Selbstgespräche eines Spielejunkies vol.49: Retro-Ausmisten

Im Selbstgespräch gebe ich meinen Kommentar zu mehr oder weniger Videospiel relevanten Themen ab und lasse mich gerne auch mal zur Meinungsmache hinreißen. Über eure Meinung zu den Themen freue ich mich natürlich auch!

Abgesehen von kleineren Pausen spiele ich nicht nur seit über 30 Jahren Videospiele, sondern sammel diese auch. Das Horten und Archivieren von Medien hat mich immer schon fasziniert und es tat mir stets in der Zockerseele weh, wenn ich als Kind ein Spiel abgeben musste, um mir ein neues leisten zu können.

Zwei Einschnitte im Ausdünnen meiner Sammlung sind mir dabei besonders in Erinnerung geblieben. Um mir zum Release den SEGA Saturn leisten zu können, habe ich mit einem Schlag meine umfangreichen Bibliotheken meiner Game Gear- und Mega Drive-Spiele inklusive Hardware abgeben müssen. Alle Spiele und Hardware-Teile sind natürlich top gepflegt und zu 90% in OVP gewesen, dennoch hat es nur zur Finanzierung der Hälfte der damals neuen Wunderkonsole gereicht. Ein herber Rückschlag für meine Sammelleidenschaft und nicht unedingt die beste Entscheidung in meiner Spieler-Karriere.

Ebenfalls als gravierend erwies sich ein Einbruch in meinen Keller, bei dem ein gutes Dutzend Konsolen und dazu passend zahllose Spiele entwendet wurden. Auch wenn ich zu der Zeit nicht aktiv gesammelt und deswegen die Geräte im Keller eingelagert hatte, schmerzt es mich bis heute, meine Sammlung auf so unwürdige Art und Weise verloren zu haben – vieles davon habe ich bis heute nicht mehr erwerben oder finden können.

Aktuell bin ich jedoch an einem Punkt im Sammeln angekommen, bei dem ich aus freien Stücken Teile meiner Kollektion abgebe. Es haben sich in den vergangenen Jahren des hortens einfach zu viele Spiele und Zubehörteile angesammelt, die mir persönlich nichts geben oder schlichtweg scheiße sind. Die Sammlung wurde zu groß und auch zu unspezifisch. Konsolen würde ich aktuell noch nicht abgeben wollen, aber beim N64 habe ich bereits einen Großteil meiner Spiele abgestoßen, da mir die Softwarebibliothek des Gerätes bis auf minimale Ausnahmen einfach zu keinem Zeitpunkt zugesagt hat. Aktuell müssen vor allem überflüssige Playstation1- und Playstation2-Spiele weichen. Hier haben sich einfach in fast 20 Jahren zu viele Spiele angesammelt, die ich kein einziges mal angespielt habe und die mich auch in der nächsten Dekade garantiert nicht reizen werden.

Es ist also Zeit, ein wenig Abschied zu nehmen, aber wo etwas verschwindet, entsteht auch Raum für Neues…

Spielestapel

Fünf Freunde #36: USA USA USA

In Der Rubrik Fünf Freunde werden an dieser Stelle zukünfitg zu verschiedenen Themen jeweils fünf Spiele vorgestellt. Thematisch sortiert bringe ich euch hier hin und wieder fünf Empfehlungen, die euren Alltag verschönern oder verändern sollen.

5freunde

Fünf Freunde: USA USA USA
Genau wie Homer Simpson sind viele Menschen auf dieser schönen weiten Welt große Anhänger der fünfzig Vereinigten Staaten von Amerika. Auch wenn ich kein uneingeschränkter Anhänger dieser dominanten, föderalen Republik bin, so hat dieses Land doch ein paar wirklich vorbildlich patriotische Videospiele hervorgebracht. Passend zum Unabhängigkeitstag heute am vierten Juli gibt es fünf Tipps für Freunde echt amerikanischen Videospielspaßes.

Independence Day / Playstation, PC und Saturn
Genauso durchschnittlich wie der überfrachtete Kinokracher selben Namens aus dem Jahr 1996 ist auch die Versoftung aus dem Hause Fox Interactive. Der 3D-Fugshooter spielt sich aus heutiger Sicht noch weniger gut als bei Release und bietet vor allem eines: Langeweile.

California Games / Multiplattform
Kalifornien ist genauso wenig exemplarisch für die USA, wie Bayern für Deutschland. Bei Epyx´ Sportspielsammlung aus dem Jahr 1987 schnuppern wir trotzdem den Duft der Freiheit und erquicken uns an der bunten Grafik. Mein persönlicher Favorit unter den Disziplinen ist bis heute das Footbag- oder Hacky-Sack-Spiel in der Master System Fassung und damit eines der wenigen Sportspiele in meiner Sammlung.

Custer´s Revenge / Atari 2600
Die Unabhängigkeit der Amerikaner und die Abspaltung vom britischen Königshaus lässt sich kaum besser begehen als mit einem Spiel, in dem man als George Armstrong Custer Frauen indianischer Asbtammung vergewaltigen muss. Das Spiel ist inhaltlich an Geschmacklosigkeit kaum zu unterbieten und dürfte jedem aufgeklärten Amerikaner hoffentlich die Schamesröte ins Gesicht treiben.

Cruis´n USA / Arcade, N64
Arcaderacer sind immer für eine Runde gut und so wissen auch der Midway-Raser Cruis´n USA und seine Heimumsetzung auf dem N64 bis heute durchaus zu unterhalten. Die Umgebungen orientieren sich dabei stark an geografischen Vorlagen aus den Staaten, übermäßige Genauigkeit bei der Streckenplanung sollte der Spieler hier aber lieber nicht erwarten.

