Der Monat in Spielen: Juni 2017

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Im Monat Juni 2017 wurde bei sommerlichen Temperaturlöchern häufiger der Game Cube zum schwitzen gebracht. Allen voran habe ich hier nach längerer Pause wieder viel Freude an Mario Kart Double Dash gehabt. Aus meiner bescheidenen Sicht ist der Ableger für Nintendos Würfel bis heute einer der besten, wenn nicht gar der beste Teil. Mir ist bewußt, dass es viele fragwürdige Elemente wie erstmalig den blauen Panzer gibt, aber ich habe mit keinem anderen Ableger so viel Zeit verbracht und so viel Freude am Kartracing gehabt. Eine längere Runde durfte auch Mario Party fünf in der Konsole drehen. Die Minispielsammlung ist recht gelungen, langweilt jedoch arg mit seinen zähen Brettspielabschnitten. Die Minutenspielchen sind aber auch in diesem Teil wieder sehr unterhaltsam gelungen und können für eine heitere Stunde in geselliger Zockerrunde sorgen. Wenig gut gelungen ist aus meiner Sicht Super Bust a Move All Stars in der Würfel-Fassung. Auch wenn ich dem Titel seit mehr als zehn Jahren immer mal wieder eine Chance gebe, springt der Funke leider nicht über und der Puzzler versinkt in der undankbaren Durchschnittlichkeit.

Weiter ging es bei mir am SEGA Saturn mit einer Prügeleinlage. Virtua Fighter Kids ist mir als verniedlichter Ableger des von mir hochgeschätzten Virtua Fighter 2 immer recht egal gewesen und der Mehrwert erschließt sich mir bis heute nicht komplett. Nun musste das Spiel der Vollständigkeit halber trotzdem in die Sammlung und beim ersten Zocken machte sich schnell die befürchtete Enttäuschung breit. Das Spiel fühlt sich weit weniger flüssig an als sein großer Bruder und leidet unter diversen Bugs wie gravierenden Soundaussetzern. Ich werde es wohl in der Sammlung behalten, wer Virtua Fighter spielen möchte, sollte aber zum „erwachsenen Original“ greifen.

Als großer Anhänger der SEGA-Arcade-Biblitothek kam ich nach vielen Jahren der Verweigerung nun nicht mehtr damit durch, die seit zehn in Jahren in meiner Sammlung schlummernde SEGA Classics Collection nicht gespielt zu haben. Ich wurde oft gewarnt und jetzt musste ich mich doch selbst von der geringen Qualität der Sammlung überzeugen. Acht Spiele sind auf der DVD enthalten, alle Arcade-Games sind hier jedoch nicht in ihrer Urfassung, sondern in verschlimmbesserten Polygon-Versionen vorhanden. Angetan habe ich mir Golden Axe, Out Run, Space Harrier und Fantasy Zone. Alle Spiele sehen wirklich furchtbar aus, wobei Fantasy Zone seinem Original noch am nächsten kommt. Wirklich länger habe ich nur Golden Axe ausgehalten, stumpfe Brawler fesseln mich immer an den Bildschirm. Insgesamt kann ich von der Box aber nur abraten, selten habe ich so eine lieblose Spieleverwertung erlebt.

Pixelkitsch Spielemonat Juni 2017

Pixeliges Merchandising bei Pixel Merch

In der Rubrik Pixel Merch schauen wir in unregelmäßigen Abständen auf schöne, kuriose oder seltene Merchandise-Artikel aus dem Bereich des Videospielmarketings.

Pixel Merch Banner

Videospiele sind Teil unserer Kindheit, haben einen enormen Einfluss auf die Popkultur und definieren seit Dekaden einen wachsenden Wirtschaftszweig. Bereits seit den späten Siebzigern wurden abseits der Videospiele auch dazu gehörige Promotion- und Merchandise-Artikel ein wichtiges Standbein für die Publisher.

T-Shirts, Hörspiele, Plastikspielzeuge, Kuscheltiere oder Küchenartikel sollen kleinen und spätestens seit den Neunzigern auch große Kindern geringe wie große Beträge entlocken und die verpixelten Marken weiter etablieren. Als Konsument machen wir dies natürlich gerne mit und so bin auch ich ein großer Fan von Merchandise-Artikeln, die inzwischen einen beträchtlichen Teil meiner Sammlung ausmachen.

In Bälde werde ich mich an dieser Stelle also verschiedenen Merchandise-Artikeln widmen, nützliche und wahrlich überflüssige Promotionprodukte zu Videospielen von SEGA, Nintendo, Atari, Ubisoft und anderen Publishern vorstellen. Ich freue mich auf die neue Kategorie und bin mir sicher, dass sie die eine oder ander skurrile Monstrosität der Lizenzverwurstung zu Tage fördern wird.

