Der Monat in Spielen: November 2018

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der Herbst drückt dem Winter bereits die Klinke in die Hand und das Spielvergnügen wächst im gemütlichen Zuhause an warm vor sich hin schmorenden Konsolen.

Begonnen habe ich den November passend zu meiner Liebeserklärung an das Mega Drive mit eben jener SEGA-Konsole und zwei oft ignorierten Krachern. Mit General Chaos veröffentlichte Electronic Arts im Jahr 1993 eine wenig beachtete Mischung aus Strategie und Action. Wir übernehmen die Kontrolle über eine unrasierte Militäreinheit aus zwei oder fünf Soldaten mit verschiedenen Fähigkeiten und versuchen, alle gegnerischen Soldaten über den blutigen Jordan zu schicken. Die Soldaten bekommen von uns Kommandos, müssen strategisch günstig platziert werden und schießen auf unseren Befehl. Was auf den ersten Blick nach totalem, dem Titel entsprechenden Chaos aussieht, entpuppt sich nach etwas Spielzeit als wirklich unterhaltsame Schlachtplatte für bis zu vier Spieler mit knuffiger Kriegsoptik und vielen taktischen Möglichkeiten – Zivis wie ich müssen hier zuschlagen! Ebenfalls am SEGA Mega Drive habe ich die Flügel bei Gynoug aus dem Hause Masaya ausgebreitet und versucht der recht agilen Feindesschar den Garaus zu machen. In der Rolle vom beflügelten Helden Wor flattern wir im Kampf gegen zahlreiches Kanonenfutter und fantastisch gestaltete Levelbosse durch clever designte Stages mit interessanten technischen Kniffen. Auch wenn die Optik aus der Cho Aniki-Schmiede meist recht düster wirkt, strotzen viele Abschnitte vor Details und tollen Ideen. Als Kind habe ich das Spiel durchaus geliebt, aktuell scheitere ich aber am recht happigen Schwierigkeitsgrad – hier hilft wohl nur noch Auswendiglernen.

Weiter ging es bei mir am Game Boy mit Tetris Blast von Elorg, das mit dem Puzzle-Urgestein nur einige Basiselemente und das Spielfeld gemein hat. Mit kleinen Bomben müssen möglichst gute Kettenreaktionen ausgelöst werden um Aufgaben zu erfüllen und das Spielfeld komplett zu räumen. Das Spiel ist ein wenig komplexer als das klassische Tetris und oft genug fühlen sich manche Aktionen etwas willkürlich an. Für zwischendurch ein netter Zeitvertreib, aber Tetris Blast besitzt sicher nicht den Suchtfaktor des Originals.

Abgeschlossen habe ich den Monat am SEGA Game Gear mit dem Klassiker Sonic the Hedgehog. Aus nostalgischen Gründen habe ich den Plattformer wieder einmal eingelegt und mich an der Suche nach den zum Teil sehr gut versteckten Chaos Emeralds versucht. Der Hüpfer hat immer noch einen sehr guten Spielfluss und begeistert mit guter Levelarchitektur und hübscher Optik. Sicher ist es objektiv betrachtet nicht der beste Teil der Serie auf 8 Bit-Systemen, bereitet mir aber immer noch eine riesen Freude. Schon beim SEGA-Intro und der Titelmelodie ist die Nostalgie für mich perfekt – so viel Freude hat mir später kein anderer Ableger des Franchises mehr bereitet!

Spielemonat 11 2018

Brainstorm Boy – Objektkunst

Viele retroaktive Zocker halten es für pure Ketzerei, originale Konsolenhardware zu etwas anderem als vorgesehen zu verarbeiten. Ich persönlich freue mich jedoch immer, wenn jemand aus Elektroschrott etwas eventuell Unverhersehbares kreiert und damit einem Massenartikel individuellen Charme verleiht.

Für eine Ausstellung in Düsseldorf habe ich nun auf Basis eines klassischen Game Boys in Kombination mit einem Röntgenbild, Farbe und ein bisschen Technik ein kleines Objekt gefertigt. Herausgekommen ist ein trag- und hängbares Objekt mit zuschaltbarer Hintergrundbeleuchtung unter dem Titel Brainstorm, welches sich stilistisch in meine Reihe von Tape-Art-Portraits eingliedert.

Brainstorm Game Boy

Die Ausstellung läuft noch täglich 18-20 Uhr bis einschließlich Freitag, den 16ten November im Düsseldorfer Kulturbahnhof Gerresheim. Mehr Infos zu meinen künstlerischen Aktivitäten gibt es auch nach dem Klick auf meiner Webseite.

