Der Monat in Spielen: April 2018

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der April machte wettertechnisch zumeist eine gute Figur und präsentierte sich 2018 bis auf wenige nasse Ausnahmen von seiner sonnigen Seite. Ein paar Spiele haben mich aber dennoch an den Bildschirm und aus dem Sonnenschein locken können.

In der Vergangenheit hatte ich bereits versucht, mich mit Pac-Mania anzufreunden, konnte der 3D-Variante des Klassikers aber nie so viel abgewinnen, wie dem Arcade-Original. Nun habe ich mich ein wenig mit der Mega Drive-Version beschäftigt und hatte durchaus meinen Spaß mit der Variation des gelben Pillenfressers. Aus der Isoperspektive futtert Ihr wie gewohnt Kügelchen, weicht Geistern aus und könnt neuerdings auch springen. Da das Spielfeld nie komplett zu sehen ist, fehlt mir leider ein wenig das taktische Element der Vorgänger. Ebenfalls am Mega Drive konnte mich Dragons Fury an den Bildschirm fesseln. Der Flipper von Tengen ist fantastisch inszeniert, bietet viel Abwechslung und tolle Details. Leider jedoch scheint die Steuerung einen Inputlag am Retron 5 zu haben und so reagierten die Trigger bei mir stets ein wenig verzögert – bei einem Flipper äußerst ungünstig. Dieser wirklich gravierende Lag ist mir bisher bei keinem anderen Spiel am Retron so stark aufgefallen, ich bin also leider nicht sicher, ob es am Spiel oder an der Konsole gelegen hat.

Im Rahmen eines Highscorecontests im circuit-board habe ich mich nach längerer Zeit mal wieder ein wenig mit SEGA Rally am Saturn gewidmet. Leider habe ich hierfür nicht genug Zeit gefunden und eine wirklich mäßige Zeit eingefahren. Da ich nach all den Jahren aber immer noch viel Freude an der Matschraserei habe, hoffe ich, demnächst noch ein paar Runden durch den Arcadesumpf drehen zu können.

Für die meisten Leser hier sicher weniger attraktiv ist das kostenlose Mobilegame Tsum Tsum, welches mich jetzt seit mehr als einem Jahr abnervt. Immer und immer wieder lockt mich der Disney-knuddel-Puzzler an das Mobiltelefon und verzückt mich mit süßer Optik und simpelstem Spielprinzip. Für eine schnelle Runde zwischendurch ist mir eben selbst der Griff zum Game Boy manchmal zu mühsam!

Spielemonat Mai 2018

Happy Birthday: Atari VCS 2600

Heute vor 40 Jahren erblickte das Atari VCS 2600 das Licht der verspielten und damals noch meist holzvertäfelten Elektronikwelt. Der Nordamerikanische Videospielmarkt wurde am 11.9.1977 mit dem Urgestein des modernen Videospiels bedacht, die Europäer kamen ein Jahr später in den Genuss und in Japan erschien die Konsole sogar erst 1983 unter dem Namen Atari 2800.

Auch wenn Atari mit dem Atai VCS 2600 nicht die erste Konsole mit auswechselbaren Cartridges veröffentlichte, konnte doch keine andere Firma zuvor so viele Menschen mit Videospielen erreichen. Ich habe das VCS 2600 erst recht spät entdeckt, die ersten Jahre konnte ich wegen der Übermacht von Commodore, SEGA und Nintendo in meinem Leben nicht viel mit den oft sehr reduzierten Spielen anfangen. Heute bin ich ein großer Fan der Konsole und gratuliere Atari (oder der Firma, die es mal war) ganz herzlich zum Geburtstag Ihres inzwischen echt alten Kindes und bedanke mich für die Möglichkeit, tolle Spiele wie Q*BERT, Pitfall, Solaris, Dig Dug oder Yars Revenge zu Hause zocken zu können und dass ich die Games nicht mit dem unsäglichen CX40-Stick, sondern mit meinem Mega Drive Controller zocken kann!

