The Lucky Dime Caper starring Donald Duck / Zack Bleep Bumm #1

In der Rubrik Zack Bleep Bumm widmet sich PIXELKITSCH den spielgewordenen Comics und Cartoons auf unterschiedlichen retroaktiven Konsolen und Handhelds!

Zack Bleep Bumm Emblem

Donald Duck erblickte das Licht der Welt im Jahr 1934 im Cartoon Silly Symphony The Wise Little Hen unter der Regie von Wilfred Jackson und sollte Gerüchten zufolge eine Ergänzung zu Mickey Mouse sein, der seinem Schöpfer Walt Disney zu populär wurde. In der Folge durfte sich der Erpel immer wieder in Zeichentrickfilmen und Comics seinen Wutausbrüchen hingeben und erfreut sich bis heute einer großen Beliebtheit. In den Achtzigern und Neunzigern bekam der Enterich zudem eine Vielzahl an Videospielumsetzungen auf den Bürzel geschneidert und auch SEGA-Systeme wurden natürlich nicht verschont.

Auf Game Gear und Master System erschien 1991 The Lucky Dime Caper starring Donald Duck, welches vom SEGA-Team AM7 exklusiv für die beiden Achtbitter entwickelt wurde. Gundel Gaukelei, die im englischen Original Magica de Spell heißt, hat Onkel Dagoberts Kreuzer Nummer eins geklaut und eure Neffen Tick, Trick und Track entführt. Da Donald ohnehin arbeitslos ist und er unter der Fuchtel seines geizigen Onkels steht, macht er sich auf den Weg, die glückbringende Münze und seine Neffen zurück nach Entenhausen zu bringen. Wie es der programmierte Zufall so will, schlüpft Ihr nicht aus dem Ei, sondern in die Rolle der vom Pech verfolgten Ente mit Vorliebe für Matrosenhüte.

Weiterlesen

Der Monat in Spielen: Februar 2015

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der Monat Februar wurde bei mir neben der kürzlich vorgestellten G7000-Bibliothek vor allem von vier Titeln bestimmt. Auf dem Game Boy habe ich einige Runden mit dem wirklich nett gemachten Puzzler Pipe Dream verbracht. Als virtueller Klempner (nein, Mario hat hier keinen Gastauftritt) müsst Ihr mit zunehmendem Tempo eine durchgehende Wasserleitung verlegen. Dabei bekommt Ihr zufällig generierte Rohrelemente mit Kreuzungen, Kurven und Geraden, die es dann miteinander zu kombinieren gilt. Ein Passwortsystem hält den zunehmenden Frust in Grenzen und das Spiel im Fluss (Höhö). Auf dem Saturn habe ich nach gut 20 Jahren zum ersten mal wieder etwas ausführlicher in Tomb Raider reingeschaut und war auf seltsame Weise sofort wieder von den Freiheiten in CORE´s Klassiker begeistert. Natürlich kann sich das Spiel weder technisch noch spielerisch mit modernen Open-World-Titeln messen, versprüht aber mit seiner gnadenlosen Steuerung und atmosphärischen Sounds eine fantastische Abenteuer-Atmsophäre. Ebenfalls begeistert war ich vergangenen Monat auf dem Master System von gleich zwei Titeln. Fantasy Zone 2 hat mich mit toller Optik, witzigem Gegnerdesign und guter Spielbarkeit sofort gepackt. Kannte und mochte ich bislang den ersten Teil für Game Gear und Master System, bin ich vom Nachfolger tatsächlich begeistert. Wer den ersten Teil leiden konnte, wird das Sequel lieben! Erst nach einiger Zeit wirklich spannend wurde für mich Deep Duck Trouble mit dem Disney-Erpel Donald Duck. Der Plattformer sieht gut aus und spielt sich flott, bietet jedoch wenig Innovationen. Dennoch macht das Spiel einen Heidenspaß und die Grafik ist mit tollen Animationen und gut genutzter Farbpalette ein echter Augenschmaus.

Pixelkitsch Februar 2015