Der Monat in Spielen: Februar 2018

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der kürzeste Monat des Jahres hat seine Pflicht erfüllt und mir vier Anspielstationen hinterlassen.

Den Monat begonnen habe ich mit dem Game Boy-Tüftler Dexterity von SNK, dessen Name kreativer Weise nichts weiter bedeutet als Geschicklichkeit. Auf einem rechteckigen Spielfeld wollen alle Bodenkacheln umgefärbt und Gegner geplättet werden. Der Titel ist nicht sonderlich aufregend und während des Zockens habe ich mir oft gewünscht, stattdessen lieber einen zünftigen SNK-Titel auf dem Neo Geo zu zocken…

Weiter ging es bei mir am Master System mit Ultima 4, welches mir freundlicher Weise gestiftet wurde um eine Videospiel-Wissenslücke zu schließen. Nach einem tollen Intro in dem wir verschiedene Charakterentwicklungen bestimmen können, geht es auf der recht hübsch gepixelten Karte in die ersten Ortschaften und die ersten Kämpfe. Mit den Eindrücken der ersten Stunde konnte ich mich noch nicht so ganz mit dem Spiel anfreunden, hoffe aber, dem Rollenspiel-Opa noch etwas mehr Zeit widmen zu können. Einige Gestaltungselemente haben mich immerhin schon sehr angesprochen, ein zweiter Blick kann also sicher nicht schaden.

Weiter ging es mit dem Urgestein von EAs Need for Speed auf dem SEGA Saturn. Diese Fassung ist anders gestaltet als die 3DO-Version, aber markiert dennoch den Startpunkt für die Erfolgsserie, dessen angebliche Faszination sich mir nie wirklich erschlossen hat. Die Saturn-Version habe ich nun zum ersten mal ins Laufwerk gelegt und bin angenehm überrascht gewesen. Sicher gibt es auf SEGAs 32-Bitter bessere hauseigene Rennspiele, auf seltsame Art und Weise hat mir der wenig rasante Poygonflitzer aber Spaß gemacht. Auf lange Sicht wohl kein Spiel das ich regelmäßig zocken werde, aber ich habe es nicht bereut, den angestaubten Titel endlich einmal aus dem Regal geholt zu haben.

Ebenfalls auf dem Asphalt habe ich den Monat Februar am Game Boy Advance beendet und Simpsons Road Rage von der Retrobörse in Bochum angezockt. Der Crazy Taxi-Klon hat mir nach anfänglicher Skepsis echt gut gefallen und begeistert mit viel Fanservice die Anhänger der gelben Familie. Die Navigation im leider wie beim ersten F-Zero ähnlich flach dargestellten Springfield fällt zunächst recht schwer, mit der Zeit finden sich hartnäckige Taxifahrer aber gut in der Stadt zurecht. Für mich ein gelungener Monatsabschluss und sicher bislang der beste von mir angezockte Simpsons-Titel für die Hosentasche.

Spielemonat 2018 Februar

Nach der Retrobörse ist vor der Retrobörse

Gestern fand in Bochum die 22te Retrobörse im Ruhrgebiet statt und ich habe an meinen Stand Teile aus meiner Sammlung veräußert. Auch wenn ich einiges loswerden konnte, hatte ich den Eindruck, dass es nicht so voll wie bei vergangenen Börsen schon gewesen ist. Das könnte am fröstelnden Wetter, der schieren Menge an Retrobörsen oder eventuell am zurückgehenden Interesse der Leute am Thema Retro liegen – wobei ich letzteres selber leider für die abwegigste Theorie halte…

Ich habe natürlich auch ein wenig geshoppt, habe meinen Fokus aber tatsächlich eher auf der Minimierung meiner Sammlung gelegt, weswegen meine Ausbeute recht gering ausfiel. Ein Paket Schutzhüllen, zwei knuffige Q*Bert-Figuren, Return Fire für die Playstation und Simpsons Road Rage für den Game Boy Advance sind meine einzigen Käufe, über die ich mich aber sehr gefreut habe. Ebenfalls frohlocken durfte ich bei den beiden geschenkten Schlüsselanhängern von Sir Pommes und Dengeki Gamer.

Hier findet Ihr noch die Termine der kommenden Retrobörsen, viel Spaß beim Zocken und shoppen bei folgenden Events:

24.03.2018, Retrobörse in Hannover, Freizeitheim Döhren (FZH)
28.04.2018, Retrobörse bei München, Hachinga Halle Unterhachingen
05.05.2018, Retrobörse Schwaben, SFH Ingersheim Crailsheim
26.05.2018, Retrobörse im Ruhrgebiet, Zentrum Altenberg Oberhausen
30.06.2018, Retrobörse Rhein/Main, Bürgerhaus Marxheim Hofheim/Taunus
08.09.2018, Retrobörse im Ruhrgebiet, Falkenheim Bochum
06.10.2018, Retrobörse in Hamburg, Hamburg-Haus Eimsbüttel

Retrobörse Bochum Haul 2018

Super Mario Bros Supershow Hörspiele – Pixel Merch #1

In der Rubrik Pixel Merch schauen wir in unregelmäßigen Abständen auf schöne, kuriose oder seltene Merchandise-Artikel aus dem Bereich des Videospielmarketings.

