PIXELKITSCH Retrospektive 2016

Das Jahr 2016 liegt hinter uns und es wird Zeit für die jährliche verpixelte Retrospektive. Dieses Jahr blicken wir mit dem Videoformat Technik, Technik, Technik, jedoch nicht zurück, sondern nach vorne auf das Jahr 2016. Unterstützung gibt es dafür dieses Jahr erstmals von einer illustren Schar an Gast-Korrespondenten, die Ihren ganz eigenen Blick auf das Jahr 2016 mitbringen. Mit dabei sind Dengeki Gamer, Doppel P zum Frühstück, HooliNerd, Kjell baut, PSX Micha, Sir Pommes und VideoGems. Sowohl Spiele und Hardware, als auch Veranstaltungen stehen dadurch in großer Zahl auf dem Plan und gewähren uns einen futuristen Blick zurück auf Morgen.

Viel Spaß also bei unserem Jahresrückblick zurück nach vorne im Video und zusammengefasst nach dem Klick in textlicher Form. Frohes neues Jahr 2017.

Weiterlesen

Der Monat in Spielen: September 2016

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Manche Spiele beschäftigen uns Zocker ungewollt länger als erwartet. Das eigentlich kompakte Addon Undead Nightmare für Red Dead Redemption auf der XBOX 360 verfolgt mich nun schon seit August und geht mir aktuell mit seinen nervigen Bugs eher auf die Nerven, als dass es mir Freude bereiten würde. Gegner verlieren grundlos ihre Köpfe, Missionen lassen sich nicht beenden und mein cooles, aber strunzdoofes brennendes Pferd löscht sich selbst und läuft ohne Reiter in den nassen Tod! Ich hoffe, im nächsten Monat muss ich dieses ansonsten cool inszenierte Fehlerfeuerwerk von Rockstar nicht noch ein weiteres mal erwähnen. Sehr schade, aber ich werde dieses Addon nie wieder anrühren, vor allem die letzte Friedhofsmission raubte mir der hakeligen Steuerung den letzten Nerv – das hat das ansonsten grandiose Hauptspiel eigentlich nicht verdient.

Ansonsten habe ich leider nur wenig Zeit zum zocken gefunden, mich aber zum ersten mal intensiver mit der Cartoon-Umsetzung von Itchy & Scratchy auf dem Game Gear beschäftigt. Das Simpsons-Franchise trumpft mit seinen kranken Spielfiguren und derben Tötungsszenen auf, bereitet jedoch wegen seines immer gleichen und primitiven Spielprinzips keine echte Freude.

Versöhnlich konnte mich jedoch in diesem Monat immerhin die PC Engine stimmen, auf der ich Mr. Heli und Bomberman 94 gezockt habe. Mr. Heli begeistert mit toller Grafik und eingängigem Spielprinzip. Als kleiner Hubschrauber ballert Ihr Gegnermassen über den Haufen, shoppt Upgrades mit gesammelten Münzen und sucht euch den Weg durch die spannend gestalteten aber enorm knackigen Levels. Bomberman 94 habe ich nur im Singleplayer testen können, habe hier aber bereits viel Freude gehabt. Der Storymode ist fantastisch inszeniert und die Spielmechanik altbekannt aber bereits hoch optimiert. Kommt für mich zwar nicht an die aus meiner Sicht ultimative Saturnversion heran, macht jedoch bombastisch viel Spaß!

PIXELKITSCH Oktober 2016

Der Monat in Spielen: August 2016

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Trotz zum Teil sehr sommerlicher Temperaturen hat mich zumindest eine handvoll Titel durchaus an die Konsolen fesseln können. Allen Voran hat mir Tiny Toon Adventures auf dem Mega Drive die Zeit versüßt. Das Spiel sieht phänomenal aus, hat einen herrlichen Soundtrack und trieft vor toonigen Gags. Der Schwierigkeitsgrad schwankt seltsamer Weise zwischen witzlos und brachial schwierig – die Passage mit der steigenden Lava habe ich erst nach dutzen Versuchen mit Savestates gepackt und mich mehrfach in den Controller beissen lassen!

Am Game Boy gab es ebenfalls eine Cartoonlversoftung, den eher generischen aber durchaus brauchbaren Plattformer Mickey Dangerous Chase. Das Spiel rund um die Disney-Maus klaut sich zahlreiche Ideen zusammen und spielt sich ganz manierlich, erfindet das Rad jedoch sicherlich nicht neu.

