The Ottifants / Zack Bleep Bumm #3

In der Rubrik Zack Bleep Bumm widmet sich PIXELKITSCH den spielgewordenen Comics und Cartoons auf unterschiedlichen retroaktiven Konsolen und Handhelds!

Zack Bleep Bumm Emblem

Kinder der siebziger, achtziger und wohl auch noch der neunziger Jahre kennen Otto Waalkes als einen der dominantesten und streitbarsten Komödianten der Republik. Sein Klamauk verbindet Generationen und spaltet die Spaßgesellschaft. Nicht jeder kann etwas mit ihm und seinen Ergüssen auf Leinwand, Papier und Tonträger anfangen, aber er hat ein Imperium aus Kalauern und kleinen Ottifanten geschaffen, auf dass man als Künstler durchaus stolz sein kann. Während ich als Kind noch großer Fan seines Klamauks gewesen bin, ist heute leider nicht mehr viel von der Faszination für seinen Humor übrig geblieben.

Otto Waalkes erblickte 1948 im norddeutschen Emden das Licht der Welt und versuchte diese in den folgenden siebzig Jahren mit seinem selten feinsinnigen, aber  vor allem zu Karrierebeginn noch durchaus amüsanten Ostfriesenhumor ein Stück fröhlicher zu machen. Auch ich habe seinen ersten Filme gerne geschaut und die Bühnenprogramme auf Video, Schallplatte und CD verschlungen. Der Comedian brilliert als Multitalent und verquickt Schauspiel, Musik und Zeichentrick zu seinem eigenständigen Otto-Universum. Auch die von ihm kreierten Ottifanten genießen bis heute Kultstatus und wurden nicht nur im Comicstrip verwewigt, sondern im Jahr 1993 auch in einer Serie für RTL auf die Mattscheibe gebracht. In nur einer einzigen Staffel mit 13 Folgen begleiten wir die Ottifantenfamilie Bommel auf ihren realweltnahen Alltagsabenteuern.

Im selben Jahren wurde die Familie Bommel auch als Videospiel exklusiv auf die drei SEGA-Konsolen Mega Drive, Master System und Game Gear portiert und sollten dem Otto-Imperium damit den Weg ins Videospielbusiness ebnen – dass wir bis heute keine weiteren Otto-Videospiele bekommen haben, möchte ich hier nur am Rande erwähnen und nicht als verfrühte Wertung verstanden wissen. Verantwortlich für die Versoftungen ist der britische Softwareentwickler Graftgold, der alle drei Versionen für SEGA entwickelte.

Weiterlesen

PIXELKITSCH RETROFLASH 199: Mega Indien Drive

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Das SEGA Mega Drive erfreute sich weltweit großer Beliebtheit und nicht nur in den USA, Japan und Europa wurde das Gerät aggressiv vermarktet.

Während wir in Deutschland vor allem mit der SEGA TV Kampagne zum Kaufen animiert werden sollten, setzte der Sonic-Konzern in anderen Ländern auch lokale Akzente. In Indien wurde die Hardware von der Firma Shaw Wallace vertrieben und mit einer zum indischen Markt passenden Kampagne unterstützt.

Mir gefällt der Bollywood-Trash-Spot sehr gut und die käsigen Sonic-Zeichentrickeinlagen sind ganz fantastisch. Ob es wohl mehr davon gibt…?

Fünf Freunde #36: USA USA USA

In Der Rubrik Fünf Freunde werden an dieser Stelle zukünfitg zu verschiedenen Themen jeweils fünf Spiele vorgestellt. Thematisch sortiert bringe ich euch hier hin und wieder fünf Empfehlungen, die euren Alltag verschönern oder verändern sollen.

5freunde

Fünf Freunde: USA USA USA
Genau wie Homer Simpson sind viele Menschen auf dieser schönen weiten Welt große Anhänger der fünfzig Vereinigten Staaten von Amerika. Auch wenn ich kein uneingeschränkter Anhänger dieser dominanten, föderalen Republik bin, so hat dieses Land doch ein paar wirklich vorbildlich patriotische Videospiele hervorgebracht. Passend zum Unabhängigkeitstag heute am vierten Juli gibt es fünf Tipps für Freunde echt amerikanischen Videospielspaßes.

Independence Day / Playstation, PC und Saturn
Genauso durchschnittlich wie der überfrachtete Kinokracher selben Namens aus dem Jahr 1996 ist auch die Versoftung aus dem Hause Fox Interactive. Der 3D-Fugshooter spielt sich aus heutiger Sicht noch weniger gut als bei Release und bietet vor allem eines: Langeweile.

California Games / Multiplattform
Kalifornien ist genauso wenig exemplarisch für die USA, wie Bayern für Deutschland. Bei Epyx´ Sportspielsammlung aus dem Jahr 1987 schnuppern wir trotzdem den Duft der Freiheit und erquicken uns an der bunten Grafik. Mein persönlicher Favorit unter den Disziplinen ist bis heute das Footbag- oder Hacky-Sack-Spiel in der Master System Fassung und damit eines der wenigen Sportspiele in meiner Sammlung.

