Der Monat in Spielen: Mai 2017

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der Monat Mai war vermutlich wetterbedingt ein sehr schlechter Monat bei mir, was das digitale Spielen angeht. Gerade einmal drei Games durften hier in den letzten vier Wochen gezockt werden – Skandal!

Den Anfang machte der Trödelmarktfund Sonic Colours für den Nintendo DS. Ich hatte in der Vergangenheit häufiger gelesen, dass es ein etwas besseres Sonic-Spiel der aktuellen Zeit darstellen soll und so musste ich für schmale drei Euro zuschlagen. Leider muss ich jedoch feststellen, dass zwar die Optik hübsch bunt und das Spielgeschehen weitgehend klassich ist, trotzdem aber kein richtiger Spielspaß aufkommen mag. Eventuell liegt es am häufigen Wechsel zwischen oberem und unterem Bildschirm, oder aber an den ständigen Storyfetzen zwischen den Stages. Was auch immer die Ursache ist, das Spiel darf trotz seiner netten Aufmachen nun seinen Lebensabend in meinem Regal und nicht dem Modulslot fristen.

Wesentlich mehr Spaß hatte ich Mai am SEGA Saturn, wo gleich zwei Spiele etwas ausgiebiger gezockt wurden. Den Anfang machte Manx TT, ein Arcade-Racer auf zwei Rädern. Bereits direkt nach Release habe ich das Spiel sehr gerne gezockt und auch heute macht die Rekordjag noch erstaunlich viel Spaß. Die Polygonoptik ist nicht so schön gealtert wie die Pixelgrafik seines spirituellen Großvaters Hang On, trotzdem ist das Spielgeschehen weitgehend flüssig und auch ohne Augenkrebs zu ertragen. Die Steuerung des Motorrads ist mit Digitalpad wenig genau, mit dem Analogpad macht das Spiel jedoch richtig Laune. Aus meiner Sicht ist Manx TT Superbike auch heute noch durchaus eine Empfehlung für Racingfans.

Den krönenden Monatsabschluss konnte ich mit einem Sammlungsrückkehrer feiern: Galactic Attack hat nach fünfzehn Jahren wieder seinen Weg in mein Archiv gefunden. Das Ballerspiel wurde von Taito unter Ray Force 1994 in die Spielhalle gebracht, bekam als japanische Heimzumsetzung 1995 den Titel Layer Section und wurde für den westlichen Markt in Galactic Attack erneut umbenannt. Der Vertikalscroller ist eher behäbig, glänzt aber mit hoher Spritedichte, tollen Effekten und knackigem Levelaufbau. Bereits Mitte der Neunziger habe ich den damaligen Budgettiel geliebt, der heute gebraucht mehr als doppelt so viel kostet wie damals nach einem halben Jahr bei Karstadt oder beim Theo Kranz Versand. Das Spiel genießt seinen heutigen Kultstatus vollkommen zurecht und macht mit seiner hübsch gepixelten Grafik immer noch extrem viel Spaß.

PIXELKITSCH Spielemonat

Buchstabensuppe im Spieleregal

Viele Videospiele glänzen mit ausgetüftelten Namenskreationen und machen schon beim Titel Lust auf mehr. Ebenso interessant wie albern wird es jedoch, wenn die Namen in die Buchstabensuppe fallen und vollkommen zerkocht als neue Wortschöpfungen heraus kommen. Mit etwas Fantasie lassen sich auch im Kopf bereits spannende Kreationen zusammenspinnen, um hier jedoch mal ein paar alternative Spielenamen zu kreieren, habe ich einen Anagram-Generator benutzt. Herausgekommen ist dabei allerlei sinnloser Blödsinn, Yeah! 🙂

Super Mario wird zu Repair Sumo, Rap Mousier oder Puma Rosier
Sonic the hedgehog wird zu Encode Highest Hog, Gothic Hedge Shone oder Gedichte Hose Hong
Tomb Raider wird zu Aborted Rim, Mad Orbiter oder Rat Bromide
Sega Rally wird zu Raga Yells, Regal Slay oder Year Galls
Kirbys Dreamland wird zu Barnyards Milked, Badman Dryer Silk oder Drama Blink Dyers

PIXELKITSCH RETROFLASH 151: Super Sonic Dance Attack

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Die Neunziger haben uns viel Gutes gebracht. Mobiltelefone werden erschwinglich, das Tamagotchi erblickt das Licht der Welt, das Internet wird einer breiten Masse zugänglich gemacht und Helmut Kohl endlich abgewählt. Leider brachte uns das Jahrzehnt auch die furchtbare Musikströmung Eurodance, die im Nachhinein meist als Eurotrash tituliert wurde. Im Zuge dieser technoid angehauchten Stumpfmusik penetrierten uns nicht nur glattgebügelte Tanzmusiktruppen wie Two Unlimited, Brooklyn Bounce oder Mr.President, sondern auch hunderte Eintagsfliegen, generische Kombos, die meist von einigen wenigen, gut verdienenden Produzenten zusammen geschustert wurden. Ein solcher Schnellschuss steckte auch hinter dem Track Super Sonic Dance Attack, eine trashige Nummer basierend auf dem bekannten Sonic-Theme und Geräuschen aus dem Spiel. Um diesem furchtbaren Tiefpunkt der Unterhaltungsmusik zu huldigen und weil ich mir die Tage erst die passende Maxi-CD gekauft habe, hier ein Fan-Video und der schlimme Track dazu…viel Spaß damit! 😉

Zocke in Frieden – Greg Martin

RIP-EMBLEM

Bereits vor einigen Tagen verstarb der extrem fleißige, aber wohl wenig bekannte Illustrator Greg Martin. Vor allem in den Neunzigern zauberte er großartige Cover-Artworks für verschiedene Publisher auf dem westlichen Markt. Seiner kreativen Feder entstammen unter anderem die Cover von diversen Sonicspielen, Landstalker oder auch zahlreiche Pacmantitel. Natürlich waren nicht alles brilliante Meisterwerke, aber dennoch umfasst sein Portfolio einige wirklich schön gemachte Artworks. Meine persönlichen Favoriten gibt es hier in der kleinen Galerie zum durchklicken, viel Spaß mit seinem Vermächtnis!

PIXELKITSCH RETROFLASH 122

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Der schnellste Igel der Videospielwelt ist nicht nur zugleich der blauste, sondern auch so ziemlich der einzige seiner Art auf Konsole. Wer sich genauer mit seiner Gattung beschäftigt und seine Spiele auf wissenschaftliche Basis stellt, kommt schnell an die Grenzen des von einem Igel machbarem. In der Videoreihe Game Theory werden Spiele analysiert und auf unterhaltsame Art und Weise auseinander genommen. Hier ein paar ebenso sinnlose wie lustige Fakten zu SEGA´s Maskottchen!