Pixel Merch Banner

In den Achtzigern und frühen Neunzigern entwickelte sich das Mario Brothers Franchise zu einer mächtigen Marke. Zahlreiche Videospiele aus dem Klempneruniversum sind bis heute erschienen und die damit verknüpften Charaktere erfreuen sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. Grund genug für Nintendo, neben den Videospielen auch einen Fuß in das lukrative Feld der Lizenzvermarktung zu setzen und so folgten schnell zahlreiche fiese und nutzlose Merchandise-Produkte um die Marke noch weiter auszubauen.

Ein wichtiges Marketingtool ist für Nintendo dabei die damals wie heute echt käsige Zeichentrickserie Super Mario Brothers Super Show gewesen, die in den USA 1989 ausgestrahlt und 1991 nach Deutschland gebracht wurde. Die Serie wurde von RTL ins Wohnzimmer gebeamt und verknüpfte bunte Zeichentrickgeschichten mit trashigen Realabschnitten denen der Zuschauer eine gewisse Komik nicht absprechen konnte. Die Geschichten brachten zwar zahlreiche Charaktere aus dem Mario-Universum mit, waren inhaltlich aber sehr beliebig und bedienten sich vor allem bei bekannten Themen aus Märchen, Film und Popkultur.

Weiterlesen

Der Monat in Spielen: September 2016

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Manche Spiele beschäftigen uns Zocker ungewollt länger als erwartet. Das eigentlich kompakte Addon Undead Nightmare für Red Dead Redemption auf der XBOX 360 verfolgt mich nun schon seit August und geht mir aktuell mit seinen nervigen Bugs eher auf die Nerven, als dass es mir Freude bereiten würde. Gegner verlieren grundlos ihre Köpfe, Missionen lassen sich nicht beenden und mein cooles, aber strunzdoofes brennendes Pferd löscht sich selbst und läuft ohne Reiter in den nassen Tod! Ich hoffe, im nächsten Monat muss ich dieses ansonsten cool inszenierte Fehlerfeuerwerk von Rockstar nicht noch ein weiteres mal erwähnen. Sehr schade, aber ich werde dieses Addon nie wieder anrühren, vor allem die letzte Friedhofsmission raubte mir der hakeligen Steuerung den letzten Nerv – das hat das ansonsten grandiose Hauptspiel eigentlich nicht verdient.

Ansonsten habe ich leider nur wenig Zeit zum zocken gefunden, mich aber zum ersten mal intensiver mit der Cartoon-Umsetzung von Itchy & Scratchy auf dem Game Gear beschäftigt. Das Simpsons-Franchise trumpft mit seinen kranken Spielfiguren und derben Tötungsszenen auf, bereitet jedoch wegen seines immer gleichen und primitiven Spielprinzips keine echte Freude.

Versöhnlich konnte mich jedoch in diesem Monat immerhin die PC Engine stimmen, auf der ich Mr. Heli und Bomberman 94 gezockt habe. Mr. Heli begeistert mit toller Grafik und eingängigem Spielprinzip. Als kleiner Hubschrauber ballert Ihr Gegnermassen über den Haufen, shoppt Upgrades mit gesammelten Münzen und sucht euch den Weg durch die spannend gestalteten aber enorm knackigen Levels. Bomberman 94 habe ich nur im Singleplayer testen können, habe hier aber bereits viel Freude gehabt. Der Storymode ist fantastisch inszeniert und die Spielmechanik altbekannt aber bereits hoch optimiert. Kommt für mich zwar nicht an die aus meiner Sicht ultimative Saturnversion heran, macht jedoch bombastisch viel Spaß!

PIXELKITSCH Oktober 2016

Bonestorm Arcade im LEGO-Universum

Über meine Geringschätzung für die Versoftungen der Simpsons-Lizenz habe ich mich in der Vergangenheit ja bereits ausgiebig ausgelassen. In den Achtzigern und Neunzigern waren Videospielumsetzungen bekannter Filme und Serien sehr oft unspielbarer Müll, in den letzten Jahren ist die Qualität hier aber durchaus gestiegen.

LEGO Simpsons Kwik-E-Mart

Ebenfalls seit ein paar Jahren erhältlich sind die Umsetzungen der Simpsons-Serie in LEGO-Gestalt. Bei mir durfte nun auch endlich Dank eines sehr fairen dänischen Trödelmarkthändlers der Kwik-E-Mart Einzug in die Sammlung halten. Nach zwei Monaten im Karton wurde der Markt nun ausgepackt und aufgebaut, rund sechs Stunden Bauzeit sind in den Plastikklotz geflossen. Eines der Highlight an dem Bausatz ist neben den kleinen Hotdogs, der Buzz-Cola oder dem Donut-Marmeladenfleck an Chief Wiggums Mundwinkel vor allem der Bonestorm-Spielautomat, der allen Simpsons-Fans der ersten Stunde sicherlich bekannt sein dürfte.

Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wo zur Hölle ich überhaupt noch Platz für den aufgebauten Supermarkt habe…
Weiterlesen