Der Monat in Spielen: Juni 2018

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Auch wenn ich mir Anfang des Jahres noch vorgenommen hatte, weniger Lizenzschrott zu zocken, habe ich mich im heißen Juni auf´s pixelige Glatteis gewagt.

Den Anfang machte bei mir die Versoftung der Öko-Cartoonserie Captain Planet für das geschundene Mega Drive. Die Konsole wird mir diesen Ausflug auf die Lizenzmüllhalde wohl nicht verzeihen, ich wollte dem Titel aber schon länger mal eine Chance geben. Da kaufe ich mir doch lieber eine Bionade mit Kompostgeschmack…

Für den Game Gear stand die Filmumsetzung zur Peter Pan-Fortsetzung Hook auf dem Spielplan, welche ich kürzlich in Box geschenkt bekommen habe – darauf habe ich 25 Jahre gewartet. Die Grafik ist durchaus solide und das Spiel hat gute Ansätze, krankt jedoch etwas am stellenweise recht unfairen Schwierigkeitsgrad. Mit der tollen Lizenz wäre sicher mehr drin gewesen, der Game Gear hat hier jedoch leider einen recht unfertig wirkenden Port der Lizenz von Sony spendiert bekommen.

Die Spiele des Monats Juni wurden von Titel zu Titel besser und mit der kompakten Arcade-Portiertung von Ms. Pac-Man habe ich auf dem Game Boy viel Vergnügen gehabt. Trotzdem der Bildschirm hier im Gegensatz zum Automaten scrollt, geht die Übersicht über die zu sammelnden Pillen nicht komplett verloren und das Spielgeschehen bleibt angenehm überschaubar. Technisch ist die Tablettenjagd unspektakulär, aber für eine Runde zwischendurch wunderbar geeignet.

Den krönenden Abschluss durfte mir im Juni 2018 die Filmumsetzung Jagdfieber für den Game Boy Advance von Ubisoft bescheren. Ohne Erwartungen habe ich die Cartridge angezockt und bin direkt von der hübsch gepixelten Grafik begeistert gewesen. Der Plattformer erfindet das Genre nicht neu und ist relativ flott durchgespielt, macht aber einfach Freude und zeigt, dass nicht jede Lizenzversoftung Bärenkacke sein muss!

Pixelkitsch Spielemonat Juni 2018

Fünf Freunde vol. 25: Welttag zur Erhaltung der Ozonschicht

In Der Rubrik Fünf Freunde werden an dieser Stelle unregelmäßig zu verschiedenen Themen jeweils fünf Spiele vorgestellt. Thematisch sortiert bringe ich euch hier hin und wieder fünf Empfehlungen, die euren Alltag verschönern oder verändern sollen.

5freunde

Fünf Freunde Episode 25: Welttag zur Erhaltung der Ozonschicht
Jeder Freund unseres blauen Planeten (ja, ich meine die Erde) weiß es wahrscheinlich bereits, heute ist der Welttag zur Erhaltung der Ozonschicht. Für alle, die zwar die Umwelt schonen wollen, aber keine Lust haben, dazu einfach mal den stromfressenden Computer auszuschalten, hier ein paar grüne Spieletipps für alle sesselaktiven Öko-Aktivisten und plastikliebenden Hippiebräute! 😉

Das Erbe / Amiga 500
Werbespiele sind nur selten wirklich gut und auch dieser gratis verteilte Titel vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aus dem Jahre 1991 für den guten Amiga macht hier leider keine Ausnahme. In klassischer Point & Click-Manier hangelt Ihr euch durch den Alltag und versucht ökologisch inkorrektes Verhalten zu vermeiden. Die Spielidee dahinter ist gut, aber die Umsetzung anstrengend. Lasst den Rechner lieber aus, das ist umweltfreundlicher!

Super Mario Sunshine / GameCube
Meines Erachtens nach ist der Mario-Ableger auf dem lila Würfel ein wirklich grandioses Spiel. Es spielt sich zwar nicht ganz wie ein klassisches Klempner-Spiel, macht aber dennoch Laune. Zudem müsst Ihr euch als wahrer Held der Umwelt beweisen und mit dem Wasserspritzer Dreckweg 08/17 ekligen schwarzen Schleim, der mehr nach Rohöl aussieht, von der Sonneninsel Isla Delfino putzen. Ein Ökospiel mit harschem Schwierigkeitsgrad, kunterbunter Optik und tollen Spielideen.

Einsatz Erde / Wii, NDS
Die Ökospielereihe für Wii und DS bietet mittlerweile einige Episoden die alle gemein habe, dass Ihr euch um Tiere kümmern und Ihr Lebensumfeld schützen müsst. Egal ob auf Wii oder DS, die Spiele sind alle wenig substanzvoll und bieten neben bunter, aber unspektakulärer Grafik vor allem austauschbare Minispiele und dürftiges Missionsdesign. Stromsparen war selten einfacher…

Captain Planet / Mega Drive
Was für ausgeprägte Naturfreunde wir Europäer und die Australier sind, zeigt das exklusiv außerhalb der USA erschienene Captain Planet für das Mega Drive. Der weniger als durchschnittliche Plattformer ist zwar schön bunt, macht aber leider nur wenig Spaß, wir der eigentlich netten Lizenzvorlage aber nicht gerecht und eignet sich in erster Linie dazu, leere Mülltonnen zu füllen!

Öko Simulator: Projekt grün / PC
Zum Abschluss ein Spiel, dass tatsächlich den Anspruch erhebt, eine gute Simulation von nachhaltiger Energiewirtschaft zu sein. Ich selber habe den Titel nicht gespielt, aber wenn man den Testberichten glauben mag, scheint die Aufbausimulation zumindest kein Totalausfall und kurzzeitig spielbar zu sein. Ihr fördert Industrie, entwickelt Städte weiter und achtet ständig darauf, dass eure CO2-Emission niedrig bleibt. Könnte man spielen, muss man wahrscheinlich aber auch nicht.

Öko Videospiele Illustration