Selbstgespräche eines Spielejunkies vol.43: Kampf dem Kabelsalat

Im Selbstgespräch gebe ich meinen Kommentar zu mehr oder weniger Videospiel relevanten Themen ab und lasse mich gerne auch mal zur Meinungsmache hinreißen. Über eure Meinung zu den Themen freue ich mich natürlich auch!

In den vergangenen dreißig Jahren habe ich selber vermutlich eine Hundertschaft an Controllern für unterschiedliche Konsolen genutzt, malträtiert und liebgewonnen. Dabei habe ich meine eigenen Spieleingabegeräte auf ganz unterschiedliche Art und Weise in Kisten verstaut, neben den Fernseher gezwängt oder in Schubladen verbannt. In den meisten Fällen war ich stets darum bemüht, die Joypads in gutem Zustand für Spieleabende oder als Tauschware vorzuhalten. Neben den durch ständige Nutzung beanspruchten Buttons mussten oft genug vor allem die Kabel leiden, wurden diese doch ständig auf- und abgewickelt, verknotet oder als Stolperdraht für trunkene Zockgäste mißbraucht.

Während ich selber meine Controllerkabel für gewöhnlich locker um das Pad wickel, als nicht zu straff gezogene Schlaufe aufrolle oder mit einem Gummi zusammenraffe, gibt es offenbar auch noch einige mir bislang komplett fremde Techniken, dem Kabelwirrwarr Herr zu werden.

Erst vor ein paar Monaten entdeckte ich zum Beispiel Controller, die mit einem Klettband umwickelt waren, eine aus meiner Sicht echt brauchbare Art der Bindung, die ich zukünftig eventuell adaptieren werde. Den interessantesten Ansatz sah ich jedoch vor ein paar Tagen bei einem Daddelkollegen, der kurioser Weise Klopapierrollen benutzt, um die Controllervernetzung zu bändigen. Ich habe diese Technik nun selber einmal getestet und finde die Idee prinzipiell gut, mir erscheint die Wicklung der Kabel damit jedoch etwas zu straff

Kennt Ihr eventuell noch weitere Möglichkeiten, den Kabelsalat in der Schublade zu bändigen, favorisiert Ihr vielleicht eine der oben genannten Techniken oder schmeißt Ihr einfach alles lose in eine Schublade?

Flower Girl Dresses

PIXELKITSCH Retrorätsel #2: Noch mehr Controller

Wie bereits vor ein paar Wochen kredenze ich euch heute ein kleines Controller-Rätsel mit sechs weiteren Standart-Controllern für sechs verschiedene Videospielsysteme. Der Großteil der Eingabegeräte sollte für die geneigte PIXELKITSCH-Leserschaft nicht schwer zu ermitteln sein, eventuell gibt es aber noch eine echte Kopfnuss für Retrofans. Zu gewinnen gibt es auch dieses mal natürlich nichts außer sinnstiftender Erkenntnis. Die Lösung steht auf den Kopf gestellt unten drunter, wer mag, kann sich also gerne selbst betrügen oder als ehrliche Haut erst nach dem Rätseln genauer hinschauen. So oder so, viel Spaß und ein schönes Wochenende!

Controller Rätsel 2

Happy Birthday: Mega Drive und PC Engine

In der vergangenen Woche feierten gleich zwei grandiose Konsolen ihren Geburtstag. Neben dem Mega Drive, welches am 29ten Oktober 1988 auf den japanischen Markt kam, soll hier auch der PC Engine herzlich gratuliert werden. Die extrem kompakte  und leistungsfähige 8 Bit-Konsole von NEC kam bereits ein Jahr zuvor am 30ten Oktober 1987 auf den Videospielemarkt. Gemeinsam haben die beiden Klassiker also schon 51 Jahre Spielegeschichte auf dem Buckel und genießen bis heute vollkommen zu Recht einen ordentlichen Kultstatus. Für mich Grund genug, vor allem mit meinem Mega Drive mal wieder eine flotte Runde Sonic oder Landstalker zu zocken. Happy Birthday den beiden Jubilaren und euch viel Spaß beim Zocken mit den beiden Mit-Zwanzigern! 🙂

Mega Drive Illustration