Selbstgespräche eines Spielejunkies vol.52: Retrobörsenoverkill

Im Selbstgespräch gebe ich meinen Kommentar zu mehr oder weniger Videospiel relevanten Themen ab und lasse mich gerne auch mal zur Meinungsmache hinreißen. Über eure Meinung zu den Themen freue ich mich natürlich auch!

Am kommenden Sonntag bin ich zum ersten mal mit einem Stand bei der düsseldorfer Pixelbörse im Zakk vertreten. Da ich schon länger nicht mehr auf einer Börse verkauft habe, hat sich bei mir schon einiges angesammelt und ich freue mich auf das Event.

Meine erste Börse dieser Art habe ich um das Jahr 2000 herum in Berlin besucht, wann und wo genau das war, kann ich leider nicht mehr genau eingrenzen. Nachdem ich mich dann ein paar Jahre weniger um Videospiele gekümmert habe, folgte der nächste Besuch einer solchen Veranstaltung erst 2008 im Falkenheim in Bochum auf der einfach benannten Retrobörse.

In den Folgejahren habe ich kaum eine Börse im Ruhrgebiet der Veranstalter verpasst und würde mich als großen Fan der Eventreihe bezeichnen. Der Retrohype kannte in der letzten Dekade keine Gnade und holte so ziemlich jedes Lieschen Müller und ihren Cousin Moritz Musterzock ab. Der Bedarf an alten Spielen stieg, keine Marios und Zeldas waren mehr vor den frisch geschlüpften Retrofans sicher. Viele Veranstaltungen, Magazine und Webseiten befeuerten das Thema und so kennt der Markt sicher auch die nächsten Jahre kaum Grenzen. Ich selber freue mich über das gestiegene Interesse an alten Spielen und vor allem die damit verbundene Akzeptanz in der Gesellschaft, sich mit dem Elektroschrott als Hobby zu befassen.

Auch die Retrobörsencrew hat in den letzten Jahren ordentlich expandiert und den Veranstaltungstakt stark erhöht. Einige der Börsen haben nur wenige Male stattgefunden, vor allem die beiden Börsen im Ruhrgebiet sind aber echte Publikumsmagnete – NRW ist einfach ein guter Standort für das ehemalige Nischenthema. Auch andere Veranstalter sind in den letzten Jahren auf den Zug aufgesprungen, haben das Börsenkonzept (sonderlich ausgefeilt ist es nicht, ich weiß) häufig kopiert und ein paar wenige Veranstaltungen am Markt etabliert. Auch ich kann mich nicht ganz davon freimachen und habe mit den Konsolenkindern mehrfach in der Vergangenheit kleine Tauschbörsen organisiert, bei denen wir allerdings weder Standmiete noch Eintritt verlangt und eher den Austausch und das Treffen Gleichgesinnter in den Vordergrund gestellt haben.

Ich muss allerdings sagen, dass mich die vielen und ständig stattfindenden Börsen so langsam etwas anöden. Das Konzept wird in jedem Kuhkaff von Trittbrettfahrern adaptiert, selten um innovative eigene Elemente ergänzt und oft verschwinden die Veranstaltungen schnell wieder, wenn die Organisatoren das Interesse an der Thematik verloren oder nicht genug Umsatz generiert haben. Sicher haben all die Veranstaltungen ihre Daseinsberechtigung und Fans, mich persönlich holt das Thema in der Masse aber inzwischen leider kaum mehr ab… Um am Sonntag selber mal wieder auf so einer kopierten Börse zu verkaufen, reicht meine Motivation aber noch und ich freue mich auf ein paar bekannte Gesichter!

PS: Schade, dass sich die Betreiber der Retrobörse den Namen damals offenbar nicht haben schützen lassen, der Begriff ist heuer ein eigenständiges Synonym wie Tempo für Taschentücher. 😉

Retro Handheld Convention in Köln

20. Retrobörse im Ruhrgebiet

Am morgigen Samstag findet sie schon zum zwanzigsten Mal statt, die bei Jägern und Sammlern beliebte Retrobörse im Ruhrgebiet.

Den letzten beiden Veranstaltungen hier im Umkreis bin ich aus organisatorischen Gründen fern geblieben, beim aktuellen Termin in Oberhausen bin ich aber wieder mit einem eigenen kleinen Stand dabei. Ich dünne weiter meine Sammlung aus und nehme auch wieder doppeltes Material für alle Konsolen mit. Darüber hinaus gibt es bei mir wie üblich die aktuellen Shirts zum konsumentenfreundlichen Börsenpreis und die praktischen Tragetaschen im Pixeldesign. Wer sich neu einkleiden und mit Taschen versorgen möchte, ist hier also absolut richtig.

Mehr Infos zur kommenden Börse und die weiteren Termine für alle Börsen die dieses Jahr noch folgen werden findet Ihr wie üblich auf der offiziellen Webseite.

