Happy Birthday: PC Engine

Meinen ersten Kontakt mit der PC Engine hatte ich in den späten Neunzigern des zwanzigsten Jahrhunderts. Die kompakte Konsole die ich gebraucht von einem Bekannten erstanden hatte, hat mir bereits damals ganz hervorragend gefallen und ich habe viele schöne Stunden damit verbacht.

Diese Begnung ist schon beinahe 20 Jahre her, noch viel länger liegt inzwischen jedoch der Launch der Konsole selbst in Japan zurück. Dort erblickte das formschöne und in schlichtem Weiß designte 8 Bit-Kraftpaket PC Engine am 30ten Oktober 1987 das Licht der verpixelten Welt und ist damit vor wenigen Tagen schon dreißig Jahre alt geworden. Entwickelt wurde die kleine Konsole von Elektronikhersteller NEC und der Spieleschmiede Hudson Soft, welche die Hardware fleißig mit hochkarätiger Software zunächst auf HuCard und später auch auf CD-Rom versorgte. Mit Spielen wurde die PC Engine bis Ende 1994 am Leben gehalten, im Westen konnte sich die Konsole aber leider nie gegen die Giganten SEGA und Nintendo durchsetzen.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag nachträglich, du knuffige, kleine PC Engine und vielen Dank für tolle Stunden mit Bomberman, SonSon und zahlreichen SEGA-Krachern!

PC Engine mit Spielen

Der Monat in Spielen: Oktober 2016

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der Oktober 2016 bot mir leider nur selten Möglichkeiten zum ausgiebigen Daddeln. Den Start in den Monat habe ich vor allem an der XBox 360 verbracht.

Zu Beginn durfte SEGAs Igel Sonic im sperrig benannten Mario Kart Klon Sonic & All-Stars Racing Transformed zahlreiche Runde in der Microsoft-Konsole drehen. Der zweite Teil der Kart-Reihe auf der XBox 360 hat mir wieder ausgenommen gut gefallen und weiß vor allem mit seiner sauberen und kunterbunten Comicoptik sowie dem simplen Spielprinzip zu begeistern. Für mich defintiv ein heißer Kanditat für die nächste Multiplayersession. Den Rückwärtsgang der 360 habe ich im Anschluss mit der Portierung von Guardian Heroes vom SEGA Saturn eingelegt und mich an der sehr gut gealterten Massenschlägerei erfreut. Die Optik wurde hier zwar aufpoliert, am Spiel selber hat sich jedoch nichts verändert. Das bedeutet zwar, dass das Spiel aus meiner Sicht immer noch eine bunte Wucht ist, vor allem mit drei Mitspielern aber arg unübersichtlich wird. Trotzdem für mich noch immer eine echte RPG-Brawler-Granate, die auf beiden Systemen jeden Euro wert ist. Noch weiter zurück wollte ich im sogenannten Game Room fahren, musste jedoch feststellen, dass Microsoft zwar das Portal weiter online zur Verfügung stellt, jedoch jeglichen Support dafür eingestellt hat. So macht die virtuelle Spielhalle nur wenig Freude und könnte auch direkt komplett vom Netz genommen werden – schade!

Um dem Herbst zu entkommen, habe ich mich auf der PC Engine in meinen roten Sportwagen gesetzt und bin dem Sonnenuntergang am Strand entgegen gefahren. Out Run macht auch auf der PC Engine einen wirklich guten Eindruck, vor allem grafisch hat mir die Version hier wunderbar gefallen. Weniger gelungen fand ich leider den Soundtrack auf der NEC-Konsole, aber das ist durchaus zu verschmerzen.

Den Monatsabschluss machte im Hause PIXELKITSCH die bunte Kästchenjagd ZOOM! auf dem SEGA Mega Drive. Mit eurer orange-farbenen Kreatur weicht Ihr grünen Händen und Robotern aus, um das Spielfeld Feld um Feld umzufärben. Das Spiel fühlt sich ein wenig an wie eine mittelmäßige Mischung aus Amidar und Pac Man, ohne jedoch so viel Spaß zu bereiten. Nur mit Savestates habe ich mich dann trotzdem durch das optisch ansprechende, aber insgesamt eher uninspirierte Spielchen geschummelt.

PIXELKITSCH November 2016

Der Monat in Spielen: September 2016

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Manche Spiele beschäftigen uns Zocker ungewollt länger als erwartet. Das eigentlich kompakte Addon Undead Nightmare für Red Dead Redemption auf der XBOX 360 verfolgt mich nun schon seit August und geht mir aktuell mit seinen nervigen Bugs eher auf die Nerven, als dass es mir Freude bereiten würde. Gegner verlieren grundlos ihre Köpfe, Missionen lassen sich nicht beenden und mein cooles, aber strunzdoofes brennendes Pferd löscht sich selbst und läuft ohne Reiter in den nassen Tod! Ich hoffe, im nächsten Monat muss ich dieses ansonsten cool inszenierte Fehlerfeuerwerk von Rockstar nicht noch ein weiteres mal erwähnen. Sehr schade, aber ich werde dieses Addon nie wieder anrühren, vor allem die letzte Friedhofsmission raubte mir der hakeligen Steuerung den letzten Nerv – das hat das ansonsten grandiose Hauptspiel eigentlich nicht verdient.

