Vinyl und Videogames: 1982 / Michael Bomber

Videospiele und Musik sind faszinierende Zeitkapseln. In dieser Rubrik stelle ich kurz und knapp in chronologischer Reihenfolge ein Videospiel und ein Musikmedium vor, die ich persönlich mit dem Jahr ihres Releases verbinde – irgendwie sentimental, manchmal schräg, aber stets pixelig und kitschig!

Musik-Spiel-Jahrgang Banner

1982 / Thriller von Michael Jackson / B-17 Bomber für das Intellivision

Dass meine Freude über das Spielen am Intellivision ein wenig getrübt ist, habe ich an anderer Stelle ja bereits erwähnt. Aus technischer Sicht bin ich jedoch schwer begeistert von der Sprachausgabe das strategischen Actionspiels B-17 Bomber mit Unterstützung des Intellivoice-Moduls. Natürlich ist diese synthetische Stimme aus heutiger Sicht ein wenig sperrig und auch spielerisch wird sicher nicht viel geboten, aber Spiele die sprechen konnten, haben mich schon immer fasziniert. Eine kleine Stimmprobe gibt es auch in diesem Video bei Youtube, die eher limitierten spielerischen Qualitäten des europäischen Weltkriegsszenarios lassen sich hier auch gut erahren. Schön zu sehen, wie sich in Videospielen bereits so früh darum bemüht wurde, eine Spielatmosphäre über Sprache zu erzeugen und wie sich das Thema bis heute entwickelt hat.

Das Album des Jahres wird bei vielen Kids und Teenies der frühen Achtziger sicherlich Thriller von Michael Jackson gewesen sein. Mit fantastischen Videos, einem dynamischen Sound und großartigen Ohrwürmern hat der King of Pop einen echten Meilenstein der Musikgeschichte hinterlassen. Bei uns zu Hause gab es das Album auf Vinyl und auch ich selber habe es mir vor vielen Jahren noch einmal in die Sammlung geholt – mindestens einmal im Jahr liegt es auch tatsächlich auf dem Plattenteller. Da es sich millionenfach verkauft hat, ist es auch auf jedem Trödelmarkt gut auf schwarzem Gold zu finden. Ich habe mich vor ein paar Monaten jedoch gefreut, das Hitalbum auf Kassette ertrödelt zu haben und war hoch verzückt, diese Seltenheit erblickt zu haben. Für einen ganz schmalen Taler wanderte der analoge Tonträger auf dem DDR-Label Amiga in meine Sammlung und ich freue mich, damit ein schönes Stück Musikgeschichte nun auf in einer etwas exotischeren Variante im Archiv (und im Küchenkasi zur Berieselung beim Kochen) stehen zu haben.

Vinyl und Videogames 1982

Das Musikvideo zum Überhit Thriller in seiner vollen Kurzflimlänge von 13 Minuten ist wie das komplette Album gleichen Namens ebenfalls ein Meilenstein!

Tronimal is leaving earth

Das Tronimal hatte ja vor einigen Monaten bereits seinen weitgehenden Rückzug aus dem Chiptune-Sektor bekannt gegeben und wird damit sicherlich eine durchaus beachtliche Lücke im unabhängigen nordrheinwestfälischen Musikbusiness hinterlassen.

Kurz bevor sich der umtriebige Musiker nun also tatsächlich aus der Musiklandschaft verabschiedet, haut er noch ein paar Produktionen raus, um das bleepfreudige Publikum zu begeistern. Im Juli erschien bereits das zum Abschied passend betitelte Album Leaving Earth und nun gibt es in limitierter Auflage auch noch das dazugehörige Remix-Album auf Kassette. Vor allem von letzterer gibt es nur noch wenige Exemplare und der geneigte Freund von chipgenerierter Musik kann Tronimal hier auf den letzten Metern mit einem Besuch seines Shops noch einmal unterstüzen.

Tronimal Leaving Earth

TRONIMAL – Astronaut in Cyber Love

Weihnachten im September bescherte mir gestern der höchst umtriebige Tronimal, Deutschlands vielleicht produktivster Chiptuner am Nintendo Game Boy.

Zum aktuellen Album Astronaut in Cyber Love hat er ein prall gefülltes Paket aus CD, professionell gefertigtem Tape, Baumwolltasche, zahlreichen Aufklebern und formschönem Badge zusammen gestellt. Das Album kann wie bei ihm üblich über Bandcamp für einen freiwilligen Betrag gesaugt, oder auf physischem Audioträger erworben werden. So oder so das aktuelle Album ist wieder eine runde Sache und auf Kassette noch ein besonderer Hörgenuss. Damit reiht sich das Tape bei mir wunderbar in die Alben anderer Chipmucker ein und macht sich im Musikregal ganz wunderbar.

TRONIMAL Astronaut in Cyber Love