PIXELKITSCH Retrospektive 2018

Das Jahr 2018 liegt hinter uns und ich blicke zurück auf ein paar vollkommen subjektiv und undemokratisch ausgewählte Retrogaminghighlights. Bei mir wurde etwas weniger gezockt als in den vorherigen Jahren, aber dennoch durften einige Spiele in den Modulschacht oder ins Laufwerk der Konsolen wandern. Zudem konnte ich trotz meines geringen Outputs endlich auch die 200te Episode meiner Pixelkitsch-Videoreihe feiern und habe mich über meinen 500ten Abonnenten bei Instagram gefreut – Social Media ist eben doch geiler als das echte Leben. Neben vielen Umstrukturierungen in meinem Spielarchiv und dem Aussortieren zahlreicher Staubfänger aus allen Bereichen des sammelbaren Spektrums gab es natürlich auch ein paar schöne Neuzugänge.


Weiterlesen

Lost in Dead Space – LEGO-Diorama

Im Weltall hört dich niemand schreien – diese Weisheit hat im Jahr 2018 genau so viel Gültigkeit wie bereits 1979 zum Release des ersten Alien-Films.

Letztes Jahr habe ich euch noch ins Ghost House auf dem Master System geschickt, 2018 habe ich zu Halloween ein kleines LEGO-Diorama gebaut, welches angelehnt an bekannte Weltraumhorrormotive ein kleines Szenario aus der LEGO Space-Welt aufgreift. Weltraumblauhelm Benny ist hier nach einer missglückten Erkundungsmission zum einarmigen Skelett geworden und sorgt bei seinen lebendigen Kollegen für Angst und Schrecken auf der dunklen Seite des Mondes…

Ich wünsche euch ein schaurig schönes Halloween mit Gänsehaut erregender Angst, grausigem Schrecken und pixeligem Spielspaß!

LEGO Diorama Lost in Space

Lego Wahn im Pixelparadies

Aus einer Laune heraus habe ich meinen kindlichen Trieben nachgegeben und bin tief in eine schmuddelige Kiste alten LEGOs abgetaucht.

Nach einer ausgiebigen Reinigung habe ich unter großer Freude meinem Spieltrieb nachgegeben und mir ein kleines Diorama gebaut, welches nun meinen Schreibtisch ziert. Herausgekommen ist eine kleine Kommandozentrale mit technischem Supervisor – Bis auf wenige kleine Details entspricht dieses Model natürlich eins zu eins meinem eigenen Homeoffice. Ein Signalhorn darf da natürlich ebensowenig fehlen, wie ein vergittertes Fenster und viel zu viele Tastaturen für nur einen einzigen Bildschirm!

LEGO Diorama Office

Selbstgespräche eines Spielejunkies vol.60: Kindheit aus dem Katalog

Im Selbstgespräch gebe ich meinen Kommentar zu mehr oder weniger Videospiel relevanten Themen ab und lasse mich gerne auch mal zur Meinungsmache hinreißen. Über eure Meinung zu den Themen freue ich mich natürlich auch!

Aufmerksamen Lesern dieses Blogs ist eventuell schon aufgefallen, dass bei PIXELKITSCH nicht nur dem digitalen Spielen gehuldigt wird. Auch analoges Spielzeug hat bei mir bis heute einen hohen Stellenwert. Insbesondere verspielter Kram, der schon in meiner Kindheit für Begeisterung sorgte, steht auch heute noch im Kurs. Vor allem die dänischen Steckbausteine aus der Kleinstadt Billund hatten es mir immer schon angetan und haben einen Großteil meiner verspielten Kindheit ausgemacht – an LEGO führte bei mir einfach kein Weg vorbei.

Wer dereinst mein Kinderzimmer betrat, musste stets damit rechnen, in ein Verkehrschaos, eine Ritterschlacht oder eine Piratenfehde zu treten, mindestens aber, sich einen versprengt herumfliegenden kantigen Einerstein im Fuß einzufangen. Nichts hält so lange wie ein stabiler Blastikbaustein und so erstarb auch bei mir irgendwann die Leidenschaft für das bunte Plastik. Die teilweise teuer angeschafften Steine wanderten in gut sortierten Bausätzen über Trödelmarkttische oder als Konvolute in Händlerhände.

Die Faszination für die farbenfrohen Klötze ging nie ganz weg und so kaufte ich mir irgendwann den LEGO Simpsons Kwik-E-Markt und vereinzelt ein paar Minifiguren. Da ich Sammeltechnisch mit Musik und Videospielen eigentlich ja schon bedient bin, war mein Bedürfnis nie so groß, mich nun auch noch bei dänischem Spielschnickschnack zu engagieren.

Zweimal im Jahr erscheint jedoch der LEGO-Katalog und ich erwische mich jedes mal dabei, wie ich mit Begeisterung die vermeintlichen Neuerungen im Klötzchensektor begutachte. Auch aus der Distanz beobachtet sind die Steine schon faszinierend genug…aber irgendwann muss ich mir dann eventuell doch wieder mein LEGO Robin Hood Waldversteck mit der Nummer 6054 aus der Kindheit zurückholen!

Lego Katalog 2018

Bonestorm Arcade im LEGO-Universum

Über meine Geringschätzung für die Versoftungen der Simpsons-Lizenz habe ich mich in der Vergangenheit ja bereits ausgiebig ausgelassen. In den Achtzigern und Neunzigern waren Videospielumsetzungen bekannter Filme und Serien sehr oft unspielbarer Müll, in den letzten Jahren ist die Qualität hier aber durchaus gestiegen.

LEGO Simpsons Kwik-E-Mart

Ebenfalls seit ein paar Jahren erhältlich sind die Umsetzungen der Simpsons-Serie in LEGO-Gestalt. Bei mir durfte nun auch endlich Dank eines sehr fairen dänischen Trödelmarkthändlers der Kwik-E-Mart Einzug in die Sammlung halten. Nach zwei Monaten im Karton wurde der Markt nun ausgepackt und aufgebaut, rund sechs Stunden Bauzeit sind in den Plastikklotz geflossen. Eines der Highlight an dem Bausatz ist neben den kleinen Hotdogs, der Buzz-Cola oder dem Donut-Marmeladenfleck an Chief Wiggums Mundwinkel vor allem der Bonestorm-Spielautomat, der allen Simpsons-Fans der ersten Stunde sicherlich bekannt sein dürfte.

Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wo zur Hölle ich überhaupt noch Platz für den aufgebauten Supermarkt habe…
Weiterlesen