Der Monat in Spielen: Juli 2017

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der Juli stand im Hause Pixelkitsch ganz im Zeichen des SEGA Saturn. Aber auch auf NES und Game Boy wurde gedaddelt.

Der Monat Juli begann mobil mit dem erst kürzlich hier vorgestellten Trax auf dem Nintendo Game Boy. Im kompakten Panzerspaß shootet Ihr euch durch fünf kurze Stages und eine Bossparade und wundert euch nach zwanzig Minuten, dass Ihr bereits den Abspann zu Gesicht bekommt. Dennoch ist das Wehrdienstwerbespiel sehr unterhaltsam und ein netter Spaß für zwischendurch.

Auf dem NES habe ich mich nach Jahren der Verweigerung ein wenig länger mit The Legend of Zelda befasst. In der Vergangenheit konnte ich wenig mit dem Seriendebut anfangen, bin nach einer knappen halben Stunde gut in Hyrule angekommen. Die ersten Dungeons und Bosse haben mich gut unterhalten und meine anfängliche Skepsis genüber der goldenen Cartridge ist einer gewissen Begeisterung gewichen.

Die meiste Zeit habe ich im Juli jedoch am SEGA Saturn verbracht und mich dort zwei Spielen aus meiner Jugend gewidmet. Three dirty Dwarves des ungarischen Entwicklers Appaloosa ist ein überdrehter und comicgeschwängerter Brawler in dem der Spieler die Kontrolle über drei Zwerge (wer hätte das gedacht) übernimmt. Während die Grafik eine echte 2D-Granate ist und der Soundtrack mit sehr guten Beats aufwartet, stört oftmals das schlechte Balancing und die eine oder andere unfaire Stelle im Levelaufbau. Wo die Stages oft genug mit kryptischen Abschnitten nerven, sind die Bossgegner zum Teil überraschend einfach. Da ich das Spiel vor zwanzig Jahren aber sehr genossen habe, ist der Multiplayerspaß aus meiner Sicht auch heute noch eine echte Kaufempfehlung für frustresistente Zocker. Wie noch vor ein paar Wochen gepostet, habe ich auch endlich Panzer Dragoon Saga in der Sammlung und auch das musste ich im Juli natürlich wieder von vorne anfangen. Das Spiel begeistert noch immer mit toller Atmosphäre, sehr zugänglichem Spielprinzip und brauchbarer 3D-Grafik. Wer das Spiel zum ersten mal sieht, wird sich eventuell an der Polygonoptik stoßen, diese ist aus meiner Sicht aber durchaus manierlich gealtert. Der oft für das Spiel aufgerufene Preis mag überzogen sein, ich persönlich habe in den letzten Tagen jedoch wieder viel Freude an der Rollenspielperle gehabt.

Pixelkitsch Monat Juli 2017

Fünf Freunde vol. 22: Weltfrauenspiele

In Der Rubrik Fünf Freunde werden an dieser Stelle zukünfitg zu verschiedenen Themen jeweils fünf Spiele vorgestellt. Thematisch sortiert bringe ich euch hier hin und wieder fünf Empfehlungen, die euren Alltag verschönern oder verändern sollen.

5freunde

Fünf Freunde Episode 22: Weltfrauenspiele
Am heutigen Weltfrauentag möchte ich hier auch mal auf die starken Frauen der Videospiel Retrowelt gedenken. Sie erfüllen Klischees, werden oft auf primäre Geschlechtsmerkmale reduziert und stehen meist im Schatten der männlichen Heroen. Hier also ein großes Hurra für alle Frauen im und am Videospiel, die sich allen Konventionen zum Trotz gegen männliche Pixelbuben durchsetzen! 🙂

Giana Sisters / Multiplattform
Ein wahrer Klassiker unter den kopierten Spielkonzepten. Bei Giana Sisters hüpft und rennt Ihr bis der Klempner kommt und verblüfft mit Frauenpower die bösen Gegner. Leider hat es sich aus lizenzrechtlichen Gründen nicht lange im Verkaufsregal gehalten, war aber dank fleißiger Schulhofdealer dennoch in jedem Kinderzimmer der Achtziger und Neunziger zu finden.

Tomb Raider / PS1, PC, Saturn
Ihren Siegeszug durch die privaten Zockerhöhlen startete Lara Croft auf dem SEGA Saturn und bis heute gilt sie als eine der ernstzunehmendsten Frauen der Videospielwelt. Auch wenn sexistische Stereotype in allen Serienteilen den Blick auf Frau Croft verzerren, hat sie viel für die Emanzipation der Videospielfrau getan.

Metroid / NES, SNES, Gamecube
Nicht nur auf den drei oben genannten Nintendo-Systemen darf Samus Aran die Metroid-Reihe aufmischen, hier hatte sie jedoch mit ihre stärksten Momente. Auch wenn die Dame immer wieder mal auf ihre körperlichen Reize reduziert wird, ist sie dennoch eine der härtesten Actionfiguren der Videospielwelt.

Zelda: The Wand of Gamelon / CD-i
Es ist zweifellos kein Highlight der Spielereihe, aber dennoch durfte die namensgebende Prinzessin erst auf dem CD-i auch selber mal ran. In der Rolle von Zelda plättet Ihr hässliche Gegner und versucht, den Mützenhelden Link zu finden. Technisch wie spielerisch haut das hier zwar keinen Zocker vom Hocker, die Prinzessin aber mal nicht als schwächliches Kidnappingopfer zu sehen, ist super.

Nights / Saturn, PS3, XBox 360
Entsprechend des Aufrufes Wehret den Anfängen dürft Ihr bei Nights nicht nur als kleiner Junge, sondern auch als tapferes Mädchen eure Alpträume bekämpfen. Fliegt Ihr nicht gerade als Harlekin durch die Luft, hüpft und rennt Ihr als Claris Sinclair durch bunte Welten und versucht eure Träume zu retten.

PK-Ankh-Controller-small-invert