Bucky O’Hare / Zack Bleep Bumm #2

In der Rubrik Zack Bleep Bumm widmet sich PIXELKITSCH den spielgewordenen Comics und Cartoons auf unterschiedlichen retroaktiven Konsolen und Handhelds!

Zack Bleep Bumm Emblem

Lizenzvideospiele gibt es auf dem Nintendo Entertainment System in rauhen Mengen. Ein Großteil davon ist der absolute Ramsch, einige brauchbare Spiele finden sich darunter und nur wenige Titel sind auch abseits der Lizenz als Spiel zu gebrauchen. Eine löbliche Ausnahme stellte hier die Versoftung des Comic- und Cartoon-Helden Bucky O’Hare für das NES dar.

Der grüne Weltraumhase Bucky O’Hare erblickte 1984 im Continuity Comics Verlag das Licht der Sprechblasenwelt und wurde von Larry Hama und Michael Golden entwickelt. Zusammen mit seinem Team aus tierischen Spezialisten bekämpft der Karottennascher das böse Imperium der Kröten, welche vom Computersystem KOMPLEX gehirngewaschen wurden. Unterstützung bekommt der langohrige Raumschiffpilot dabei unter anderem vom menschlichen Jungen Willy DuWitt, der vierarmigen Augenklappenente Deadeye Duck und dem Roboter Blinky.

1991 wurde die Comicreihe als Cartoonserie über 13 Episoden ins TV gebracht, in Deutschland wurde die kompakte Serie im Jahr 1992 bei Sat 1 ausgestrahlt. Die Serie ist in sich geschlossen und heute auf DVD erhältlich. Der Cartoon ist sehr actionorientiert und effektvoll inszeniert, großartig ist auch die treibende Titelmusik. Zusätzlich hat man es sich natürlich nicht nehmen lassen, das Franchise weiter auszuschlachten und Actionfiguren auf den Markt zu werfen. Die Figuren von Hasbro orientieren sich sehr gut an der Vorlage und sind heute überraschend günstig auf dem Gebrauchtmarkt zu schießen. Wie damals üblich durften natürlich auch Versoftungen nicht fehlen und so erschienen von Entwickler Konami je ein Spiel in der Spielhalle und eines für das NES, welches wir uns im Folgenden einmal näher anschauen.

Weiterlesen

Pixelige Ostern 2016

Auch wenn heute Karfreitag und die österliche Freudenzeit erst am Sonntag begangen wird, wünsche ich euch ein wunderschönes Fest der Auferstehung. Egal, ob Ihr Ostern nun als christliches Fest zelebriert oder die Möglichkeit des langen Wochenendes ganz profan zum ausspannen nutzt. Vielleicht zockt Ihr ja ein österliches Hasenspiel, pellt euch ein Ei oder genießt das angeblich gute Wetter mit dem Game Boy in der freien Natur – was immer Ihr vor habt, ich wünsche euch ein wunderbares Osterwochenende! 🙂

PIXELKITSCH Ostern

Der Monat in Spielen: November 2015

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Im vergangenen Monat bin ich arbeitsbedingt leider kaum zum Spielen gekommen, ein paar Games mussten aber trotzdem als Herbstaufheller herhalten. Den Anfang machte bei mir erneut Fable Anniversary auf der XBox 360 welches ich endlich beendet habe. Mir hat das Spiel trotz zahlreicher Bugs und Mängel im Spieldesign viel Freude bereitet. Die ruckelige Grafik und einige fragwürdige Designschnitzer ließen das Spiel zwar etwas unfertig erscheinen, unter´m Strich überwog aber die Freude an der stimmungsvollen Grafik, der tollen Atmosphäre und den Interaktionsmöglichkeiten in der eher linearen Spielwelt. Als obligatorischer Puzzler musste bei mir im November Dr. Mario auf dem NES für eine Partie im Multiplayer herhalten. Für mich noch immer einer der schönsten Puzzler im Achtbitsektor und vor allem im direkten Duell eine Wucht. Da ich bei mir in der Schublade mit losen SNES-Spielen ein Modul ohne Label herumfliegen hatte musste ich dieses natrülich direkt mal auf dem Retron 5 kurz antesten. Es entpuppte sich als das großartige Super Turrican dessen Existenz in meinem Besitz mir schon wieder völlig entfallen gewesen ist. Die Ballerorgie spielt sich noch immer fantastisch und macht hier beinahe eine so gute Figur wie in meinen Erinnerungen die Amiga-Fassung die ich als Kind gerne gezockt habe. Den frustrierenden Abschluss des Monats machte schließlich das oft hoch gelobte Bucky O Hare für das NES. Der Action-Plattformer spielt sich tatsächlich ausgezeichnet, glänzt mit toller Grafik und schöner musikalischer Untermalung. Es glänzt aber eben auch mit einem gnadenlosen Schwierigkeitsgrad dem eigentlich nur mit stumpfem Auswendiglernen beizukommen ist. Mit einem Gedächtnis wie meinem ist hier leider kaum ein Blumentopf zu gewinnen und so habe ich das Spiel nach einer guten dreiviertel Stunde wieder aus dem Schacht entfernt. Wer frustresistent ist, bekommt hier für die Winterzeit aber ein wirklich schön gemachtes Grafikfeuerwerk mit guter Spielbarkeit und einem Sack voller Herausforderungen!

PIXELKITSCH Dezember 2015