Games People Play Retrobasar 2016

Alle Jahre wieder laden die Konsolenkinder in der Adventszeit zum traditionellen Games People Play Retrobasar in Düsseldorf ein.

Hier stellen sich Retroprojekte vor, private Sammler können Ihre doppelten Kostbarkeiten zum Tausch und Verkauf feilbieten und auch das Zocken an alten Konsolen kommt natürlich wie bei den Games People Play Veranstaltungen üblich, nicht zu kurz. Dieses Jahr haben die Konsolenkinder wieder das Haus Spilles in Düsseldorf für den Adventszeitzock gewinnen können und laden euch am zehnten Dezember von 14 bis 18 Uhr zum daddeln, fachsimpeln und handeln ein.

Der Eintritt kostet nur ein Lächeln, wer an einem Stand sein Retroprojekt vorstellen oder gebrauchte Spiele und Konsolen verkaufen/tauschen möchte, meldet sich per Email unter konsolenkinder(ät)pixelkitsch.de und muss ein Paket Weihnachtsgebäck (gekauft oder am liebsten selbstgemacht) zur Verfügung stellen. Gerne können natürlich auch kleine Mengen Spiele zum direkten tauschen ohne Anmeldung mitgebracht und vor Ort angeboten werden!

Games People Play Retrobasar
10 Dezember 2016 / 14 bis 18 Uhr
Haus Spilles / Benrather Schlossallee 93 / Düsseldorf
Eintritt frei / Standgebühr ein Paket Kekse

Games People Play XMAS

Der Monat in Spielen: Februar 2016

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Der Februar hat sich genau wie der Dezember und der Januar schon nur wenig winterlich gezeigt, für´s Zocken in der warmen Stube konnte ich mich trotzdem erwärmen. Eines der Highlights war diesen Monat aber kein digitales, sondern ein analoges Spiel. Das 80er-Jahre-Brettspiel Hotel hielt Einzug in meine Sammlung und eine erste Runde mit dem spielbaren Schulungsmaterial aus der Kapitalistenschmiede enttäuschte nicht. Das Spielprinzip ist simpel, die Optik des Spielmaterials bombastisch und das Spaß so groß wie die Geldbörse der Mitspieler. Ähnlich multiplayerlastig fing der Monat mit dem eigentlich unterschätzten Trashfeuerwerk Street Fighter The Movie im Videospielsektor an. In einem kleinen Duell haben wir uns mit rund zehn Leuten ein Battle bei dem Prügler geliefert der zwar eher wie eine Parodie auf das klassische Capcom-Werk wirkt, aber dennoch vor allem mit ein paar Bierchen echt Spaß macht. Bedingt durch einen Highscorecontest durfte auch Winter Heat diesen Monat noch einmal aus der Versenkung geholt werden und hat mir nicht nur wunde Daumen, sondern auch extrem viel Frust und Freude gebracht. Wer auf Padsmasher vom Schlage eines Track and Field steht, wird hier definitiv nicht enttäuscht. Aus der bundesdeutschen Hauptstadt gab es für mich zwei kleine Souvenirs, das grandiose Balloon Kid hatte ich ja hier bereits vorgestellt, aber auch der tolle Plattformshooter Lilo and Stitch weiß zu überraschen. Den Monat abgeschlossen habe ich mit einer Runde Fantasy Zone 2, welches zwar oft dem ersten Teil vorgezogen wird, mich persönlich aber bislang weniger fesseln konnte. In den nächsten Tagen werde ich den Tränen von Opa-Opa aber noch eine weitere Chance geben, ich bin mir sicher, der Ballerspaß hat es verdient!

PIXELKITSCH Monat März 2016

Der Monat in Spielen: Januar 2016

In meinem gespielten Monatsrückblick stelle ich kurz und knapp vor, was ich die letzten dreißig Tage so gezockt habe, ganz gleich ob Top oder Flopp!

Monatsspiele Emblem

Das neue Jahr ist spielerisch ganz unterhaltsam los gegangen. Begonnen habe ich den Januar mit dem Action-Kracher Enslaved auf der XBox 360. Hier wird die brachiale inszenierte Action auf technisch durchaus hohem Niveau immer wieder mit Tüftelpassagen und Schleichelementen aufgelockert. Definitiv ein gutes Spiel, dass mich aber nach ein paar Stunden nicht mehr ganz packen konnte, schade eigentlich. Noch etwas besser hat mir der spielbare Gruselthriller Alan Wake gefallen. In einem Twin Peaks ähnlichen Ambiente löste Ihr kleine Rätsel und bekämpft in den Wäldern die Dunkelheit. Die Aufmachung ist toll, die Geschichte packend erzählt und die Technik trotz steifer Charaktere durchaus solide. Das werde ich definitiv noch weiter zocken. Auf dem Multiplayersektor durfte in einer kurzen Testrunde das eigentlich formidable Winter Heat für den Saturn für Spaß im Schnee her halten. Irgendwie wollte der Funke aber nicht so recht überspringen, hatte ich offenbar besser in Erinnerung. Auf dem Famicom musste dann der Port von Wonderboy unter dem Namen Adventure Island dran glauben. Im Grunde ist es das selbe in grün, soll heißen, Ihr hüpft durch ähnlich aufgebaute wiederkehrende Level, ärgert euch über frustige Sprungpassagen und erfreut euch an der sonst flotten Spielbarkeit. Den Monat Januar abgeschlossen habe ich mit dem wirklich grandiosen Zelda – A Link between worlds auf dem 3DS, welches ich ja schon vor Monaten zu spielen angefangen hatte. Insgesamt hat mir das Spiel ausegnommen gut gefallen, auch wenn ich sagen muss, dass ich den dezenten 3D-Effekt die meiste Zeit abgeschaltet gelassen habe. Rein technisch hätte ich das Spiel also auch auf dem guten alten DS genießen können, aber trotzdem ist es ein guter Grund auf die bessere Hardware umzusteigen.

PIXELKITSCH Spielemonat