Pixel Merch PIXELKITSCH

Nach der Retrobörse ist vor der Retrobörse

Am vergangenen Wochenende fand zum achtzehnten Mal die Retrobörse im Ruhrgebiet statt. Auch ich habe mich erneut mit einem Stand auf die Börse gewagt und mich ein paar überflüssiger Utensilien aus meiner Sammlung entledigt. Darüber hinaus habe ich selber natürlich noch ein wenig geshoppt, Bubble Bobble Evolution, Saba Videoplay Spiel Nummer vier, Bomberman 94 und die beiden Virtua Fighter Figuren durften im Gegenzug in meine Sammlung integriert werden. Bereits im Vorfeld der Börse hatte ich mir die Retro Gamer und Snake Rattle´n Roll geichert und vor Ort überreicht bekommen.

Da jede Börse auch mindestens ein Dutzend weitere nach sich zieht, gibt es hier die kommenden Termine bis zum nächsten Herbst, die genauen Angaben zu den Events findet Ihr wie üblich auf der offiziellen Webseite zur Retrobörse*!

Mannheim / 22.10.2016
Hamburg / 5.11.2016
Wien / 6.11.2016
Köln / 21.1.2017
München / 11.2.2017
Möglingen / 11.3.2017
Hannover / 25.3.2017
Oberhausen / 6.5.2017
Mannheim / 17.6.2017
Bochum / 9.9.2017
Hamburg / 14.10.2017

*Alle Angaben sind natürlich ohne Schusswaffe und können sich im Laufe des Jahres noch ändern!

Retrobörse Bochum 2016

PIXELKITSCH RETROFLASH 180: Tokyo Game Show 1996

Unter dem Motto in der Kürze liegt die Würze, gibt es unter der Rubrik RETROFLASH ab und an kleine Kurzmeldungen wie Videofundstücke, Bilder oder ähnliches für die es sich nicht lohnen würde, einen ellenlangen Artikel in die Tasten zu hauen!

NEWSFLASH-EMBLEM

Wir schreiben das Jahr 1996 und die weltweite Zockergemeinde ist zum ersten Mal zu Gast auf der Tokyo Game Show in Köln Tokio. Unter anderem stellt SEGA seine neuesten Hits für den Staurn und die Spielhalle vor, auch Virtua Fighter 3 auf dem Model 3-System findet seinen Weg in die Öffentlichkeit. Die begeisterten Massen daddeln Nights into Dreams, Dark Savior und Virtua Fighter Kids, der Igel-Konzern und der 15-jährige PIXELKITSCH blicken voller Freude in eine daddelige Zukunft mit fantastischen SEGA-Produkten.

Wir schreiben das Jahr 2016, heute öffnet die Gamescom in Köln Ihre Pforten und mein Interesse ist gering…

Der Monat in Spielen: September 2015

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Die ersten zwei Wochen des Septembers habe ich eigentlich komplett videospielfrei verlebt und erst nach der Retrobörse in Bochum wieder mit dem Zocken angefangen. Die dort erworbenen Game Gear Spiele Virtua Fighter Mini und Fatal Fury Special hatten es mir beim anschließenden Anspielen besonders angetan. Beide Prügelspiele orientieren sich zumindest grob an den jeweiligen Vorlagen, Abstriche müssen neben der Grafik natürlich vor allem bei der Steuerung mit zwei Knöpfen gemacht werden. Den optischen Transfer auf den kleinen Bildschirm hat vor allem der SNK-Prügler jedoch gut überstanden. Fatal Fury Special sieht richtig gut aus und spielt sich flott und eingängig. Der SEGA-Klopper wurde bereits von 3D auf 2D für das Mega Drive reduziert und erfährt hier eine weitere Schrumpfung die dem Spiel etwas weniger gut bekommen ist. Die Steuerung verzeiht wenige Fehler und auch optisch kann das Spiel nicht ganz mit Fatal Fury Special mithalten, dennoch ist der Port recht manierlich gelungen. In geselliger Runde habe ich neben dem obligatorischen Bomberman auf dem Saturn auch nach langer Zeit wieder Street Racer im Achtspielermodus gezockt. Der Mario Kart Klon läuft zwar recht flüssig über den Schirm, der geschrumpfte Bildschirm ist aber nur auf einem Beamer halbwegs zu ertragen. Ansonsten ist der Ubisoft-Titel nach wie vor ein grundsolider Funracer der mit seinem gut gealterten Comiclook vor allem optisch noch einiges hermacht. Für meine neu erworbene PC Engine musste natürlich auch noch Software angeschafft werden, den Wiedereinstieg in die NEC-Konsole habe ich mit dem sehr günstigen, aber auch für Europäer gut verständlichen Blodia gewagt. Ein kleiner Puzzler der bereits nach kurzer Zeit ordentlich im Schwierigkeitsgrad anzieht mit seiner tollen Musik aber durchaus zu begeistern weiß. Beendet habe ich den September damit, die Neuauflage vom ersten Teil der Fable-Reihe auf der XBox 360 zu beginnen. Meine Begeisterung hält sich zwar wegen technischer Defizite, die einem Remake nicht gerecht werden, derzeit noch arg in Grenzen, aber eventuell kann mich das Spiel im weiteren Verlauf mit seiner Story noch packen.

Pixelkitsch September 2015