Happy Birthday: Atari VCS 2600

Heute vor 40 Jahren erblickte das Atari VCS 2600 das Licht der verspielten und damals noch meist holzvertäfelten Elektronikwelt. Der Nordamerikanische Videospielmarkt wurde am 11.9.1977 mit dem Urgestein des modernen Videospiels bedacht, die Europäer kamen ein Jahr später in den Genuss und in Japan erschien die Konsole sogar erst 1983 unter dem Namen Atari 2800.

Auch wenn Atari mit dem Atai VCS 2600 nicht die erste Konsole mit auswechselbaren Cartridges veröffentlichte, konnte doch keine andere Firma zuvor so viele Menschen mit Videospielen erreichen. Ich habe das VCS 2600 erst recht spät entdeckt, die ersten Jahre konnte ich wegen der Übermacht von Commodore, SEGA und Nintendo in meinem Leben nicht viel mit den oft sehr reduzierten Spielen anfangen. Heute bin ich ein großer Fan der Konsole und gratuliere Atari (oder der Firma, die es mal war) ganz herzlich zum Geburtstag Ihres inzwischen echt alten Kindes und bedanke mich für die Möglichkeit, tolle Spiele wie Q*BERT, Pitfall, Solaris, Dig Dug oder Yars Revenge zu Hause zocken zu können und dass ich die Games nicht mit dem unsäglichen CX40-Stick, sondern mit meinem Mega Drive Controller zocken kann!

Atari Stick

 

Solaris für Atari VCS 2600 / PIXELQUICKIE vol.31

In der Rubrik Pixelquickies gibt es in unregelmäßigen Abständen kleine Genre-übergreifende Spieletipps auf verschiedenen Plattformen für den kleinen Geldbeutel.

Weltraumballerspiele gibt es für das Atari 2600 wie Sterne am Himmel und das System musste viel grauenvolles Pixelgemurkse über sich ergehen lassen. Viele Spielkonzepte wurden kopiert und einiges wurde lieblos auf das System konvertiert. Eine löbliche Ausnahme stellt jedoch das Spiel Solaris aus dem Jahr 1986 von Douglas Neubauer dar, welches grafisch eine Wucht und spielerisch mindestens ein galaktisches Vergnügen ist. Das Spiel sollte ursprünglich unter anderem Namen bereits zwei Jahre früher auf den Markt kommen wurde jedoch auf Eis gelegt.

Weiterlesen

AMIDAR / PIXELQUICKIE vol.24

In der Rubrik Pixelquickies gibt es in unregelmäßigen Abständen kleine Genre-übergreifende Spieletipps auf verschiedenen Plattformen für den kleinen Geldbeutel.

Schon seit vielen Jahren hatte ich mit dem Kauf von Amidar geliebäugelt. Nicht, weil ich sonderlich viel Gutes vom Spiel gehört hätte (eigentlich hört man von dem Spiel ohnehin nie irgendwas), sondern weil ich das Artwork der tollen silberfarbenen Parker-Verpackung unfassbar gut fand. Das Artwork changiert zwischen grausam hässlich und herrlich fantasievoll und lebt von seinem plakativen Comicstil. Für gerade einmal fünf Euro habe ich auf der letzte Retrobörse endlich die Lücke in meinem Regal mit dem Titel füllen können. Im Video und kurzen Review schaue ich mir nun an, ob das Spiel meine – eigentlich recht geringen – Erwartungen erfüllen konnte und ob das Spiel mehr bietet als nur ein seltsames Artwork!

Weiterlesen

Neuer Handheld von Atari

Großartige Neuigkeiten für alle Anhänger der klassischen Atari-Hardware. Herbst diesen Jahres kommt zwanzig Jahre nach dem Jaguar der so genannte Panther auf den Markt. Der mobile Spaßspender emuliert die Konsolen Atari 2600, Atari 7800 und Jaguar, deckt damit also eine große Bandbreite an Atarigeräten ab. Gefüttert wird die Raubkatze mit SD-Karten und soll zum Preis von weniger als Hundert Euro den Retromarkt erobern. Das Design wirkt nicht sonderlich aufregend, sämtliche Tasten des regulären Jaguarpads sind aber vorhanden und selbst die originalen Tastaturoverlays können genutzt werden.

Edit: Dies ist natürlich nur ein kleiner Aprilscherz, Ihr dürft gerne weiter träumen! 😉

Atari Panther