Brainstorm Game Boy

Das Bunkerkind verchippt die Retrowelt

Es ist Ende 2018 und bleepiger Chipsound boomt wie wohl nie zuvor. Das meistgenutzte Instrument ist dabei dank gut vernetzter Szene und vielen erhältlichen Tools nach wie vor der gute alte Nintendo Game Boy. Europaweit hat sich eine lebendige Szene entwickelt und zahlreiche Künstler versuchen, dem oft ähnlich klingenden Sound eigene Akzente zu verleihen.

Auch der Chiptune-Musiker Vault Kid nutzt primär Nintendos Backstein von 1989 und erzeugt damit einen sehr treibenden Vibe. Im August diesen Jahres veröffentlichte das Bunkerkind sein aktuelles Album Into the Vault. Die Beats sind oft sehr gebrochen, aber die schön ausgearbeiteten Melodien wirken dazu angenehm harmonisch. Auch das umtriebige Tronimal hatte bei der Veröffentlichung des Tonträgers wohl seine Finger mit im musikalischen Spiel.

Vault Kid CD

Erhältlich ist das hörenswerte Album als digitaler Download über Bandcamp mit flexiblem Preisvorschlag, dort ist ebenfalls die Compact Disc zum fairen Kurs bestellbar. Über Youtube könnt Ihr auch direkt in das Album reinhören, wer mag, klickt einfach mal rein.

Tronimal is leaving earth

Das Tronimal hatte ja vor einigen Monaten bereits seinen weitgehenden Rückzug aus dem Chiptune-Sektor bekannt gegeben und wird damit sicherlich eine durchaus beachtliche Lücke im unabhängigen nordrheinwestfälischen Musikbusiness hinterlassen.

Kurz bevor sich der umtriebige Musiker nun also tatsächlich aus der Musiklandschaft verabschiedet, haut er noch ein paar Produktionen raus, um das bleepfreudige Publikum zu begeistern. Im Juli erschien bereits das zum Abschied passend betitelte Album Leaving Earth und nun gibt es in limitierter Auflage auch noch das dazugehörige Remix-Album auf Kassette. Vor allem von letzterer gibt es nur noch wenige Exemplare und der geneigte Freund von chipgenerierter Musik kann Tronimal hier auf den letzten Metern mit einem Besuch seines Shops noch einmal unterstüzen.

Tronimal Leaving Earth

Der Monat in Spielen: August 2018

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Nur wenig gezockt wurde bei PIXELKITSCH im Monat August 2018 und auch die Qualität der Spielauswahl war nicht unbedingt berauschend.

Am Game Boy stand das für mich persönlich recht exotische Family Jockey aus dem Hause Namco auf dem Spielplan. Die Pferderennsimulation aus dem Jahr 1991 wurde nur in Japan veröffentlicht und glänzt entsprechend mit unverständlichen Menüs und Optionen. Dennoch lässt sich das relativ simple Pixelpferdetreten gut spielen und schnell stellen sich erste Erfolge ein. Der Gaul will Ausdauer schonend zum Sieg gepeitscht werden und springt auf Befehl über Hindernisse. Rempelnde Gegner wollen verdrängt werden, dem Sieger der kurzen Rennen winken Ruhm Ehre. Für eine gute halbe Stunde ein echt netter Spaß, danach wird das Spiel aber doch recht eintönig.

An meinem kürzlich neu erhaltenen roten Game Gear mussten natürlich auch Spiele getestet werden. Hierzu mussten zwei Titel herhalten, beide von eher mäßiger Qualität. Den Anfang machte das zweite Solospiel von Fuchs Tails auf dem tragbaren SEGA-System mit dem Titel Tails Sky Patrol. Während der erste Ausflug vom fliegenden Raubtier noch ein wirklich spaßiger Plattformer mit Adventure-Elementen gewesen ist, kann diese Luftnummer auf fast ganzer Linie erfolgreich enttäuschen. Mit unseren zwei Schwänzen fliegen wir in geradlinigen Stages von A nach B und sammeln unterwegs Ringe ein – das ist alles. Grafisch ist das durchaus ansprechend gemacht, spielerisch aber arg langweilig, wenn auch durchaus fordernd. Für´s Archiv ein netter Titel, aber sicher nichts für ausgedehnte Daddelsessions.

Etwas besser hat mir nach einer Eingewöhnung das denglisch betitelte Out Run Europa gefallen. Wie ein echtes Out Run spielt es sich nicht, es fühlt sich mehr wie ein simples Need for Speed oder Chase HQ an. Der Schwierigkeitsgrad ist durchaus hoch, das Auswendiglernen der Strecken und Platzierungen von Extras hilft aber ungemein. Insgesamt sicher kein Totalausfall aber auch nicht unbedingt ein krönender Abschluss für diesen eher mauen Spielemonat!

PIXELKITSCH Spielemonat September 2018