Der Monat in Spielen: Februar 2018

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der kürzeste Monat des Jahres hat seine Pflicht erfüllt und mir vier Anspielstationen hinterlassen.

Den Monat begonnen habe ich mit dem Game Boy-Tüftler Dexterity von SNK, dessen Name kreativer Weise nichts weiter bedeutet als Geschicklichkeit. Auf einem rechteckigen Spielfeld wollen alle Bodenkacheln umgefärbt und Gegner geplättet werden. Der Titel ist nicht sonderlich aufregend und während des Zockens habe ich mir oft gewünscht, stattdessen lieber einen zünftigen SNK-Titel auf dem Neo Geo zu zocken…

Weiter ging es bei mir am Master System mit Ultima 4, welches mir freundlicher Weise gestiftet wurde um eine Videospiel-Wissenslücke zu schließen. Nach einem tollen Intro in dem wir verschiedene Charakterentwicklungen bestimmen können, geht es auf der recht hübsch gepixelten Karte in die ersten Ortschaften und die ersten Kämpfe. Mit den Eindrücken der ersten Stunde konnte ich mich noch nicht so ganz mit dem Spiel anfreunden, hoffe aber, dem Rollenspiel-Opa noch etwas mehr Zeit widmen zu können. Einige Gestaltungselemente haben mich immerhin schon sehr angesprochen, ein zweiter Blick kann also sicher nicht schaden.

Weiter ging es mit dem Urgestein von EAs Need for Speed auf dem SEGA Saturn. Diese Fassung ist anders gestaltet als die 3DO-Version, aber markiert dennoch den Startpunkt für die Erfolgsserie, dessen angebliche Faszination sich mir nie wirklich erschlossen hat. Die Saturn-Version habe ich nun zum ersten mal ins Laufwerk gelegt und bin angenehm überrascht gewesen. Sicher gibt es auf SEGAs 32-Bitter bessere hauseigene Rennspiele, auf seltsame Art und Weise hat mir der wenig rasante Poygonflitzer aber Spaß gemacht. Auf lange Sicht wohl kein Spiel das ich regelmäßig zocken werde, aber ich habe es nicht bereut, den angestaubten Titel endlich einmal aus dem Regal geholt zu haben.

Ebenfalls auf dem Asphalt habe ich den Monat Februar am Game Boy Advance beendet und Simpsons Road Rage von der Retrobörse in Bochum angezockt. Der Crazy Taxi-Klon hat mir nach anfänglicher Skepsis echt gut gefallen und begeistert mit viel Fanservice die Anhänger der gelben Familie. Die Navigation im leider wie beim ersten F-Zero ähnlich flach dargestellten Springfield fällt zunächst recht schwer, mit der Zeit finden sich hartnäckige Taxifahrer aber gut in der Stadt zurecht. Für mich ein gelungener Monatsabschluss und sicher bislang der beste von mir angezockte Simpsons-Titel für die Hosentasche.

Spielemonat 2018 Februar