Ansonsten habe ich leider nur wenig Zeit zum zocken gefunden, mich aber zum ersten mal intensiver mit der Cartoon-Umsetzung von Itchy & Scratchy auf dem Game Gear beschäftigt. Das Simpsons-Franchise trumpft mit seinen kranken Spielfiguren und derben Tötungsszenen auf, bereitet jedoch wegen seines immer gleichen und primitiven Spielprinzips keine echte Freude.

Versöhnlich konnte mich jedoch in diesem Monat immerhin die PC Engine stimmen, auf der ich Mr. Heli und Bomberman 94 gezockt habe. Mr. Heli begeistert mit toller Grafik und eingängigem Spielprinzip. Als kleiner Hubschrauber ballert Ihr Gegnermassen über den Haufen, shoppt Upgrades mit gesammelten Münzen und sucht euch den Weg durch die spannend gestalteten aber enorm knackigen Levels. Bomberman 94 habe ich nur im Singleplayer testen können, habe hier aber bereits viel Freude gehabt. Der Storymode ist fantastisch inszeniert und die Spielmechanik altbekannt aber bereits hoch optimiert. Kommt für mich zwar nicht an die aus meiner Sicht ultimative Saturnversion heran, macht jedoch bombastisch viel Spaß!

PIXELKITSCH Oktober 2016

Der Monat in Spielen: September 2015

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Die ersten zwei Wochen des Septembers habe ich eigentlich komplett videospielfrei verlebt und erst nach der Retrobörse in Bochum wieder mit dem Zocken angefangen. Die dort erworbenen Game Gear Spiele Virtua Fighter Mini und Fatal Fury Special hatten es mir beim anschließenden Anspielen besonders angetan. Beide Prügelspiele orientieren sich zumindest grob an den jeweiligen Vorlagen, Abstriche müssen neben der Grafik natürlich vor allem bei der Steuerung mit zwei Knöpfen gemacht werden. Den optischen Transfer auf den kleinen Bildschirm hat vor allem der SNK-Prügler jedoch gut überstanden. Fatal Fury Special sieht richtig gut aus und spielt sich flott und eingängig. Der SEGA-Klopper wurde bereits von 3D auf 2D für das Mega Drive reduziert und erfährt hier eine weitere Schrumpfung die dem Spiel etwas weniger gut bekommen ist. Die Steuerung verzeiht wenige Fehler und auch optisch kann das Spiel nicht ganz mit Fatal Fury Special mithalten, dennoch ist der Port recht manierlich gelungen. In geselliger Runde habe ich neben dem obligatorischen Bomberman auf dem Saturn auch nach langer Zeit wieder Street Racer im Achtspielermodus gezockt. Der Mario Kart Klon läuft zwar recht flüssig über den Schirm, der geschrumpfte Bildschirm ist aber nur auf einem Beamer halbwegs zu ertragen. Ansonsten ist der Ubisoft-Titel nach wie vor ein grundsolider Funracer der mit seinem gut gealterten Comiclook vor allem optisch noch einiges hermacht. Für meine neu erworbene PC Engine musste natürlich auch noch Software angeschafft werden, den Wiedereinstieg in die NEC-Konsole habe ich mit dem sehr günstigen, aber auch für Europäer gut verständlichen Blodia gewagt. Ein kleiner Puzzler der bereits nach kurzer Zeit ordentlich im Schwierigkeitsgrad anzieht mit seiner tollen Musik aber durchaus zu begeistern weiß. Beendet habe ich den September damit, die Neuauflage vom ersten Teil der Fable-Reihe auf der XBox 360 zu beginnen. Meine Begeisterung hält sich zwar wegen technischer Defizite, die einem Remake nicht gerecht werden, derzeit noch arg in Grenzen, aber eventuell kann mich das Spiel im weiteren Verlauf mit seiner Story noch packen.

Pixelkitsch September 2015

Happy Birthday: Mega Drive und PC Engine

In der vergangenen Woche feierten gleich zwei grandiose Konsolen ihren Geburtstag. Neben dem Mega Drive, welches am 29ten Oktober 1988 auf den japanischen Markt kam, soll hier auch der PC Engine herzlich gratuliert werden. Die extrem kompakte  und leistungsfähige 8 Bit-Konsole von NEC kam bereits ein Jahr zuvor am 30ten Oktober 1987 auf den Videospielemarkt. Gemeinsam haben die beiden Klassiker also schon 51 Jahre Spielegeschichte auf dem Buckel und genießen bis heute vollkommen zu Recht einen ordentlichen Kultstatus. Für mich Grund genug, vor allem mit meinem Mega Drive mal wieder eine flotte Runde Sonic oder Landstalker zu zocken. Happy Birthday den beiden Jubilaren und euch viel Spaß beim Zocken mit den beiden Mit-Zwanzigern! 🙂

Mega Drive Illustration