20. Retrobörse im Ruhrgebiet
6.5.2017 / 11-16 Uhr
Zentrum Altenberg Oberhausen

Retrobörsen in 2017

Nach der Retrobörse ist bei der Dichte der Veranstaltungen inzwischen immer auch direkt vor der Börse. Unter dem offiziellen Mantel der altehrwürdigen Ruhrgebietsbörse folgen in den nächsten Monate ebenso einige Events, wie von anderen Anbietern, die jetzt auch ein Stück vom alten Kuchen abhaben möchten.

In der kompletten Republik folgen also in der nächsten Zeit genug Veranstaltungen, um sein Geld in ollen Kamellen umzusetzen und dem Spaß am staubigen Spiel zu fröhnen. Wo Ihr die nächsten Monate fündig werden könntet, erfahrt Ihr in der unten stehenden Liste und auch auf der Webseite der Retrobörse.

11.03.2017 Retrobörse in Schwaben, Bürgerhaus Möglinge
19.03.2017 Retro Spelcomputer Beurs, Apeldoorn/Niederlande
25.03.2017 Retrobörse in Hannover, Freizeitheim Döhren (FZH)
01.04.2017 Retrobörse Saarland,Festhalle Güdingen
06.05.2017 Retrobörse im Ruhrgebiet, Zentrum Altenberg Oberhausen
17.06.2017 Retrobörse in Mannheim, Kulturhaus Käfertal
15.07.2017 Retrobörse in Bayern, KuKo Rosenheim
09.09.2017 Retrobörse im Ruhrgebiet, Falkenheim Bochum
14.10.2017 Retrobörse in Hamburg, Hamburg-Haus Eimsbüttel
04.11.2017 Retrobörse Rhein-Main, Bürgerhaus Marxheim, Hofheim am Taunus
10.12.2017 Retrobörse in Wien, Längenfeldgasse 13-15
Hier nochmal ein kleiner Blick zurück auf die Retrobörse in Oberhausen aus dem Jahr 2015 – schön war es damals, schön wird es sicher auch wieder im Mai 2017!

Nach der Retrobörse ist vor der Retrobörse

Am vergangenen Wochenende fand zum achtzehnten Mal die Retrobörse im Ruhrgebiet statt. Auch ich habe mich erneut mit einem Stand auf die Börse gewagt und mich ein paar überflüssiger Utensilien aus meiner Sammlung entledigt. Darüber hinaus habe ich selber natürlich noch ein wenig geshoppt, Bubble Bobble Evolution, Saba Videoplay Spiel Nummer vier, Bomberman 94 und die beiden Virtua Fighter Figuren durften im Gegenzug in meine Sammlung integriert werden. Bereits im Vorfeld der Börse hatte ich mir die Retro Gamer und Snake Rattle´n Roll geichert und vor Ort überreicht bekommen.

Da jede Börse auch mindestens ein Dutzend weitere nach sich zieht, gibt es hier die kommenden Termine bis zum nächsten Herbst, die genauen Angaben zu den Events findet Ihr wie üblich auf der offiziellen Webseite zur Retrobörse*!

Mannheim / 22.10.2016
Hamburg / 5.11.2016
Wien / 6.11.2016
Köln / 21.1.2017
München / 11.2.2017
Möglingen / 11.3.2017
Hannover / 25.3.2017
Oberhausen / 6.5.2017
Mannheim / 17.6.2017
Bochum / 9.9.2017
Hamburg / 14.10.2017

*Alle Angaben sind natürlich ohne Schusswaffe und können sich im Laufe des Jahres noch ändern!

Retrobörse Bochum 2016

Nach der Börse ist vor der Börse

Die 17te Retrobörse im Ruhrgebiet ist vorbei und ein anstrengender Tag in Oberhausen liegt hinter mir. Mir hat die Börse wieder einmal sehr viel Freude bereitet, ich konnte einiges doppeltes und bei mir unnütz einstaubendes Videospielmaterial loswerden und mich zugleich wieder mit neuem Elektroschrott eindecken – Yeah. Besonders gefreut habe ich mich über die beiden Intertonspiele in OVP für schlappe zwei Euro pro Stück und das großartige Amidar für Atari 2600 zum Preis von gerade einmal fünf Euro.

Das Highlight war aber dieses heiße, handgestickte Kissen mit meinem Logo, welches mir eine treue Leserin der Pixelkitsch-Facebook-Seite geschenkt hat. Achtzig Stunden Arbeit stecken darin, unfassbar, welchen Aufwand die liebe Mareike hier betrieben hat! Herzlichen Dank, das Kissen bekommt einen feinen Platz im Wohnzimmer! 🙂

Nach der Börse ist aber immer auch vor der Börse, hier also die nächsten Termine in diesem Jahr, vielleicht sieht man sich ja dort, zumindest in Bochum bin ich dabei:
Bochum 10ter September 2016
Mannheim 22ter Oktober 2016

Retrobörse Oberhausen 2016 Retrobörse Oberhausen 2016