Pokeball umfasst die Linse und ein Digda dient als Auslöser. Das Gerät bietet zudem einen Blitz, einen state of the Art Ein- und Ausschalter und manuellen Filmtransport. Wie bei Kompaktkameras dieser Bauart üblich wird der Film rückseitig durch Anheben der Spule eingelegt und mit der Transportwalze eingezogen. Ein kleines Sichtfenster zeigt die Anzahl der geknipsten Bilder an.

Pikachu Kamera

Da ich die Kamera ohne Box und Anleitung erworben habe, offenbarte sich ein Highlight für kindliche Gemüter erst nach Entwicklung der doch recht gering belichteten Fotos. Vor dem Film liegt im Kameragehäuse eine Plastikscheibe mit einem Rahmen der auf alle Fotos mitbelichtet wird, so dürfen sich die Fotografierten freuen, von putzigen Pokémon umgeben zu sein – toll. Ich selber habe einen Film mit Iso 200 genutzt und leider ohne den Pikachu-Blitz fotografiert. Die Belichtungszeit der Kamera ist sehr kurz und ein lichtempfindlicherer Film sowie die Nutzung des Blitzes wäre selbst bei Tageslicht offenbar angebracht gewesen.

Fazit: Die Kamera wird mich selber zwar nicht mehr zum Fan der erfolgreichen Taschenmonster und vor allem nicht des nervigen Pikachu machen, aber dennoch überträgt sich die Freude der Fotografierten beim Anblick der Kamera durchaus auch auf den Fotografen. Als Gag ist der maisfarbene Fotoapparat super geeignet und darf auf keinem Kindergeburtstag oder Retrotreffen als Lacher fehlen. Gebraucht ist die Kamera leider recht teuer und schwer zu finden, wer sie aber für ein paar Euro mal einem Rotzlöffel auf dem Trödel vor der Nase wegkaufen kann, sollte zuschlagen.

Pikachu Kamera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.