PIXELKITSCH RETROFLASH 202: SEGA Master System Brawl

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Bereits seit längerer Zeit auf dem Homebrew-Markt und trotzdem als SEGA Fanboy völlig an mir vorbei gegangen ist SEGA Master System Brawl des Heimentwicklers David Bonafonte.

Das kompakte Prügelspiel in der Tradition von Smash Bros ist eine Fan-Entwicklung und wirft zahlreiche mehr oder weniger bekannte Maskottchen aus Master System Spielen in einen prügelnden Topf. Die Sprites, Hintergründe und Musikfragmente wurden allesamt den bekannten Originalen entliehen und basieren auf Sonic the Hedgehog, Wonderboy, Alex Kidd, Shinobi, Fantasy Zone oder Master of Darkness. Wer also immer schon mal mit Opa-Opa auf Joe Musashi losgehen wollte, kann dies jetzt mit dem Download des ROMs tun. Entgegen des Namens läuft das Spiel allerdings nicht auf dem Master System, sondern auf dem Mega Drive.

Ein schönes Hobbyprojekt, dass zwar nicht perfekt, aber doch recht unterhaltsam ist und offenbar stetig weiter entwickelt wird.

PIXELKITSCH RETROFLASH 201: Sonic Mania ohne Sonic Mania

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Die in der Gegenwart lebende Retrogemeinde dreht am Rad und scheinbar alle SEGA-Fanboys da draußen spielen bereits Sonic Mania und erfreuen sich an ihren opulenten und vor Fanservice triefenden Collectors-Box.

Alle SEGA-Fanboys? Nein, nicht alle SEGA-Fanboys. Ein unbeugsamer…

Da ich technisch bei der WiiU stehen geblieben bin und sich keine der aktuellen Konsolen Switch, XBox One oder PS4 in meinem Besitz befindet, habe ich auf die Vorbestellung der limitierten Edition verzichtet. Zeitweise hatte es mich noch im Bestellfinger gejuckt, aber am Ende siegte die langweilige Vernunft. Nun habe ich diverse Unboxings und Let´s Plays von Sonic Mania angeschaut und bereue doch ein klein wenig, auf den Igel-Wahnsinn verzichtet zu haben.

Aller Verdruss hilft aber natürlich nichts und so empfehle ich allen Sonic Maniacs ohne Sonic Mania diesen Sonic Flash mit einem dicken Paket an Sonic The Hedgehog Werbespots. Aus meiner Sicht lohnt sich nur das erste Drittel des Videos, aber wer sich das komplette Video antut, wird wohl ohnehin nur noch Igelmüsli in der Birne haben.

PIXELKITSCH RETROFLASH 199: Mega Indien Drive

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Das SEGA Mega Drive erfreute sich weltweit großer Beliebtheit und nicht nur in den USA, Japan und Europa wurde das Gerät aggressiv vermarktet.

Während wir in Deutschland vor allem mit der SEGA TV Kampagne zum Kaufen animiert werden sollten, setzte der Sonic-Konzern in anderen Ländern auch lokale Akzente. In Indien wurde die Hardware von der Firma Shaw Wallace vertrieben und mit einer zum indischen Markt passenden Kampagne unterstützt.

Mir gefällt der Bollywood-Trash-Spot sehr gut und die käsigen Sonic-Zeichentrickeinlagen sind ganz fantastisch. Ob es wohl mehr davon gibt…?

Der Monat in Spielen: Oktober 2016

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der Oktober 2016 bot mir leider nur selten Möglichkeiten zum ausgiebigen Daddeln. Den Start in den Monat habe ich vor allem an der XBox 360 verbracht.

Zu Beginn durfte SEGAs Igel Sonic im sperrig benannten Mario Kart Klon Sonic & All-Stars Racing Transformed zahlreiche Runde in der Microsoft-Konsole drehen. Der zweite Teil der Kart-Reihe auf der XBox 360 hat mir wieder ausgenommen gut gefallen und weiß vor allem mit seiner sauberen und kunterbunten Comicoptik sowie dem simplen Spielprinzip zu begeistern. Für mich defintiv ein heißer Kanditat für die nächste Multiplayersession. Den Rückwärtsgang der 360 habe ich im Anschluss mit der Portierung von Guardian Heroes vom SEGA Saturn eingelegt und mich an der sehr gut gealterten Massenschlägerei erfreut. Die Optik wurde hier zwar aufpoliert, am Spiel selber hat sich jedoch nichts verändert. Das bedeutet zwar, dass das Spiel aus meiner Sicht immer noch eine bunte Wucht ist, vor allem mit drei Mitspielern aber arg unübersichtlich wird. Trotzdem für mich noch immer eine echte RPG-Brawler-Granate, die auf beiden Systemen jeden Euro wert ist. Noch weiter zurück wollte ich im sogenannten Game Room fahren, musste jedoch feststellen, dass Microsoft zwar das Portal weiter online zur Verfügung stellt, jedoch jeglichen Support dafür eingestellt hat. So macht die virtuelle Spielhalle nur wenig Freude und könnte auch direkt komplett vom Netz genommen werden – schade!

Um dem Herbst zu entkommen, habe ich mich auf der PC Engine in meinen roten Sportwagen gesetzt und bin dem Sonnenuntergang am Strand entgegen gefahren. Out Run macht auch auf der PC Engine einen wirklich guten Eindruck, vor allem grafisch hat mir die Version hier wunderbar gefallen. Weniger gelungen fand ich leider den Soundtrack auf der NEC-Konsole, aber das ist durchaus zu verschmerzen.

Den Monatsabschluss machte im Hause PIXELKITSCH die bunte Kästchenjagd ZOOM! auf dem SEGA Mega Drive. Mit eurer orange-farbenen Kreatur weicht Ihr grünen Händen und Robotern aus, um das Spielfeld Feld um Feld umzufärben. Das Spiel fühlt sich ein wenig an wie eine mittelmäßige Mischung aus Amidar und Pac Man, ohne jedoch so viel Spaß zu bereiten. Nur mit Savestates habe ich mich dann trotzdem durch das optisch ansprechende, aber insgesamt eher uninspirierte Spielchen geschummelt.

PIXELKITSCH November 2016

Happy Birthday: SEGA Game Gear

Als Konkurrenz zum Game Boy am 6.10.1990 in Japan zu Welt gekommen, feiert der SEGA Game Gear genau heute seinen 25ten Geburtstag. Das Handheld mit dem farbigen Display konnte sich zwar gegen die Übermacht des Mariokonzerns nicht durchsetzen, hat mich mit der damals beeindruckenden Technik nach Erscheinen in Europa sofort in seinen Bann gezogen und meine durchaus vorhandene Sympathie mit dem Atari Lynx vergessen lassen. Meine ersten Runden mit Wonderboy im Berliner Spielwarenladen Fantasia waren die Grundlage meiner bis heute anhaltenden Begeisterung für das Batterien fressende Technikmonster. Auch wenn das Display vor allem aus heutiger Sicht nicht mehr wirklich überzeugen kann, ist der Game Gear doch immer noch das Handheld Nummer eins in meiner Sammlung und wird stets einen festen Platz in meinem Nerdherzen behalten.

Game Gear Illustration