Fallout 3 / PC, XBox 360 und PS3
Für mich findet sich in fast jeder Highlight-Liste ein Platz für den Bethesda-RPG-Shooter aus dem Jahr 2008. Selten zeigen sich die USA so von ihrer strahlenden Seite wie in diesem postapokalyptischen Meisterwerk. Ihr durchstreift im Jahr 2277 die atomar versuchte Innenstadt und das Umland von Washington D.C, grillt Mutanten, legt euch mit durchgeknallten Raidern an und helft NPCs beim Überleben. Mit einer frischen Nuka Cola auf die USA anstoßen ist doch immer noch der beste Weg, die Unabhängigkeit zu feiern.

Unabhängigkeitstag Illustration

Fünf Freunde #31: Virtueller Herbst

In Der Rubrik Fünf Freunde werden an dieser Stelle zukünfitg zu verschiedenen Themen jeweils fünf Spiele vorgestellt. Thematisch sortiert bringe ich euch hier hin und wieder fünf Empfehlungen, die euren Alltag verschönern oder verändern sollen.

5freunde

Fünf Freunde: Virtueller Herbst
Obwohl der Sommer schon richtig Fahrt aufgenommen hatte, sieht es zumindest im Rheinland aktuell wieder eher trüb und herbstlich aus. Wer also keine Lust auf einen Regenspaziergang hat, kann sich alternativ virtuell mit nasstrübem Wetter rumplagen. Hier meine fünf Tipps für herbstliche Zockerausflüge mitten im Sommer!

The Legend of Zelda – Wind Waker / Game Cube, WiiU
Abgesehen davon, dass es im Game Cube-Ableger der Zelda-Reihe durch die vielen Seefahrten ohnehein sehr feucht-fröhlich zugeht, fängt es im Verlauf der Story an, herrlich zu schütten. Während der Titel ansonsten eher bunt und fröhlich daher kommt, wird die Regenzeit im Spiel zu einer echten Geduldsprobe und macht sonst heitere Zelda-Veteranen fast schon depressiv.

Turok / N64
Nein, hier geht es natürlich eigentlich nicht um die dritte Jahreszeit, aber beim Anblick der Nebelgrütze muss ich dennoch seit beinahe zwanzig Jahren immer an Herbst denken – Ein Schicksal, dass sich der Egoshooter bei mir mit vielen N64-Spielen teilen muss. Immerhin kann man sich hier wunderbar seinen Frust über das schlechte Wetter von der Seele ballern.

Rain / Playstation 3
Die PS3 ist ganz offensichtlich das perfekte Zuhause für Spiele mit Regen im Titel und bot auch dem gleichnamigen Spiel von 2013 eine Heimat. In diesem Adventure ist das nasse Element nicht einfach nur atmosphärische Herbst-Deko, sondern tatsächlich tragendes Spielelement.

Cold Fear / Playstation 2, XBox
Der Horrorshocker auf PS2 und Microsoftbox nimmt euch direkt zu Beginn mit auf die stürmische See und fasziniert mit toll gemachten Schlechtwettereffekten. Ob das prasselnde Wasser nun tosende Wellen oder tatsächlich Regen ist, lässt sich beim Spielen zwar nur schlecht am Salzgehalt schmecken, Spaß macht hartgesottenen Zockern der Gruselausflug aber trotzdem.

Heavy Rain / Playstation 3
Alleine der Name verrät warum dieser Spiel-Film in diese Reihe gehört und der Startbildschirm würde schon für eine Verewigung an dieser Stelle reichen. Das technisch beeindruckende Quicktime-Dauerevent besticht weniger durch spielerische Tiefe als vielmehr packende Atmosphäre und gut erzählter Story…erzählt man sich zumindest, ich muss den Titel selber noch nachholen!

Videogame Herbst Illustration

Happy Birthday: Playstation

Heute vor zwanzig Jahren erblickte die graue Videospiel-Eminenz Playstation das Licht der japanischen Spielewelt. Ihre Eltern bei SONY gaben ihr wahrlich gute Gene mit und versorgten Sie im weiteren Leben mit viel Liebe und gehaltvoller Spielenahrung. Meinem damals heiß geliebten Saturn machte die liebevoll von ihren Anhängern Playsi genannte Konsole damals ebenso das Leben schwer, wie dem Außenseiter N64 und drängte beide Klassenkameraden in Ihrer Jugend an den Rand. In ihren späten Jahren hatte sich die Playstation zu einem würdigen Vertreter der Gattung Spielkonsolen entwickelt und fand auch in meiner Zockerhöhle ein gemütliches Heim. Herzlichen Glückwunsch liebe Playstation, du hast die Videospielwelt auf eine gewisse unangenehme Art ordentlich bereinigt und sie zugleich um ein großartiges Software-Portfolio bereichert! 🙂

Playstation Illustration

Unnützes Videospielwissen vol.54

Es gibt Dinge, die braucht man nicht zu wissen, schaden aber auch nicht, wenn man sie mit sich rumträgt. An dieser Stelle gibt es jetzt immer wieder mal Videospielwissen, das niemand braucht!

FAKT-EMBLEM

Nicht nur im Umgang mit seinen eigenen Spielefranchises zeigt sich der japanische Gamesgigant Nintendo kreativ. Auch im Gebrauch mit dem eigenen Namens weiß der Konzern einen spielerischen Gebrauch an den Tag zu legen. Die Wortsilben NIN, TEN und Do, die eigentlich für Pflicht, Himmel und Tempel stehen werden nämlich recht frei interpretiert. Nach Unternehmensauskunft soll der eigene Name „Lege das Glück in die Hände des Himmels“ bedueten. Sprache ist doch ein tolles Werkzeug! 🙂