Data Discs Records – SEGA Soundtracks auf Vinyl

Vor allem in den letzten Jahren haben es viele Videospielesoundtracks auf analoge Musikmedien geschafft und auch das britische Label Data Discs trägt einen guten Teil zur analogen Archivierung digitaler Musik bei und hat sich auf Soundtracks von SEGA-Spielen spezialisiert.

In meine eigene Plattensammlung haben die beiden Soundtracks zu den Spielen Out Run und Streets of Rage Einzug gehalten. Alle Releases des Labels erscheinen auf unterschiedlich farbigem Vinyl in wechselnden Auflagehöhen, standartmäßig gibt es die Soundtracks immer auch auf klassischem, schwarzem Vinyl. Neben den heißen Scheiben enthalten die Schuber meist auch noch schön gemachte Goodies wie Kunstdrucke oder andere nette Details und Dreingaben. Die Releases sind keine Bootlegs, sondern offiziell von SEGA lizensierte Pressungen. Was die Pressungen taugen, erfahrt Ihr nach dem Klick und hier direkt im Video.

Weiterlesen

Der Monat in Spielen: Oktober 2016

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der Oktober 2016 bot mir leider nur selten Möglichkeiten zum ausgiebigen Daddeln. Den Start in den Monat habe ich vor allem an der XBox 360 verbracht.

Zu Beginn durfte SEGAs Igel Sonic im sperrig benannten Mario Kart Klon Sonic & All-Stars Racing Transformed zahlreiche Runde in der Microsoft-Konsole drehen. Der zweite Teil der Kart-Reihe auf der XBox 360 hat mir wieder ausgenommen gut gefallen und weiß vor allem mit seiner sauberen und kunterbunten Comicoptik sowie dem simplen Spielprinzip zu begeistern. Für mich defintiv ein heißer Kanditat für die nächste Multiplayersession. Den Rückwärtsgang der 360 habe ich im Anschluss mit der Portierung von Guardian Heroes vom SEGA Saturn eingelegt und mich an der sehr gut gealterten Massenschlägerei erfreut. Die Optik wurde hier zwar aufpoliert, am Spiel selber hat sich jedoch nichts verändert. Das bedeutet zwar, dass das Spiel aus meiner Sicht immer noch eine bunte Wucht ist, vor allem mit drei Mitspielern aber arg unübersichtlich wird. Trotzdem für mich noch immer eine echte RPG-Brawler-Granate, die auf beiden Systemen jeden Euro wert ist. Noch weiter zurück wollte ich im sogenannten Game Room fahren, musste jedoch feststellen, dass Microsoft zwar das Portal weiter online zur Verfügung stellt, jedoch jeglichen Support dafür eingestellt hat. So macht die virtuelle Spielhalle nur wenig Freude und könnte auch direkt komplett vom Netz genommen werden – schade!

Um dem Herbst zu entkommen, habe ich mich auf der PC Engine in meinen roten Sportwagen gesetzt und bin dem Sonnenuntergang am Strand entgegen gefahren. Out Run macht auch auf der PC Engine einen wirklich guten Eindruck, vor allem grafisch hat mir die Version hier wunderbar gefallen. Weniger gelungen fand ich leider den Soundtrack auf der NEC-Konsole, aber das ist durchaus zu verschmerzen.

Den Monatsabschluss machte im Hause PIXELKITSCH die bunte Kästchenjagd ZOOM! auf dem SEGA Mega Drive. Mit eurer orange-farbenen Kreatur weicht Ihr grünen Händen und Robotern aus, um das Spielfeld Feld um Feld umzufärben. Das Spiel fühlt sich ein wenig an wie eine mittelmäßige Mischung aus Amidar und Pac Man, ohne jedoch so viel Spaß zu bereiten. Nur mit Savestates habe ich mich dann trotzdem durch das optisch ansprechende, aber insgesamt eher uninspirierte Spielchen geschummelt.

PIXELKITSCH November 2016

Games People Play Retrobasar 2016

Alle Jahre wieder laden die Konsolenkinder in der Adventszeit zum traditionellen Games People Play Retrobasar in Düsseldorf ein.

Hier stellen sich Retroprojekte vor, private Sammler können Ihre doppelten Kostbarkeiten zum Tausch und Verkauf feilbieten und auch das Zocken an alten Konsolen kommt natürlich wie bei den Games People Play Veranstaltungen üblich, nicht zu kurz. Dieses Jahr haben die Konsolenkinder wieder das Haus Spilles in Düsseldorf für den Adventszeitzock gewinnen können und laden euch am zehnten Dezember von 14 bis 18 Uhr zum daddeln, fachsimpeln und handeln ein.