Atari Stick

 

Skurriles Gamingwissen Gewinnspielauflösung und Fakten

Die stolzen Gewinner stehen fest! Ihr fleißigen Retrozocker habt einige interessante Videospielfakten zusammengetragen und ich habe mich für zwei Preisträger entschieden. Die Sieger sind Christoph und Retrozocker mit den unten stehenden beiden herrlich skurrilen Fakten. Alle anderen Fakten sind ebenfalls toll gewesen, mussten sich jedoch leider geschlagen geben. Nachlesen könnt Ihr all das unnütze Wissen dennoch gesammelt im kompletten Beitrag! Vielen Dank für die Teilnahme, die Gewinner werden gleich benachrichtigt! 🙂

Christoph:
„If you put a finger in your ear and scratch, it sounds like Pacman!“ Also ab, Finger ins Ohr, bisschen bewegen und ein wenig in Pacman Erinnerungen schwelgen.

Retrozocker:
Mein skurrilster Videospiel-Charakter ist eindeutig „Birdo“ aus Super Mario Bros. 2 (NES). Der Eier-spuckende Vogel ist wohl die erste transsexuelle Figur in einem Videospiel überhaupt. Obwohl der Boss-Gegner am NES noch mit rosa Federn, Schleife auf dem Kopf und Augen Make-Up dargestellt wird, soll „er“ laut der Anleitung aber trotz alledem männlich sein. Später hat Nintendo das Geschlecht in der Anleitung angeblich geändert und dann sogar ganz verschwiegen (konnte ich leider nicht mehr nachprüfen, da ich nur das Modul besitze). Lt. Wikipedia hatte Birdo immer wieder mal Cameo-Auftritte in weiteren Spielen (auch zusammen mit Yoshi). Im 2008 für die Wii (nur in Japan) erschienen Spiel Captain Rainbow wird er / sie angeblich sogar verhaftet, als die Polizei ihn / sie in einer Damentoilette aufgreift. Mir ist es zumindest egal, ob Birdo ein Mann oder eine Frau ist. Ich finde dass es viel mehr transsexuelle Charaktere in Videospielen geben sollte. Die Zeit ist reif dafür!

Nerdfakt Illustration Weiterlesen

PIXELKITSCH RETROFLASH 169: Game Over

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Auf der Filmumsetzung E.T. für das Atari VCS 2600 ist schon viel herumgehackt worden, oft genug ist es auch als schlechtestes Videospiel aller Zeiten bezeichnet und als Ursache für den Niedergang Ataris verantwortlich gemacht worden. Aus meiner Sicht ist die Software zwar keine tolle Erfahrung, aber es ist ganz sicher weit davon entfernt, die Wurzel allen Übels und das schlechteste Spiel der Konsolengeschichte zu sein. Legenden ranken sich darum, dass angeblich Tonnen von E.T.-Modulen in der Wüste verbuddelt wurden. Auf diesen Hypetrain sprang 2014 auch Microsoft auf und lies die Doku Game Over produzieren und über seine Konsolen als Film vermarkten. Zwischenzeitlich ist das Machwerk auch in zwei Teilen bei Youtube aufgetaucht, wer mag kann sich das inhaltlich zwar wenig überraschende aber dennoch unterhaltsame Filmprodukt ja mal anschauen.

PIXELKITSCH RETROFLASH 160: Zukunftstechnologien der Achtziger

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Nicht ganz fehlerfrei und vor allem sehr amerikanisch kommt diese Doku über die Technikwunder der Achtzigerjahre daher. Der Bericht beschäftigt sich zwar nicht nur mit Computer- und Videospielen, dennoch gibt es aber ein paar schöne Aufnahmen, die man nicht in jedem Bericht schon gesehen hat und als Pausenfüller taugt der Bericht auf alle Fälle. Also viel Spaß 45 Minuten feinster Zukunftstechnologie der Achtziger Jahre! 😉