Magic Knight Rayearth Game Gear

Leser dieses rückwärtsgewandten Blogs wissen sicher bereits, dass der Game Gear von SEGA einen ganz besonderen Platz in meinem verpixelten Herzen inne hat.

Neben den im letzten Jahr erworbenen bunten Varianten des Gerätes in gelb und hellblau durfte meine Sammlung nun um eine ganz besondere Edition erweitert werden. Zum Manga Magic Knight Rayearth aus dem Clamp-Camp erschienen nicht zwei Spiele für SEGAs Handheld, sondern auch eine rote Gehäusevariante mit passendem Labelprint. Der Game Gear ist ansonsten technisch natürlich identisch mit dem klassisch schwarzen Basismodel und kann nichts anderes auffälliges, außer sehr gut auszusehen!

Das schönste am Model im leuchtenden Signalrot ist jedoch für mich der Preis gewesen. Vollkommen überraschend und anscheinend ohne großen Grund habe ich die tolle Edition geschenkt bekommen. Mit dem User Glalaxy aus dem circuit-board hatte ich zuvor schon häufig geschrieben und gehandelt, aus heiterem Himmel hat er mir aber das limiterte Zeitzeugnis aus den Neunzigern per Paket geschenkt! Einfach so! Ich bin (fast) sprachlos und freue mich sehr über den sensationellen Neuzugang in meiner Sammlung!

Vielen Dank Glalaxy für das schöne Sammlerstück! 🙂

Magic Knight Rayearth Game Gear

PIXELKITSCH RETROFLASH 218: Shibuya Crossing

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

Flash-Emblem

Auch ohne konkreten Videospielbezug und nicht mal 100% Japan-relevant, aber für mich dennoch teilenswert ist das Video von Juse Ju zur Singelauskopplung Shibuya Crossing zum gleichnamigen Album.

Den deutschsprachigen Rapper und Entertainer verfolge ich seit gut zehn Jahren und habe mich sehr über die Veröffentlichung des neuen Albums gefreut. Im Track Shibuya Crossing nimmt uns der sprachlich versierte Musiker mit in seine Kindheit, die sich von der unseren hier wohl vor allem dadurch unterscheidet, dass sie in Japan stattgefunden hat. Ein schöner und sehr persönlicher Ausflug in die frühen Tage des MCs und auch ohne Videospielbezug sehr sehenswert!

Insgesamt kann ich jedem Freund guter Texte und bodenständiger Attitüde das komplette Album Shibuya Crossing sehr ans Herz legen. Für mich ist es ein sehr rundes musikalisches Highlight der ersten Jahreshälfte 2018.

Juse Ju Shibuya Crossing

PIXELKITSCH RETROFLASH 194: Lowtech in Japan

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Das Technikland Japan übt auch auf Freunde von Unterhaltungselektronik und moderne Alltagsgestaltung einen großen Reiz aus.

Dass in Nippon Retro nicht einfach bloßer Hipsterkram für trendbewußte Europäer sondern Alltag für einen großen, oftmals älteren Teil der Bevölkerung ist, ziegt der humorig gestaltete Beitrag Lowtech im Hightech-Land der NDR Weltbilder. Ob Klapphandys, CDs oder Printmedien, im Land der aufgehenden Sonne scheint die Welt für Zukunftsverweigerer noch in Ordnung zu sein.

So ganz sollte man den Beitrag aber nicht ernst nehmen, vieles wird recht überspitzt dargestellt und ist sicher mit einem Augenzwinkern zu betrachten.

Tango in Tokyo – das Reisevideo

Tango in Tokyo Banner

Mehr als neun Millionen Einwohner auf einer Kernfläche von 622 Quadratkilometern und 37 Millionen Einwohner in der kompletten Metropolregion mit 13 tausend Quadratkilometern – Tokio ist der größte Ballungsraum der Welt und zumindest für mich zwanzig Jahre lang ein Traumurlaubsziel gewesen. Wie schon auf unserem Reiseblog Tango in Tokyo in den letzten Wochen zu verfolgen war, ist dieser Traum endlich in erfüllung gegangen und ergänzend dazu gibt es jetzt meinen persönlichen, zweiteiligen Reisebericht in Videoform. Im ersten Teil möchte ich euch die Stadt als solche ein wenig näher bringen, in Episode zwei beleuchten wir dann die Anlaufpunkte für Videospielenthusiasten in Akihabara, auf Trödelmärkten und in der Spielhalle. Viel Spaß also bei diesem ersten Teil vom Tango in Tokio-Reisebericht, weitere Fotos und Texte findet Ihr auch im Nachgang der Reise immer wieder auf unserem Blog!

PIXELKITSCH goes Tokyo

In einigen Tagen geht es für mich nach zwanzig Jahren endlich einmal nach Tokio, der monströsen Mega-Hauptstadt Japans. Zwanzig Jahre, in denen sich Erwartungen, Vorurteile und Vorfreude angehäuft haben und nun darauf warten, widerlegt, befeuert, entkräftet, verstärkt oder sonstwas zu werden. In dieser Zeit wird es wahrscheinlich keine Updates geben, wer dennoch hin und wieder einen Einblick in diesen Trip erhaschen möchte, kann gerne auf unserem Reise-Blog Tango in Tokyo regelmäßig vorbei schauen!

Puyo Puyo