TRAX Nintendo Game Boy / PIXELQUICKIE vol.32

In der Rubrik Pixelquickies gibt es in unregelmäßigen Abständen kleine Genre-übergreifende Spieletipps auf verschiedenen Plattformen für den kleinen Geldbeutel.

Das japanische Entwicklerstudio Hal Laboratory ist Videospielern vor allem durch die Kirby-Serie ein Begriff und erst kürzlich haben wir uns hier bei PIXELKITSCH das großartige Flipperspiel Pinball – Revenge of the Gator aus selbem Hause angeschaut.

1991 brachte Hal Laboratory TRAX exklusiv für den Nintendo Game Boy auf den Markt  und versorgte die jungen Mobilspieler mit einer nicht ganz ernst zunehmenden Panzer Simulation. In Japan erschien der Titel unter dem von mir sicher falsch ausgesprochenen Namen Totsugeki! Ponkotsu Tank und wurde unter dem kürzeren und selbst von einem Kriegsdienstverweigerer wie mir gut ausprechbaren Namen TRAX im Westen veröffentlicht. Was der knuffige Ballerspaß im Magazin hat, gibt es nach dem Klick.

Nach einem wirklich schön animierten Intro rollt das Spiel euren Panzerkampfwagen zunächst sehr gemächlich auf´s Schlachtfeld und macht euch mit der Steuerung vertraut. Aus der Draufsicht bewegt Ihr euren kleinen Panzer zu Beginn von unten nach oben über Beton, Wiese und Wüstensand. In späteren Abschnitten wechselt die Fahrtrichtung auch gerne mal, für gewöhnlich geht es aber wie für eine Flak stets nach oben. Der Panzer selber manövriert sich über das Steuerkreuz denkbar einfach, darüber hinaus könnt Ihr aber auch den Geschützturm in acht Schritten kreisen lassen um Gegner in allen Ecken der Stages über den Haufen schießen zu können.

Trax für Nintendo Game Boy

Aufsammelbare Upgrades geben euch die Möglichkeit, eure Feuerkraft zu erhöhen, Schüsse nach hinten abszugeben oder in drei Richtungen gleichzeitig feuern zu können. Zudem finden sich in den zerstörbaren Stages auch Benzinkanister die eure Lebensenergie wieder auffüllen und die obligatorischen Extraleben. Insgesamt gibt es lediglich vier Stages mit Zwischengegnern und Endbossen.  Am Ende des Spieles dürft Ihr in einer Bossparade gegen die bunt zusammengewürfelten Oberschurken noch ein weiteres mal antreten – hier war man bei Hal Laboratory offensichtlich selber von der Kürze des Spiels überrascht.

Trax für Nintendo Game Boy

Leider ist dies auch der größte Kritikpunkt am knuffigen Panzerspaß der Kirby-Macher: Das Spiel ist selbst im ersten Versuch in weniger als dreißig Minuten zu beenden und mit etwas Übung ist man in etwas mehr als einer Viertelstunde durch. Dass das Spiel dazu auch noch Continues bietet wirkt fast schon lächerlich und wie ein Wink mit der weißen Fahne. Für einen Vollpreistitel wäre das sicherlich ein teures Vergnügen, gebraucht ist das lose Modul aber heute ab fünf Euro zu haben, in OVP wird jedoch wie beim Game Boy inzwischen üblich ordentlich hingelangt.

Fazit: Dank niedlicher Optik, flottem Spieldesign und extrem guter Zugänglichkeit ist der Titel für mich trotzdem ein kleiner Hit und ich freue mich, das Modul selber erst kürzlich entdeckt zu haben. Bisher habe ich diesen zwar noch nicht getestet, aber TRAX soll zudem noch einen sehr guten Linkmodus bieten, der den Spielspaß ordentlich verlängert.

Trax für Nintendo Game Boy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.