Am Saturn habe ich mir gleich zwei Trashperlen zu Gemüte geführt. Endlich konnte ich meine Japan-Mitbringsel Battle Monsters und Gale Racer anzocken und wurde wahrlich nicht enttäuscht. Battle Monsters ist ein herrlich schrabbeliger Prügler mit digitalisierten Kämpfersprites in Monstergestalt und vor allem mit ein paar Kollegen sicher eine Mordsgaudi, alleine stellen sich allerdings schnell Ermüdungserscheinungen ein. Gale Racer ist ein Arcade-Frühwerk in der Saturnumsetzung mit interessantem Grafikkonzept. Wie bei Power Drift werden Fahrbahn und Umgebung aus zoomenden Sprites generiert und das Spiel versrpüht mit der Optik seinen ganz eigenen Charme. Es spielt sich besser als erwartet und darf eigentlich für die paar Kröten in keiner Racingsammlung auf dem Saturn fehlen.

Den Abschluss machte bei mir das Add-on Undead Nightmare für Red Dead Redemption, den Westerngassenhauer auf der XBox 360 aus dem Hause Rockstar. Genau wie das Hauptspiel dürft Ihr euch durch die weite Prärie schlagen, bekommt dieses mal allerdings Besuch von mehr oder weniger wehrhaften Zombiehorden. Diverse Bugs und Glitches nerven zwar, dennoch macht die Erweiterung wirklich viel Spaß und verlängert das Basisspiel noch einmal beträchtlich.

PIXELKITSCH August 2016

 

Fünf Freunde vol. 28: Pixel, Ross und Reiter

In Der Rubrik Fünf Freunde werden an dieser Stelle unregelmäßig zu verschiedenen Themen jeweils fünf Spiele vorgestellt. Thematisch sortiert bringe ich euch hier hin und wieder fünf Empfehlungen, die euren Alltag verschönern oder verändern sollen.

5freunde

Fünf Freunde vol. 28: Pferde in Spielen
Was eher kleine Mädchen zu begeistern weiß, macht auch gestandenen Zockern im Videospiel Spaß. Die spielerische Freiheit auf dem rücken eines Pferdes ist auch digital ein großes Vergnügen für Jung und Alt, Mann und Frau. Hier findet Ihr im folgenden fünf pferdeapfelstarke Highlights für den Frühling.

Shadow of the Collossus / PS2 und PS3
Auf dem Rücken eures treuen Vierbeiners Agro reitet Ihr durch malerische Weiten, erkundet die weitläufige Welt und sucht die mysteriösen Kolosse. Die Meinungen über das Spiel gingen bei Release durchaus auseinander, heute gilt es aber als künstlerischer Meilenstein und sollte in keiner Playstation-Bibliothek fehlen.

Zelda – Ocarina of time / N64
Zusammen mit dem treuen Zossen Epona bereist sich die ausufernde Welt Hyrules gleich Mal so schön und vor allem wesentlich schneller. Wer wie ich Probleme mit der wirklich matschigen Grafik des N64 hat, sollte zumindest aus spielhistorischen Gründen dennoch mal einen Blick auf das Spiel werfen, oder das Remake auf dem 3DS antesten.

Red Dead Redemption / PC, PS3, XBOX 360
Von allen Spielen im virtuellen wilden Westen ist dies sicher nicht nur aus Sicht von Pferdefreunden das herausragendste. Die riesige Spielwelt profitiert nicht nur von der Nutzung eines Reittieres, auch die persönliche Bindung an die verschiedenen Zossen, die Ihr im Spiel nutzen könnt, steigt stetig. Für mich ist der Titel eines der besten Spiele dieser Konsolengeneration!

The Elder Scrolls IV: Oblivion /  PC, PS3, XBOX 360
Das Fantasy-Epos machte einst mit einem wahrlich spektakulären kostenpflichtigen Download auf sich aufmerksam. Der zahlungende Spieler konnte hier für vergleichsweise sehr viel reales Geld eine tolle Rüstung für sein Streitross erwerben. Die Pferdekleidung sah zwar nett aus, war sein Geld aber nicht wert und machte das Reiten im Bethesda-Titel leider auch nicht komfortabler, um lange Strecken zu überwinden war das Pferd dennoch die erste Wahl.

Viva Piñata Party Animals / XBOX 360
Während Ihr im ursprünglichen Viva Piñata noch einen Garten pflegt um mit Süßigkeiten gefüllte Tiere anzulocken, dürft Ihr die wortwörtlich süßen Viecher im Ableger Party Animals nun selber steuern. Damit Findet sich als fünfter Titel hier in der Aufzählung endlich auch ein Spiel, in dem Ihr euch selbst zum Hengst machen dürft und könnt mit Hudson Horstachio eure Bahnen in diesem doch eher mittelprächtigen Partygame drehen.

Pferdespiele-Illu-small