Der Eintritt kostet nur ein Lächeln, wer an einem Stand sein Retroprojekt vorstellen oder gebrauchte Spiele und Konsolen verkaufen/tauschen möchte, meldet sich per Email unter konsolenkinder(ät)pixelkitsch.de und muss ein Paket Weihnachtsgebäck (gekauft oder am liebsten selbstgemacht) zur Verfügung stellen. Gerne können natürlich auch kleine Mengen Spiele zum direkten tauschen ohne Anmeldung mitgebracht und vor Ort angeboten werden!

Games People Play Retrobasar
10 Dezember 2016 / 14 bis 18 Uhr
Haus Spilles / Benrather Schlossallee 93 / Düsseldorf
Eintritt frei / Standgebühr ein Paket Kekse

Games People Play XMAS

Happy Birthday: Out Run

Ein echter Klassiker der Arcade-Historie von SEGA feiert genau heute am 20ten September ein rundes Jubiläum. An diesem Tag des Jahres 1986 erblickte Out Run in der Spielhalle das Licht der spielenden Welt und brachte eine ganze Generation von Zockern auf die Piste. Neben der meckernden Blondine, dem nicht lizensierten Ferrari und den abwechslungsreichen Streckenabschnitten glänzte der Straßenfeger vor allem mit seinem grandiosen Soundtrack. In der Folge erschienen zahllose Umsetzungen für alle gängigen Heimcomputer und SEGA-Konsolen, bis in die Neuzeit genießt der Racer hohen Kultstatus durch seine sehr brauchbaren Spin-Offs.

Ich schmeiße gleich mal wieder das Modul in den Game Gear und wünsche uns allen einen tollen Out Run-Geburtstag – danke SEGA für eine fantastische Videospielperle!

Out Run Birthday

Der Monat in Spielen: August 2016

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Trotz zum Teil sehr sommerlicher Temperaturen hat mich zumindest eine handvoll Titel durchaus an die Konsolen fesseln können. Allen Voran hat mir Tiny Toon Adventures auf dem Mega Drive die Zeit versüßt. Das Spiel sieht phänomenal aus, hat einen herrlichen Soundtrack und trieft vor toonigen Gags. Der Schwierigkeitsgrad schwankt seltsamer Weise zwischen witzlos und brachial schwierig – die Passage mit der steigenden Lava habe ich erst nach dutzen Versuchen mit Savestates gepackt und mich mehrfach in den Controller beissen lassen!

Am Game Boy gab es ebenfalls eine Cartoonlversoftung, den eher generischen aber durchaus brauchbaren Plattformer Mickey Dangerous Chase. Das Spiel rund um die Disney-Maus klaut sich zahlreiche Ideen zusammen und spielt sich ganz manierlich, erfindet das Rad jedoch sicherlich nicht neu.

Am Saturn habe ich mir gleich zwei Trashperlen zu Gemüte geführt. Endlich konnte ich meine Japan-Mitbringsel Battle Monsters und Gale Racer anzocken und wurde wahrlich nicht enttäuscht. Battle Monsters ist ein herrlich schrabbeliger Prügler mit digitalisierten Kämpfersprites in Monstergestalt und vor allem mit ein paar Kollegen sicher eine Mordsgaudi, alleine stellen sich allerdings schnell Ermüdungserscheinungen ein. Gale Racer ist ein Arcade-Frühwerk in der Saturnumsetzung mit interessantem Grafikkonzept. Wie bei Power Drift werden Fahrbahn und Umgebung aus zoomenden Sprites generiert und das Spiel versrpüht mit der Optik seinen ganz eigenen Charme. Es spielt sich besser als erwartet und darf eigentlich für die paar Kröten in keiner Racingsammlung auf dem Saturn fehlen.

Den Abschluss machte bei mir das Add-on Undead Nightmare für Red Dead Redemption, den Westerngassenhauer auf der XBox 360 aus dem Hause Rockstar. Genau wie das Hauptspiel dürft Ihr euch durch die weite Prärie schlagen, bekommt dieses mal allerdings Besuch von mehr oder weniger wehrhaften Zombiehorden. Diverse Bugs und Glitches nerven zwar, dennoch macht die Erweiterung wirklich viel Spaß und verlängert das Basisspiel noch einmal beträchtlich.

PIXELKITSCH August 2016