Custer´s Revenge / Atari 2600
Die Unabhängigkeit der Amerikaner und die Abspaltung vom britischen Königshaus lässt sich kaum besser begehen als mit einem Spiel, in dem man als George Armstrong Custer Frauen indianischer Asbtammung vergewaltigen muss. Das Spiel ist inhaltlich an Geschmacklosigkeit kaum zu unterbieten und dürfte jedem aufgeklärten Amerikaner hoffentlich die Schamesröte ins Gesicht treiben.

Cruis´n USA / Arcade, N64
Arcaderacer sind immer für eine Runde gut und so wissen auch der Midway-Raser Cruis´n USA und seine Heimumsetzung auf dem N64 bis heute durchaus zu unterhalten. Die Umgebungen orientieren sich dabei stark an geografischen Vorlagen aus den Staaten, übermäßige Genauigkeit bei der Streckenplanung sollte der Spieler hier aber lieber nicht erwarten.

Fallout 3 / PC, XBox 360 und PS3
Für mich findet sich in fast jeder Highlight-Liste ein Platz für den Bethesda-RPG-Shooter aus dem Jahr 2008. Selten zeigen sich die USA so von ihrer strahlenden Seite wie in diesem postapokalyptischen Meisterwerk. Ihr durchstreift im Jahr 2277 die atomar versuchte Innenstadt und das Umland von Washington D.C, grillt Mutanten, legt euch mit durchgeknallten Raidern an und helft NPCs beim Überleben. Mit einer frischen Nuka Cola auf die USA anstoßen ist doch immer noch der beste Weg, die Unabhängigkeit zu feiern.

Unabhängigkeitstag Illustration

Happy Birthday: Krieg der Sterne

Heute ist es soweit, der Disney-Konzern zelebriert den 25.5.2017 als offiziellen vierzigsten Geburtstag der Star Wars Saga.

Wärend die Filmreihe bei uns als Krieg der Sterne bekannt wurde, entschieden sich die Rechteverwerter in den Folgejahren, die englischen Titel auch für den deutschen Markt zu nutzen und so finden sich heute in Kindergärten, Chefetagen, oder LKW-Fahrerkabinen Star Wars-Rücksäcke, Star Wars-Kaffeetassen und Star Wars-Kopfkissen. Neben tonnenweise Merchandise wurde der Markt rund um die Filmsaga auch mit Videospielen überflutet, darunter extrem viele schlechte, aber auch mehr als genug herausragend gute oder mindestes brauchbare Spiele.

Bei PIXELKITSCH habe ich mich in der Vergangenheit zwei Star Wars-Versoftungen gewidmet, dem klassichen ersten Teil auf dem Master System und dem skurrilen TV-Plug and Play Spiel von Jakks Pacific. Es wird Zeit, sich der dunklen Seite der Macht zu stellen und hier noch einmal einen Blick rein zu werfen.

Herzlichen Glückwunsch Luke, Han und Leia, Ihr habt mir eine tolle Kindheit und Jugend in Film, Videospiel und Spielzeugladen beschert.

SEGA Achtbit auf dem RETRON 5

Schon seit einiger Zeit ist bei mir das Retron 5 in Betrieb und ich bin im Gegensatz zu vielen anderen Nutzern sehr zufrieden damit. Die meisten Spiele werden unterstützt und das System läuft sehr stabil. Auch für Master System-Spiele über den Adapter aus dem Hause SEGA habe ich die Multikonsole in der Vergangenheit problemlos genutzt.

Nun haben die Entwickler bei Hyperkin endlich gehalten, was sie schon lange verspochen haben, der 3-in-1 Adapter für Master System-, SEGA Card- und Game Gear-Spiele ist erschienen und auch in meinem Archiv seit kurzem vorhanden. Der Adapter hat zur Einführung gut sechzig Euro gekostet, bereits jetzt ist der Preis aber bereits gestiegen. Offenbar wurde das Zubehörteil nur in geringer Auflage produziert. Der Adapter macht einen soliden Eindruck, die Modulslots sind weniger eng als in der Konsole selber, bei der sich die Module manchmal weigern, den Slot wieder zu verlassen. Leider ist der Adapter recht hoch, wer seine Konsole also in einem Schrank stehen hat und ein Master System-Modul aufstecken möchte, stöft wie ich eventuell an die räumlichen Grenzen des Möbels. Beim Test liefen die Master System-Spiele bereits absolut problemlos, für die Nutzung des Game Gear- Features ist ein Update der Konsole auf die aktuelle Systemsoftware erforderlich. Diese Softwareversion habe ich leider noch nicht auf der Hardware, freue mich aber bereits, in den nächsten Tagen dann auch portable SEGA-Spiele auf dem heimischen TV zocken zu können.

RETRON 5 Game Gear und Master System Adapter